Freitag, 2. Oktober 2020

Fußnoten zum Freitag

von Fragolin
 

In welchem Land muss ein Kind, das im Verdacht steht, Kontaktperson zu einem Corona-Infizierten gewesen zu sein, in die häusliche Separierung, also komplette Isolation, wobei im Falle der Zuwiderhandlung mit behördlichem Zwang, zwangsweisem Kindesentzug in eine Isolierstation und mehrjähriger Haftstrafe gedroht wird, obwohl es nicht einmal einen positiven Test des Kindes gibt?

a) Tadschikistan

b) Burkina Faso

c) Deutschland

Auflösung hier.

Wer das als verfassungswidrig unverhältnismäßigen Grundrechtseinschnitt und Gefährdung des Kindeswohles sieht, ist ein Covidiot und Reichsbürger.

***

In der Nähe von Schweinfurt soll ein sechsjähriges Mädchen nach tagelangen gesundheitlichen Beschwerden unter der Maske im Bus zusammengebrochen und noch am gleichen Tag wegen CO2-Vergiftung gestorben sein. Wahr oder nicht, das kann ich nicht einschätzen. Aber unmöglich ist es nicht:

https://www.youtube.com/watch?v=c4GxlBIFHAk



Kommentare:

Jürgen hat gesagt…

Die "Querdenker" wollen an diesem Wochenende in Konstanz aufschlagen und haben angekündigt, eine Menschenkette um den gesamten Bodensee herum zu bilden. Dazu braucht es zwischen 220.000 und 250.000 Personen. Mal schauen, ob sich so viele "Hygiene-Kritiker" finden lassen.

Chronist hat gesagt…

Donald und Melania haben sich mit Covid infiziert. Mit Hegel gesprochen: das war wohl eine List der Vernunft. Aber da Donald uns seit Monaten wechselweise wissen lässt, dass das Virus entweder harmloser als jede Grippe ist oder dass der Impfstoff nur noch eine Sache von wenigen Wochen ist, dürfen wir ganz unbesorgt um die beiden sein.

Le Penseur hat gesagt…

Cher Jürgen,

und noch viel mehr wird abzuwarten sein, ob die bekannt unparteiisch agierenden Polizeikräfte einen solchen Versuch überhaupt zulassen werden.

Le Penseur hat gesagt…

Cher Chronist,

was Melania Trump betrifft, können wir aufgrund der bisherigen Erfahrungen in ihrer Alterskohorte davon ausgehen, daß das Virus sie vermutlich nicht stärker "bedrohen" wird, als ein x-beliebiger grippaler Infekt: rinnende Nase, Abgeschlagenheit und etwas Fieber ein paar Tage lang, und das war's dann auch schon.

Donald Trump ist zwar einerseits aufgrund seines Alters vermutlich ein wenig stärker beeinträchtigt, andereseits wird ihm als Präsident auch eine besonders erstklassige medizinische Betreuung zuteil werden.

Medizinisch ist daher die Sache vermutlich recht unspektakulär. Anders sieht die Sache natürlich hinsichtlich der zu erwartenden medialen Desinformationskampagne aus. Die könnte Trump in der Tat gefährlich werden. Aber wohl nur die.

Franzl hat gesagt…

Im Zusammenhang mit Trumps irrlichterndem Corona-"Management" von Desinformation bei den Medien zu reden, das verrät, jiddisch gesprochen, viel Chuzpe.

Verena Folkert hat gesagt…

@Chronist: da Trump ja ein prinzipieller Maskenverweigerer ist und sich, wie man immer wieder sehen kann, auch stets unter dicht gedrängten Männern ohne Maske und Abstand aufhält, hielt er sich wohl für immun gegen das Virus. Oder er war tatsächlich überzeugt davon, dass das Virus von Bill Gates und Hillary Clinton stammt, die es aus dem Blut der von ihnen in unterirdischen Verliesen festgehaltenen kleinen Kinder gewonne haben.

Wie sagten die alten Griechen: Auf die Hybris folgt die Nemesis.

gerd hat gesagt…

Wenn sich jemand mit Cofid infiziert, dann sollte man schon mal Särge vorbestellen. DAS IST NÄMLICH EIN KILLER-VIRUS!

Le Penseur hat gesagt…

Cher Franzl,

... wobei die Chuzpe allerdings (können Sie bspw. hier nachlesen) ganz überwiegend auf Seiten der Systempresse liegt. Sollten sie eigentlich wissen. Können Sie aber nicht zugebmen, weil es nicht in Ihre Vorgaben paßt. Ja, Troll sein ist manchmal demütigend ...

Le Penseur hat gesagt…

Chère Verena Volkert,

Oder er war tatsächlich überzeugt davon, dass das Virus von Bill Gates und Hillary Clinton stammt, die es aus dem Blut der von ihnen in unterirdischen Verliesen festgehaltenen kleinen Kinder gewonne haben

Aus Ihrer Schreibweise ist abzuleiten, daß Sie wissen, daß Trump davon überzeugt war, Covid seit aus dem Blut der von Gates und Clinton in unterirdischen Verliesen festgehaltenen kleinen Kinder gewonnen worden. Nun, wenn Sie das wissen, dann haben Sie natürlich auch die authentische Quelle dazu, wo wir das nachlesen können. Wir sind gespannt auf ihre Angabe.

... à propos Angabe: handelt es sich vielleicht nur um eine aus Ihrem kleinen Finger gesaugte Polemik? Dann sind Sie (wie manch andere Poster hier) einfach ein kleiner Troll, der (wenn Ihr Nick wenigstens das Geschlecht richtig angibt) auch zutreffend als Schreibhure bezeichnet werden kann, die nach dem Motto "Zahl mich und ich fick dich" zu kaufen ist.

