Dienstag, 13. Oktober 2020

Fußnoten zum Dienstag

von Fragolin

 

Doppelsprech, Doppeldenk, Doppeldeut.


Um das Leben Einiger vor sich verbreitenden gefährlichen Viren zu schützen, ist es verhältnismäßig, sämtliche Bürger- und Freiheitsrechte auszusetzen, die Grenzen zu verbarrikadieren, die Kinder einzusperren und die Alten zu isolieren, enge Meinungskorridore zu betonieren und jeden, der diese zu verlassen droht, sozial und wirtschaftlich zu vernichten.

Um das Leben Einiger vor sich verbreitenden radikalen Religionsfanatikern, mordbereiten Schwerkriminellen und menschenverachtenden Messerschwingern zu schützen ist nichts davon erlaubt.

Es gibt also Opfer erster und zweiter Klasse: erstklassige Opfer sind mit einem bestimmten Virus im Körper gestorben und werden penibel in Statistiken erfasst und sortiert, zweitklassige Opfer sind abgestochene, niedergefahrene, erschlagene, geschächtete oder vor Zuggarnituren geworfene Kollateralschäden eines als Willkommenskultur getarnten Umsiedlungspolitik, die keinen zu interessieren haben und statistisch möglichst ignoriert werden.

***

Um die Gesellschaft und ihre Abgeordneten vor gefährlichen Rechtsradikalen zu schützen, die den Reichstag stürmen und die Demokratie zerstören wollen, reichen drei Polizisten, die einfach nur „Halt!“ rufen, und es wird niemand verletzt, niemand angegriffen, niemand mit Steinen oder Flaschen beworfen, ja, man muss gerade mal die geräumte Treppe fegen, weil es keinerlei Beschädigungen oder Verdreckung gibt. Von diesen Rechten geht die wahre Gefahr für den Rechtsstaat und die Gesellschaft aus.

Um eine komplett in stinkendem Müll, Schimmel und Fäulnis versinkene Ruine von einem Schock linksradikaler „queerfeministischer Aktivist*Innen“ zu räumen, die seit Jahren einen ganzen Berliner Stadtteil terrorisieren, müssen 1.500 Polizisten in martialischem Vollschutz aufmarschieren und werden trotzdem mit Steinen und Flaschen beworfen, tätlich angegriffen und verletzt, und es bleibt ein verrottendes Trümmerfeld voller lebensgefährlicher Fallen aus Holzbalken, Eisenstangen und Glassplittern. Diese Linken sind die zivilgesellschaftliche Mitte und die Speerspitze des Staates in seiner verzweifelten Abwehr der oben erwähnten Gefahr von rechts.

Übrigens versammelte sich die selbstgefühlte zivilgesellschaftliche Mitte der brutalen Linksfaschisten tags darauf und legte ganze Straßenzüge in Schutt. Nicht jammern, das muss uns die Verteidigung der demokratischen Werte und sozialen Wärme gegen die Gefahr von rechts wert sein!


Kommentare:

Michael hat gesagt…

Geschätzter Fragolin!

Es ist schon erstaunlich, dass die ganzen Ereignisse, die Sie hier so anschaulich beschreiben, keine Fragen aufwerfen. Warum ist das so? Ganz einfach!
Wer frägt, zweifelt oder beginnt selbst zu denken ist ein...?... Verschwörungstheoretiker und im schlimmsten Fall.....Nazi!

MfG Michael!

Anonym hat gesagt…

Michael ist schon sehr nahe dran. Es kann aber auch gut sein, daß er, wie soll man sagen, gewisse Erkenntnisse gewonnen hat, die man aus naheliegenden Gründen nicht äußern kann.

Kreuzweis hat gesagt…

"Es kann aber auch gut sein, daß er, ..., gewisse Erkenntnisse gewonnen hat, die man aus naheliegenden Gründen nicht äußern kann."

Es kann aber auch sein, daß sich die ganze westliche Wertegemeinschaft seit der "Befreieung" auf "transatlantische" Lügen gründet, die so ungeheuerlich sind, daß jedes Rühren an ihnen gefährlicher als Atombomben ist und diese daher mit maximaler Gewalt unterdrückt werden müssen ...?
Und die "Befreiten" schauen dazu maulaffenfeilhaltend zu, wie im "Lehrstück ohne Lehre" aufgezeigt ...