Samstag, 5. Januar 2019

Hass und Hetze

von Fragolin

Ich wünschte, Afghanistan wäre von Bush vollständig zerbombt worden. Dieses Land besitzt keine Existenzberechtigung.“

Was würden Sie von einem Politiker und seiner Partei halten, wenn er solches äußerte?
Wie würden sich wohl die Grünen, die Linke und die gesamte Presse darauf stürzen?
Wer könnte den Wunsch gutheißen, Millionen Männer, Frauen und Kinder, faktisch ein ganzes Volk, wären ausgelöscht worden? Sehnsucht nach Genozid, Massenmord und Flammenmeer – was muss das für eine widerliche demokratiefeindliche, menschenhassende Rassistenpartei sein, deren Funktionär solche Äußerungen tätigt?

Die Antwort ist einfach, man muss nur zwei Worte austauschen. Eines, um zu verstehen, welche Gesinnung dahintersteckt und eines, weil die Leute in dieser Partei nicht nur durch ihren Hintergrund sondern auch ihre dem Irrsinn ähnliche Ideologie geistig nicht in der Lage sind, die deutsche Sprache auch nur halbwegs ordentlich zu beherrschen. *)

Ich wünschte Deutschland wäre im zweiten Weltkrieg vollständig zerbombt worden. Dieses Land verdient keine Existenzberechtigung.“

So zwitscherte eine gewisse Miene Waziri von den Grünen, bevor sie den Tweet wieder löschte (mit der Begründung, „weil hier zu viele Nazis kamen“).

Ich finde es interessant.
Nein, nicht wegen dem Hass der kleinen pummeligen Islamfaschistin auf das Land der Kuffar.
Auch nicht wegen dem bei den Grünen eh offen zur Schau getragenen abgrundtiefen Hass auf alles Deutsche und jeden Deutschen, sogar sich selbst.
Nein.
Interessant ist, dass eine Partei, die offen millionenfachen Massenmord herbeisehnt und verherrlicht überhaupt einen moppeligen empörungsinkontinenten Kleiderständer Bundestagssitzungen leiten lassen darf anstatt vom Verfassungsschutz beobachtet zu werden und mit einem Verbotsverfahren bedacht zu werden.
Interessant ist, dass die Medien bis jetzt still halten und der Vorfall ausschließlich durch die sogenannte „rechte Filterblase“ blubbert. Hätte das ein Höcke über Afghanistan gesagt, wäre das der Aufmacher der Tagesschau. So findet man kein einziges Wort.

Eine Funktionärin der „Grünen“, Kind afghanischer Migranten, offensichtlich Muselmanin, rotzt puren Hass gegen Deutschland ins Netz und hetzt gegen das Land, das sie aufgenommen, beschützt, gebildet (nun ja, nicht sehr…) und sogar in politische Funktionen hat aufsteigen lassen. Die selbsternannte Partei der Toleranten und Humanisten hat offensichtlich kein Problem mit Menschen in ihren Reihen, die Flächenbombardements und Genozide verherrlichen. Die selbsternannte Partei der Gebildeten und Feinsinnigen hat kein Problem damit, wenn eine offensichtlich strunzdumme Tussi aus der zweiten Reihe puren Hass und Hetze im Netz verbreitet.

Liebe Grüne, ihr selbst behauptet immer, nur ein einziger leicht bräunlich Angehauchter bestimmt darüber, ob eine Partei, eine Organisation, ein Verein oder sogar ein Demonstrationszug, eine Stadt, sogar ein Land pauschal als Nazis abgestempelt werden darf. Nach eurer Logik seid ihr also ganz offensichtlich eine Partei von menschenverachtenden und hasszerfressenen Genozidforderern, Massenmördern und Islamfaschisten.
Und ihr zerrt solche Gestalten doch immer als das Aushängeschild für beste Integration vor den Vorhang! Wenn die am besten Integrierten von allen schon den Genozid aller Deutschen herbeisehnen, wie sieht es dann erst mit den Hunderttausenden Nichtintegrierten und Nichtintegrierbaren aus?

Jetzt verstehe ich auch, warum die Medien das nicht groß raushängen.


Ich hoffe, die AfD macht was draus.



*) Ein Land kann keine Existenzberechtigung verdienen.
Es kann sie nur besitzen. Und die besitzt es durch Völkerrecht. Dadurch verdient es, zu existieren.
Nicht verdient hat sich das Hetzpummelchen eigentlich den Staubzucker, den sie von klein auf in ihren Hintern geblasen bekommt. Aber ich habe Mitleid mit ihr; wer so bescheuert ist, sich den Tod der einzigen auf der Welt zu wünschen, von deren Leistung man sich leistungsarm fettfressen kann, hat nur Mitleid verdient. Sie sollte mal einen Monat Urlaub bei Onkel und Tante in Afghanistan machen. Wenn sie es überlebt, hat sie vielleicht etwas gelernt.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Wenn man in jedem zweiten Text des Herrn Fragolin lesen darf, dass Deutschland und sen staatliches "System" nicht besser ist als ein Stück Sch..., dann ist die hier zitierte Aussage jener Grünen-Miene allenfalls graduell noch einen Tick robuster.

Deutschland-Hasser (und damit Hasser auf den liberalen Westen, den Gottseibeiuns aller WutbürgerInnen und ExtremistInnen von rechts und links) sind sie beide.

Anonym hat gesagt…

Ich hoffe, die AfD macht was draus. --------------
--------------------------------------------------
Und ich bin sicher, daß die AfD nichts daraus machen wird. Das ist ihres Amtes nicht. Gern würde ich mich irren.
D.a.a.T.

P.S. Immer wieder gern gehört: Die bösen Systemmedien lassen sie ja nicht. Auch zum Bombenanschlag von Döbeln - gähn ...

Fragolin hat gesagt…

Werter Anonym,
ich mache es dir jetzt ganz leicht, weil ich weiß, dass du ja nicht Gottes hellste Kerze am Kandelaber bist:
Kopiere alle meine Texte in ein Textverarbeitungsprogramm und lass per automatischer Suche rausfiltern, wo ich Deutschland als Stück Scheiße bezeichne. Ich zahle dir für jeden Treffer eine Flasche Rotkäppchen, Genosse.
Dass ein Land und das politische System seiner Herrscher nicht das Gleiche sind, kann ich einem Linken jetzt leider nicht klar machen. Um das zu begreifen braucht man etwas mehr Gehirnzellen, als man haben darf, um noch Linker sein zu können. Also lass ich es.
MfG Fragolin