Samstag, 10. März 2018

Bahnhofsklatscher

von Fragolin

So sieht also die Neudefinition von „Bahnhofsklatscher“ aus:



Ein Kommentator auf „Jouwatch“ wunderte sich:

Schöner rechter Haken. Nur, warum hat er nicht weiter gemacht?“

Meine Antwort:
Weil er weiß, wo die Grenze ist zwischen dem Abwehren einer Gefahr im Verzug, also einer angemessenen Verteidigungshandlung zum Selbstschutz (wenn dich erst einer mit dem Umbringen bedroht und dann hinter dir her steigt und die Faust hebt, kann keiner mehr darauf plädieren, man hätte ja erst deeskalieren können, das ist eine eindeutige Angriffshandlung gegen die man sich verteidigen muss), und dem ihm garantiert sofort von den üblichen Verdächtigen als Hassverbrechen ausgelegten Übertreten der Verhältnismäßigkeit, die ihn in den Knast bringt und dem Aggressor einen fetten Batzen Schmerzensgeld und die geschenkte Opferrolle dazu.

Gut, dass alles so schön gefilmt ist. Das ist tausendmal mehr wert als die billige Freude über den Schlag auf den Großkotz. Es dokumentiert nämlich die Zustände dort. Das wurde mitten in Europa gedreht, in Rom, nicht in Timbuktu. Und gehört in Endlosschleife jedem Wellkammisten vorgespielt, der immer noch behauptet, dass das alles arme "Geflüchtete" sind.

Kommentare:

Arminius hat gesagt…

Der Übergang von "Noch nicht hier lebend" zu "Noch nicht so lange hier lebend" ist offenbar hart und beschwerlich.

Aber ich bin sehr zuversichtlich, daß unsere italienischen Freunden diesen hoffnungsvollen Talenten bald eine Möglichkeit geben werden, den Übergang zu vollziehen.

Anonym hat gesagt…

Na sicher sind das alles arme Geflüchtete! Sie haben einfach keine Empathie, Fragolin! So ein armer Geflüchteter, der hunderte Kilometer in einem kleinen Boot von Afrika bis Italien gerudert ist und frustriert, dass es hier nicht alles umsonst gibt, sondern nur fast alles, dass er nicht jede Schlampe ohne Kopftuch nageln darf, was doch eine absolute IRREFÜHRUNG ist, wenn die schon kein Kopftuch tragen - so ein armer frustrierter Flüchtling kann einfach nicht anders als den Hunden, die nicht gleich den Schwanz einklemmen und unterwürfig sind, Sanktionen androhen! Dass der Hund dann zuschlägt ist einfach aggressiv und typisch ausländerfeindlich.