Sonntag, 22. November 2015

Das Flüchlein, das Keiner mitbekommen sollte

(um mal einen  Operntitel — hier der Link zur hörenswerten Ouvertüre — leicht zu modifizieren) könnte der wahre Grund für die »Terrorwarnung« in Hannover gewesen sein:




Und so ein abgesagtes Fußballspiel ist natürlich höchst praktisch, um dem Untertan zu vermitteln, in welcher Gefahr er ohne das uneigennützige Wirken unserer Politruks und Bürokraten zu seinem und (v.a.) ihrem Besten schwebte. Und deshalb gefälligst alle Maßnahmen zu seiner totalen Überwachung und Entrechtung gehorsam abnicken möge. 

Ist es nicht irgendwie seltsam, daß bei allfälligen Anschlägen immer nur »Otto Normalverbraucher« zum Handkuß kamen? — und (wenigstens seit R.A.F.-Zeiten) eigentlich nie Großkopferte, geschweige denn Politruks (obwohl die doch eigentlich weitaus »logischere« Ziele wären) ...


----------------------------------------


P.S.: In einem »ZEIT«-Interview (2007) von Giovanni di Lorenzo mit dem ehemaligen Bundeskanzler sagte Helmut Schmidt: 
„Ich habe den Verdacht, dass sich alle Terrorismen, egal, ob die deutsche RAF, die italienischen Brigate Rosse, die Franzosen, Iren, Spanier oder Araber, in ihrer Menschenverachtung wenig nehmen. Sie werden übertroffen von bestimmten Formen von Staatsterrorismus.“ Auf die Frage di Lorenzos: „Ist das ihr Ernst? Wen meinen Sie?“ antwortete Schmidt: „Belassen wir es dabei. Aber ich meine wirklich, was ich sage.“
Noch Fragen?

----------------------------------------


P.P.S.: wie ich soeben feststelle, sah sich sogar Katholiban »Kreuzknappe« bewogen, auf diesen Artikel zu verlinken. Natürlich mit staatsfromm blauäugigen Warnhinweisen  à la
»Manchmal weiß ich nicht, ob ich lachen oder weinen soll, wenn mir etwas im Internet begegnet. So auch bei der Behauptung, die ein Blogger veröffentlichte, die kurzfristige Terrorwarnung vor dem Fußballspiel in Hannover sei "erstunken und erlogen" gewesen. Man habe tatsächlich nur Angst davor gehabt, dass die Bundeskanzlerin "im Stadion ausgebuht worden wäre" - Ein recht origineller Ansatz, finde ich, um das einzig Positive daran zu erwähnen..«
Welcome back, »Kreuzknappe« — vielleicht wird noch was aus Ihnen, wenn Sie sich wieder trauen, auch Blogs jenseits des Kirchenschiffs zu lesen! Auch auf die natürlich stets drohende Gefahr hin, dort bisweilen »(auf)reizende Fotos fast nackter Damen« erblicken zu müssen ...

Irgendwann sind Sie jedoch aufgrund der Lektüre in der Lage — es werden ja nicht nur Bikinimädels gezeigt! — festzustellen, daß bspw.
  • Papa Franz kein Experte für (a) Nationalökonomie (b) Kirchenmanagement (c) Ethik (d) Klimatologie .... (z) & div. sonstiges ist;
  • unsere Politruks exakt dem Persönlichkeitsprofil des Jefferson-Zitats »The two enemies of the people are criminals and government, so let us tie the second down with the chains of the Constitution so the second will not become the legalized version of the first« entsprechen;
  • nicht alles, was einem braven Untertanen zunächst als unvorstellbar und überhaupt vorkommt, deshalb gleich falsch sein muß — oder gar Sünde gegen die von GOtt gesetzte Obrigkeiten. Die im Regelfall nämlich exakt aus solchen Arschlöchern bestehen, als welche sie auf diesem Blog meist beschrieben werden.
Aber vielleicht wird's ja noch ...

Kommentare:

Die Anmerkung hat gesagt…

Der Videobeweis mit Ton

Merkel muß weg! - Vielen Dank.

Anonym hat gesagt…

Mein Versuch, folgenden Kommentar abzugeben, hat die Presse mit konsequenter Löschung beantwortet:
"Gab es wirklich eine Gefährdung oder haben einige Politiker nur kalte Füße bekommen? War das eine echte Terrorwarnung oder alles nur Großes Kino?"
Verhetzend? Verletzend? Beleidigend?
Oder einfach nur der Wahrheit zu nahe?

Gruß Fragolin

Le Penseur hat gesagt…

Nun, cher Fragolin, wie heißt es auf diesem Blog in solchen Fällen für gewöhnlich?

»Die Frage zu stellen, heißt, sie zu beantworten ...«