Sonntag, 18. Januar 2015

In der Lügenpresse wird verlautbart

... der deutsche Geheimdienst sei von anderen Geheimdiensten gewarnt worden, daß demnächst die Pegida-Demonstrationen zum Ziel »islamistischer Anschläge« werden könnten. Diese Meldung läßt zwei Interpretationen zu:

1. unsere Politruks sehen einfach keine andere Wahl mehr, die zunehmende Bedeutung von Pegida zu untergraben, als durch falsche Gerüchte die Teilnehmer in Angst zu versetzen, um sie an der weiteren Beteiligung zu hindern; oder

2. unsere Politruks planen, durch ein in Auftrag gegebenes Massaker — welches von unserer linken Lügenpresse natürlich eilfertig nach dem Motto »Nicht der Mörder, der Ermordete ist schuldig!« schubladisiert  würde — die Pegida-Bewegung zu zerschlagen. Wobei es dann völlig wurscht ist, ob der Anschlag gleich direkt als false-flag-operation eines Geheimdienstes (wie z.B. die angeblichen »NSU-Morde« des BND) erfolgt, oder über eine der vielen »islamistischen« Organisationen, die von den USA für Sturz von Assad finanziert, ausgebildet und ausgerüstet wurden und werden.

Die Ähnlichkeit unserer westlichen Demokratten mit den Ratten des SED-Regimes wird immer augenscheinlicher ...

Kommentare:

Carolus hat gesagt…

https://kreidfeuer.wordpress.com/2015/01/18/absage-pegida-kundgebung-wegen-morddrohung/

Anonym hat gesagt…

Holla, cher LePenseur!
Unterlief Ihnen ein Rechtschreibfehler oder sollten Sie sich radikalisiert oder gar - horrible dictu! - extremisiert haben?
:-)
Krzws.