Freitag, 24. März 2017

Schmierenkomödie II



von Fragolin

Und im Berliner Landtag, in dem sich die Sozialisten nicht nur mit den Grünen sondern auch den offiziellen alten Genossen der Mauerschützenpartei ins Koalitionsbett gelegt haben, gibt es eine eigene Ausgabe der Schmierenkomödie.

Der Inhalt eines Antrages ist irrelevant, allein die Tatsache, dass die AfD sich der Antragsstellung angeschlossen hat, bringt ausgerechnet jene in Rage, die mit alten kommunistischen SED-Genossen und deren jugendlichen Neokommunisten und Neostalinisten, die ihre Parteibüros zu Sammelzentren linksradikaler Schlägertruppen machen, Arm in Arm marschieren.

Wer reaktiviert denn die Stasi in Deutschland, die AfD  oder die SPD?
Wer fordert denn die Bestrafung von Meinungsäußerungen, die nicht einmal strafbar sind sondern nur der eigenen Linie widersprechen, die AfD oder SPD und Grüne?
Wer schickt denn Schlägertrupps zu Oppositionspolitikern und arbeitet mit Gewalt und Einschüchterung auf der Straße, die AfD oder die Linke aka PDS aka SED?

Schmierenkomödie eben.

Kommentare:

Gerd Franken hat gesagt…

Eine ganz wichtige und wegweisende Schmierenkomödie, die sich da im Berliner Landtag abspielt. Genauso wie Rutte in den Niederlanden, werden Positionen der Schmuddelkinder, mit denen man natürlich nicht spielen soll, übernommen. Es wird weiter Anschläge geben. Es werden weitere Komödien folgen. Die Zeit der Grünen und der Linken verpulvert sich im Dauerfeuer des islamischen Terrors.

Schmierfink hat gesagt…

.
Schmierertragödie

Da hat diese merkelwürdige SPD-Sekte doch kürzlich ihren neuen Wahlsieg-Heiland zum Guru und GröKaZ-Aspiranten gewählt und zwar alle! Die Rotsocken entschieden fromm und frei nach dem Motto: Fresst mehr Scheiße, 100% Fliegen können nicht irren. Soo! muss Prollitik.


Sorry, aber es fällt mir jeden Tag schwerer, meine Mitmenschen als vernunftbegabte Wesen anzuerkennen, auch wenn die so tolle Erfindungen wie unterschiedlich spezielle Plastikpatronen für diverse Kaffeemaschinen machen, die den wegen minderer Bohnen- bzw. Röstqualität meist schlechten Genuss zum Ausgleich 3 bis 5x verteuern.

Das nennen solche Typen dann innovativen Fortschritt und rennen alle hin, um auch so ein supitolles Hightechgerät zu kaufen. Genau so dämlich gierig verhalten sie sich bei der Wahl ihrer Häuptlinge.

Was soll dabei denn hinten rauskommen, wie die Bimbes-Birne es mal sehr plakativ formulierte?

Unter Dummheit leiden nicht die Dummen, sondern die Klugen, die deren Dummheiten tagtäglich aushalten und ausbaden müssen. Und ihre 51%-Diktatur der Idioten nennen diese Hirnbeschnittenen dann gerne Demokratie.

Zudem hat die Zwangsbeglückung durch millionenfachen Muselimport die autochthone EU-Bevölkerung bereits so extrem gespalten, dass wir uns vermutlich selber gegenseitig an die Gurgel gehen, noch bevor die fachkräftigen Bereicherer-Sprenggläubigen ihre Schlachtermesser für den ultimativen Dschihad gewetzt haben.

Wenn man sich die abgekauten Fingernägel der Muddiraute anschaut, dann erkennt man, in welchem psychischen Grenzenloszustand dieses Land und dieses untertänig devote Kötervolk ist. Uns winkt eine glückliche Zukunft in einer Zwangsjacke, wenn auch in einer von Joop kreierten.

Klingt irgend wie nach 'krepierten'.

Schönes Arbeitssklaven-Leben noch, wünscht deine SPD.

