Mittwoch, 14. Januar 2015

Schießbudenfiguren

... inszenieren ihre Heidenangst (nämlich um ihre Pfründen — etwaig totgeschossene oder in die Luft gesprengte Untertanen sind ihnen, außer verbal, so ziemlich schnurzegal!) als staatstragende Bedenken und das liest sich dann so:
Gauck: "Wir schenken euch nicht unsere Angst"
Der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck. / Bild: (c) Reuters (Fabrizio Bensch) 

Die Spitzen von Staat und Religionen haben am Dienstagabend in Berlin mit einer Mahnwache gegen Terror und Islamfeindlichkeit demonstriert.  
Ach, geschenkt, lieber Gauckler! Diese verlogenen Wortspenden glaubt dir doch nicht einmal mehr deine Urstrumpftante!

Und überhaupt: da massakrieren drei Mörder-Museln unter Allahu-Akbar-Rufen mehr als ein Dutzend Menschen, teils, weil sie Juden waren, teils, weil sie Karikaturen gezeichnet haben — und dann wird »gegen Islamfeindlichkeit« mahngewacht?

Das ist so hirnverbrannt wie es eine Mahnwache in Auschwitz wäre — gegen Nazifeindlichkeit, nachdem diverse hohe Nazifunktionäre darauf hingewiesen hätten, daß Judenvergasen nichts mit dem Nationalsozialismus zu tun habe, dies vielmehr einen Mißbrauch des Nationalsozialismus darstelle ...

Und wenn der türkische Ministerpräsident den ungeheuerlichen Vergleich zwischen den Schlächtern vom »Islamischen Staat« und friedlich-korrekten Pegida-Demonstranten äußert, dann fährt ihm nicht die deutsche Bundesregierung in die Parade und weist ihn darauf hin, daß der Vergleich von Mörderbanden mit gesetzestreuen Demonstranten wohl völlig daneben ist, sondern unser FDJ-Kader begibt sich in Schleim-Modus und verkündet, daß der Islam zu Deutschland gehöre ...

Mittlerweile wird publik, daß Islam-Gelehrte das neue, ohnehin bis zum Appeasement weichgespülte Charlie-Hebdo-Cover als »rassistischen Akt« geißeln — ach ja, wirklich? Seit wann ist der Islam denn eine Rasse, bitteschön? Man könnte bestenfalls solche Islam-Funktionäre auf gut Wienerisch als eine »Packlrass'« bezeichnen ...

And wie, außer »Schießbudenfiguren« (Achtung, Rechtschreibung! Man verschreibt sich da leicht ...) soll man unsere charakterlosen Politruks nennen ... Moment mal: »charakterlos« kann man eigentlich nicht über sie sagen! Derlei Typen haben einen Charakter — wenn auch keinen ehrenwerten ...

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Die Frage ist: ist "IM Larve" wirklich so blöd, oder hat man einfach zu viele Dossiers über ihn gesammelt ...

FritzLiberal

Anonym hat gesagt…

Ich weiß, daß es mißfallen wird, aber das mit den Vergasungen, an denen ich natürlich überhaupt nicht zweifle, ist durchaus nicht unumstritten...
Tertullian: "Gestorben ist Gottes Sohn, es ist ganz glaubhaft, weil es ungereimt(ineptum)ist. Und begraben, ist er auferstanden: es ist gewiss, weil es unmöglich ist."

Anonym hat gesagt…

Die von Politik und MSM immer wieder aufs Neue ins Rollen gebrachte "Debatte" über die islamfeindlichen Pegida-Demonstrationen mit ihren von Woche zu Woche mehr werdenden Ablegern in weiteren Städten Deutschlands hat in etwa den selben Grad an Wahrheit, Realismus und Volksnähe wie die Bezeichnung von Demonstranten gegen Geschwindigkeitsüberschreitungen im Straßenverkehr als Autofahrer-feindlich!

An das Inventar der Washingtoner Puppenkiste:

Wenn zunehmend mehr Demonstranten den Weg nach Dresden und in andere Großstädte finden, um sich für das 19-Punkte-Programm von Pegida - schon gelesen? - aussprechen und damit zunächst einmal nichts weiter tun als ihre im Grundgesetz verankerten Rechte auf Demonstration-/Versammlungs- sowie Meinungsfreiheit wahrnehmen, den "Angeklagten" jedoch auch nach Wochen nichts besseres einfällt, als die Nazi-Keule zu schwingen, dann zeugt das von einer derart erschreckenden Hilflosigkeit, dass man nur noch hoffen kann, die Ereignisse dieser Tage und Wochen mögen einen möglichst lang anhaltenden und sicherlich auch noch lauter werdenden Lärm verursachen, der auch, so ist es meine Hoffnung, auch noch dann nicht vergessen ist, wenn die "bunte Parteienlandschaft" sich für den nächsten Wahlkampf rüstet und plötzlich das Gegenteil dessen verlautbaren lässt, was heuer aus deren Richtung zu vernehmen ist.

Leider zeigt die Erfahrung der letzten Jahre, dass das Volk in seiner trägen Masse, 24/7 desinformiert und mit Un- und Halbwahrheiten zugedröhnt durch die Sprachrohre der NWO-Vertreter aus Übersee, seine Kreuze wieder dort machen wird, wo es sie schon immer gemacht hat, da ja nicht falsch sein kann, was auf den Wahlplakaten steht und Sätze über mehr als eine Zeile eh nicht Gelsen oder verstanden werden.

Und täglich grüßt das Murmeltier!

Da gibt es nun (noch) freie und geheime Wahlen, an deren Ergebnis sich auch die Ignorantesten zu halten haben, aber niemand sieht sich imstande, am entscheidendsten Sonntag in vier Jahren seine Kreuze an den richtigen Stellen (einfach 'mal woanders eben) zu machen!

Geier hat gesagt…

Sag ich doch: http://geiernotizen.de/j_accuse