Mittwoch, 22. März 2017

Frohe Botschaft



von Fragolin

 

Die „Welt“ jubelt:

Islamistische Gefährder können abgeschoben werden“

Na toll, zumindest macht das Bundestagswahljahr möglich, dass radikalisierte Muslime aus dem Land geworfen werden. Aber… ach was, da gibt es ein Aber?
Ja natürlich. Denn so richtig sich das anhört:

„Zwei in Göttingen unter Terrorverdacht festgenommene islamistische Gefährder können abgeschoben werden.“

…so sinnlos ist das Ganze, wenn man bedenkt, dass die beiden, kaum auf den Südkontinent verfrachtet, nur ein paar hundert Meter mit dem Schlauchboot vor der Frontex-Flotte von der Wiedereinreise trennen. Pass wegschmeißen, Überfahrt buchen und nach ungebremster Durchreise als traumatisierter „Flüchtling“ mit neuer Identität wieder heimkehren.

Denn dass die EU ihre Südgrenze dicht macht ist nicht abzusehen. Erst vor Kurzem hat die EU der italienischen Marine mehrere Millionen Euro als Förderung für „Rettungsaktionen vor der Küste Afrikas“ spendiert; was das heißt weiß jeder. Also mal sehen, wann die rausgeschmissenen Algerier und Nigerianer als Tunesier und Ghanaer wieder einreisen. So schnell werden wir unsere Schätzchen nicht los.

Kommentare:

Gerd Franken hat gesagt…

"...klares Signal an alle Fanatiker, dass wir ihnen keinen Zentimeter für ihre menschenverachtenden Pläne lassen», sagte Pistorius. «Sie haben jederzeit mit der vollen Härte der uns zur Verfügung stehenden Mittel zu rechnen. Völlig egal, ob sie hier aufgewachsen sind oder nicht.»

Volle Härte? Wattebäuschen gegen Sprengstoffgürtel! Mehr Wirkung haben die uns zur Verfügung stehenden Mittel nicht.

Froh Locker hat gesagt…

Der genialste Staats-Narren-Streich ist jedoch Merkels Flüchteldeal mit Erdowahn, denn auch, wenn der 'illegale' Strandbesucher auf griechischen Inseln danach wieder zurück auf Los muss, ohne 4000 Monopoly-Taler kassieren zu dürfen, kann der neo-osmanische Hysterie-Sultan dafür dann gleichviele 'legale' rüber schicken, damit wir Europäer und allen voran wir Deutschen nicht aussterben oder an isiolierter Inzucht verblöden.

Quasi eine 1:1-Win-Win-Situation für Hirnbeschnittene.

Pech nur, wenn der Türke dann alle fachkräftigen Kernphysiker und Herzchirurgen bei sich behält und uns mit Ziegentreibern und Kamelzüchern oder gar Gaunern beglückt, die bei uns nur eine Karriere als Daueralimentierungs-Bereicherer vor sich haben, die denen bei 9-13 Kindern jedoch ein durchaus lukratives Einkommen garantiert, für das kinderärmere Deutsche dann reichlich Überstunden kloppen dürfen

Eine wahrhaft goldige Zukunft lächelt uns da zu.

Dafür herzlichen Dank, Königin Muddi !

Befiehl, wir, dein treues Kötervolk folgen dir mit devot eingezogenem Schwanz überall hin.

Sogar in jedes Multikulti-Ghetto.

Slum übt auf uns besserverdienende gutmenschliche Schlammkriecher nämlich eine besondere Faszination aus. Man kann darin einen exotisch prickelnden moderig-morbiden Charme erschüffeln zwischen den parfümierten luxuriösen Charity-Events.

So lange die magere trübe Klebefleischbrühe es naiv zulässt, werden die wenigen Fettaugen ungestört weiter oben drauf im Sonnenschein schwimmen.


Ich kann bei der aktuellen Zivilisationszerstörung von innen und außen also nur jedem raten, beizeiten wie die Omma einen mehrwöchigen Konservenvorrat und ähnlich viel Trinkwasser zu bunkern, denn schon ein simpler Stromausfall kann uns über Nacht ins romantische Kutschenzeitalter zurück werfen ... allerdings ohne Kutschen.

Ist also wenig romantisch, besonders, wenn es bald keine Nahrung mehr zu kaufen gibt, und der typische Schnäppchenjäger seinen Speer zu frühzeitig entsorgt hat. Dann möchte ich all die verwöhnten Kronen der Schöpfung mal erleben.