Anonym hat gesagt…

Apropos "Schlägertrupps zu Oppositionspolitikern": Es gibt inzwischen 37 Bürgermeister in Deutschland, aus allen(!) "Systemparteien" (wie sie hier genannt werden), die im vergangenen Jahr irgendwann entnervt ihre Ämter niedergelegt haben, weil sie und v.a. ihre Familien den dauernden Terror durch Hate-Mails und Drohungen, aber eben auch reale Gewaltanwendungen nicht mehr ausgehalten haben.

Nach eigener Aussage dieser Bürgermeister sind sie nicht(!) vor der Gewalt von SPD und Grünen gewichen...

Gravedigger hat gesagt…

@ Anonym 13:40

Wer bezahlt Sie eigentlich für ihre billige Pro-Asül-Propaganda?

Manche sogenannte Bürgermeister verdienen eine resolutere Meinungsbekundung, denn die kümmern sich ja sonst weiterhin mehr um importierte Kriminelle als um die eigenen Bürger, deren viele trotz Arbeit oft in Armut leben müssen und zum Dank für ihr fleißiges Engagement dann irgendwann mit Hartz-4 oder Grundsicherung im Alter abserviert werden.

Aber für jeden MUFL werfen sie dann locker mal 5000 Euronen monatlich zum Fenster hinaus, weil wir ja so toleranzbesoffen willkommenssüchtig sind, wir herzensguten Pinscher von der dämlichen Köterrasse ohne Selbsterhaltungstrieb.

Hätte man die Unsummen, die man plötzlich für sogenannte Flüchtlinge verpulvert, beizeiten in deutsche Familien investiert, drohte uns kein Aussterben, das wir Schuldkomplex-Trottel idiotischerweise ausgerechnet durch Exotenmüllimport zu verhindern suchen.

Hier will irgend eine Hintergrundmacht also eindeutig mit aller Mediengewalt einen Bevölkerungsaustausch durchpeitschen, der uns alle nicht bereichern, sondern verarmen wird. Und volksverräterische Typen wie Sie arbeiten daran aktiv mit wie seinerzeit die vielen beflissenen Mitläufer im 3. Reich. Viel Spaß also noch in den zukünftig bundesweiten No-Go-Areas der herbei gejubelten Muddi-Musel-Alternativlosigkeit.

Passen Sie gut auf Ihre Familie auf, falls Sie eine haben, denn die bösen Rechten lauern inzwischen an jeder Straßenecke und wollen wildes Multikulti-Fickificki mit all Deinen 5-70jährigen Schlampenweibern.

Eine wahrhaft schöne neue Hirnbeschnittenwelt voller 'Erlebender' winkt uns da .. dank linker Typen wie Dir Klappspaten!

Volker hat gesagt…

Die Bundesregierung hat die Zuwendungen für die Prügel- und Pöbelhorden von 50 auf 100 Millionen angehoben.
Ich weiß nicht wofür dieses Geld verwendet wird. Zur Qualitätsverbesserung leider nicht, wie wir am Kommentar des Anonymus von 13:40 Uhr sehen.

Kein Putin-Fan hat gesagt…

Man sieht an den hate-delirierenden Kommentaren dieser Schreihälse sehr anschaulich, weshalb sich so viele Mandatsträger desillusioniert ins Privatleben zurückziehen, um ihre Familien vor diesen Hassberauschten zu schützen. Aber sich selber für öffentliche Ämter zu bewerben und für die mit Krokodilstränen bedauerten Hartz IV-Biodeutschen was zu tun, sind sich diese Schreier zu fein, sie bleiben lieber in der Anonymität ihres geliebten Netzes und brüllen in ihren Echokammern.

Le Penseur hat gesagt…

Cher (chère?) "Kein Putin-Fan",

Jö, die armen, armen Mandatsträger. Mir kommen gleich die Tränen! Hate-Mails sind natürlich gaaaanz schlimm (für ein sogen. "Hate-Mail" reicht ja schon ein fb-Posting mit dem Text "XY ist ein Arschloch!" ...), viiiiel schlimmer als ein zerstörtes Auto eines AfD-Politikers, und viiiiiel schlimmer als die Ankündigung, ein Hotel samt Angestellten abzufackeln, wenn dort eine AfD-Tagung stattfindet.