Suchen Sie sich's aus.

Le Penseur hat gesagt…

Cher gerd,


;-)

... ja, genau! Wie man aus den Sterbestatistiken der letzten Monate wunderbar sehen kann: Beulenpest hoch Ebola ist ja noch ein Kindergeburtstag dagegen!

Verena Folkert hat gesagt…

Cher Penseur,

wer lesen kann, ist klar im Vorteil: aus meiner "Schreibweise" ist eben nicht "abzuleiten", dass ich "weiß", dass Trump davon überzeugt ist, sondern dass dies eine Möglichkeit unter anderen ist, dass er daran glaubt. Sonst wäre meine "Schreibweise" anders gewesen. Dass es allerdings durchaus realistisch ist, dass Trump davon überzeugt ist, ergibt sich (neben zahlreichen weiteren Äußerungen von ihm per Twitter) allein daraus, dass er vor einigen Jahren, als erstmals diese kranken "QAnon"-Theorien über Gates und Clinton verbreitet wurden (Stichwort "Pizzagate" in Washington) per Twitter verbreitete, dies sei eine "sehr ernste Sache", der die Sicherheitsbehörden "sofort nachgehen" müssten. In diesem Zusammenhang kündigte er auch ein weiteres Mal an, dass er Hillary Clinton "für ihre Verbrechen" ins Gefängnis bringen werden, und zwar "sehr bald".
Auch hier hat er sich als Schwadroneur und Maulheld entpuppt. Hillary Clinton darf bis heute frei herumlaufen, und mir jedenfalls ist nicht bekannt, dass ihr ein Prozess wegen massenhaften Kidnappings kleiner Kinder und Kinderblutsaugerei droht.

Aber das wissen Sie alles selbst sehr gut. Zur "Schreibhure": da lehnen gerade Sie als exponierter Offizier der Kreml-Trollarmee ganz schön weit aus dem Fenster.

Le Penseur hat gesagt…

Cher Verena Volkert,

Sie schwadronnieren, um ihr zurückrudern zu bemänteln. Gelingt Ihnen aber nicht wirklich ...

aus meiner "Schreibweise" ist eben nicht "abzuleiten", dass ich "weiß", dass Trump davon überzeugt ist, sondern dass dies eine Möglichkeit unter anderen ist, dass er daran glaubt

Nein, Sie nannten nicht mehrere Möglichkeiten, sondern exakt zwei:

da Trump ja ein prinzipieller Maskenverweigerer ist und sich, wie man immer wieder sehen kann, auch stets unter dicht gedrängten Männern ohne Maske und Abstand aufhält, hielt er sich wohl für immun gegen das Virus. Oder er war tatsächlich überzeugt davon, dass das Virus von Bill Gates und Hillary Clinton stammt, die es aus dem Blut der von ihnen in unterirdischen Verliesen festgehaltenen kleinen Kinder gewonne haben.

Mit Ihrer ersten These habe ich mich nicht beschäftigt, sondern nur mit der zweiten. Denn dort schreiben Sie das Wort "tatsächlich", das aber nur sinnvoll ist, wenn jemand gegen Ihr besseres Wissen eine Meinung vertritt. Bspw. impliziert der Satz: "Herr Mayer glaubt tatsächlich, daß seine Frau ihm treu ist"
1. daß seine Frau ihm in Wirklichkeit eben nicht treu ist
und
2. daß Herr Mayer zu Unrecht das Gegenteil glaubt.

Angewandt auf Ihren Satz heißt das semantisch aufgedröselt:
1. daß das Virus eben nicht von Bill Gates und Hillary Clinton stammt, die es auch nicht aus dem Blut etc. ...
und
2. daß Trump zu Unrecht das Gegenteil davon glaubt.

Was Sie dann als Bla-Bla bezüglich QAnon etc. bringen, ist bloß Nebelgranate, weil in keinem Zusammenhang mit Ihrer These steht.

da lehnen gerade Sie als exponierter Offizier der Kreml-Trollarmee ganz schön weit aus dem Fenster.

Na, schaun'S, Frau Volkert: ich betreibe diesen Blog seit fast zwölf Jahren. Ich beschäftige mich auf ihm mit fast unendlich vielen Dingen: von Musik über Literatur, Malerei, Religion, Philosophie, Geschichte, Politik, Medienkritik, Anprangerung von Mißständen verschiedenster Art, Bekämpfung von Zensur und Heuchelei etc. etc. Und das alles seit über einem Jahrzehnt in bemerkenswerter Konsistenz der Wertungen (Sie werden außer einer früher anderen Meinung zu Klonovsky, deren Änderung ich auch öffentlich klar begründete, eigentlich nichts finden, was Sie nachträglich "gegen mich verwenden" könnten — ich selbst bin, wenn ich in alten Artikel lese, oft selbst überrascht, was ich nicht schon alles in bemerkenswerter Voraussicht vor Jahren geäußert habe und zu dem ich daher auch heute ohne Probleme stehen kann).

Und dann kommen Sie mit Ihren paar rezenten, monothematischen Kommentarpostings dahergeschneit, und versuchen all das als Werk eines "Offiziers der Kreml-Trollarmee" zu diffamieren? Haben Sie dabei, wenn Sie ehrlich sind, nicht selbst das Gefühl, sich damit unglaublich lächerlich zu machen?

Fragolin hat gesagt…

Wer ein Blog betreibt, ist ein Blogger.
Wer Trollkommentare schreibt, ist ein Troll.
Das Blog der Frau Volkert kann ich nirgends finden, das des Herrn Le Penseur habe ich hier vor mir.
Wer da der Blogger ist und wer der Troll ist eindeutig.
MfG Fragolin