Zumindest der blogbetreiber hätte es ausgesprochen schwer, sich in Deutschland für ein politisches Amt zu bewerben. Mangels Staatsbürgerschaft nämlich.

Aber auch in Österreich wird er das nicht freiwillig tun, da er von diesen "Mandatsträgern" nämlich eine ganze Reihe persönlich kennt, und sie zum größten Teil leider als ziemlich letztklassige Arschlöcher erleben mußte. Danke, sowas braucht man nicht ständig um sich! Ich habe für meine Restlebenszeit definitiv bessere Pläne ...

Und was die "Echokammer" betrifft: die größten davon nennen sich Bundestag bzw. Nationalrat, Landtage, Gemeinderäte etc. ...

Herbert hat gesagt…

Werter Herr Doktor Penseur, natürlich weiß ich nicht, wieviel Sie als freiberuflicher Jurist arbeiten. Aber gehen Sie bitte einmal davon aus, dass ca. 80% der von Ihnen geschmähten Mandatsträger in Ausübung desselben wesentlich mehr arbeiten, und dabei (natürlich) wesentlich weniger verdienen als Sie. Von Dauer-Hasstiraden durch die Wutbürgerschaft und von Anschlägen (die es nicht nur von linken, sondern genauso von rechten Wutbürgern gibt!) rede ich gar nicht. Das alles wissen Sie selber auch.

Anonym hat gesagt…

Nein, bitte dem Herbert nicht widersprechen.
Er braucht Hilfe. Psychiatrische Hilfe.

VS

Anonym hat gesagt…

@Anonymus:
Ihr Posting zeigt, welch gelehrige Schüler der Linken die Rechten sind. Insbesondere der guten alten Soffjetunion. Dort wurden Andersdenkende konsequent als der psychiatrischen Hilfe Bedürftige diagnostziert. Und ab mit ihnen in die Klapse.

Es gilt immer noch: Von den Russen lernen heißt siegen lernen. Früher galt es nur für die Linken, heute für die Linken und die Rechten.

Volker hat gesagt…

Die Bundesregierung hat für 2017 die staatlichen Zuwendungen an ihre Schläger und Brandstifter von 50 auf 100 Millionen verdoppelt.
Es gibt keine Angaben darüber, wie hoch die Zuwendungen von Ländern und Kommen sind. Wenn wir realistischerweise unterstellen, dass dort jeweils genauso viel zusammen kommen, kriegen die Verbrecher aus Steuermitteln dieses Jahr ungefähr 300 Millionen Euro.

Die oben genannte Unschärfe gibt es bei der Abschätzung der staatlichen Zuwendungen an die sagenumwobenen „Rechten Horden“ nicht. Der Betrag von Bund, Ländern und Kommunen ist exakt 0 (null) Euro. Selbst schuld, möchte man sagen. Wenn die rechten keine Schlägertruppen bilden, kann es dafür auch keine staatlichen Zuschüsse geben.

Zu den 300 Millionen kommt die Strafvereitelungsinfrastruktur. Klingt leicht abwegig, ist aber so. Anders ist nicht zu erklären, warum die Bestrafungsrate bei den staatlichen Schlägern und Brandstiftern im einstelligen Promillebereich liegt.

Spiegelverkehrt dazu die maßlos überzogene Strafverfolgung bei allen Fällen, die auch nur wie rechte Straftaten aussehen könnten.

Das ist die Bilanz.
Und damit ist auch geklärt, wie viel Wahrheit in den Aussagen des anonymen Herbert steckt.

Zugegeben, ich weiß nicht ob der verrückt ist. Verrücktheit ist nicht zwangsläufig der Grund für seine hirnrissigen Einlassungen. Als andere Ursache käme in Frage, er ist ein Lügner.