Sonntag, 1. November 2015

Quo vadis, Austria? Quo vadis, Germania? Quo vadis, Europa?

Wir stehen erst am Anfang der sogenannten Flüchtlingskrise. Es steht außer Zweifel, dass diese muslimische Landnahme in Chaos, Verfolgung, Konflikten und Blut enden wird. An historischen Beispielen mangelt es bekanntlich nicht. Es fragt sich nur, wie schnell uns die von oben verordnete Willkommenskultur um die Ohren fliegt. Die Lage ist derzeit nur deshalb noch relativ ruhig, weil sich, mit Ausnahme der Länder im Osten, Europa freudig und völlig widerstandslos seinem Schicksal ergibt, wirklich alle und jeden hereinlässt, weil Politik, Polizei und Medien die Realität bis zur Unkenntlichkeit entstellen und die Gewalttaten und Verbrechen von „traumatisierten Flüchtlingen“ einfach unter den Teppich kehren. Doch dieser Frieden ist teuer erkauft und von kurzer Dauer. Sobald Österreich, Slowenien oder Deutschland versuchen den Zustrom merkbar einzudämmen, zu stoppen bzw. keine Schutzgelder (wie auch immer sie offiziell heißen mögen) mehr an die Neuankömmlinge zahlen, würde die Situation sofort eskalieren.
Die Bilder von der ungarisch-serbischen Grenze sind noch in guter Erinnerung, als ein Mob von jungen muslimischen Männern vor den Grenzzäunen randaliert und die Polizisten mit Steinen beworfen hat. An den Rändern Österreichs herrscht bereits Chaos. Für viele Menschen in den betroffenen Grenzorten ist ein normaler Alltag nicht mehr möglich: Gesetze werden von Migranten und Polizei ignoriert, Menschen schließen sich aus Angst in ihren Häusern ein, Straßen werden zugemüllt, Eisbahnverbindungen eingestellt, Straßen und Grenzübergänge sind für Bürger kaum noch benutzbar. Österreich entwickelt sich zu einem failed state.
Ein bestürzend präziser Artikel von Werner Reichel/»OrtnerOnline«. Wer den Desinformationskrieg, den unsere Macht»eliten«, insbesondere von der Rot/Grün-Fraktion, eifrig von ihren Presstituierten in den Systemmedien unterstützt, gegen die Bürger führen — ein Krieg, in dem von den Machthabern vor keiner infamen Verleumdung kritischer Stimmen zurückgeschreckt wird (man denke bloß an die vorsätzlich entstellte Zitation aus der Pirinçci-Rede, oder den Medienprogrom, der seinerzeit gegen Sarrazin betrieben wurde!) — wer also diesen Krieg um die Deutungshoheit über die immer offensichtlicher zutage tretende Katastrophe so mitverfolgt, der muß Autoren wir Reichel oder Ortner seine Bewunderung zollen, daß sie sich der Gefahr eines inszenierten Politprozesses ebenso aussetzen, wie der ihrer sozialen Vernichtung — wenn nicht gar ihrer physischen Vernichtung durch gewaltbereite »Antifa«-Kräfte unter wohlwollendem Zusehen der Polizei, die längst auf Linie gebracht ist und ihre Aufgabe weniger im Schutz der Sicherheit der Bürger, als in der servilen Exekution von Treibjadgen gegen »Unerwünschte« sieht, im Dienst einer links durchseuchten Staatsanwaltschaft, die für eine g'schmackige Anklage eines Meinungsdeliktes liebend gern jeden Ehrenmordprozeß im »Flüchtlings«- Milieu als »unaufklärbar« versanden läßt ...

Kommentare:

Arminius hat gesagt…

Sei nicht so pessimistisch! Die deutsche und die österreichische Industrie werden noch benötigt. Es geht zunächst erst einmal darum, an unser Geld zu kommen und den Gelddruckern bei der EZB freie Bahn zu schaffen.
Der IWF hat von Deutschland mehr konsumptive Ausgaben gefordert. Die kriegt er jetzt. Ohne die illegalen Einwanderer wäre das nicht durchsetzbar gewesen.

FDominicus hat gesagt…

Sieht so aus als ob die Österreicher anfangen sich selber zu bewaffnen:
http://www.focus.de/finanzen/news/aus-angst-vor-fluechtlingen-oesterreicher-kaufen-immer-mehr-waffen_id_5040882.html

Wahrscheinlich alles nur Zufall....

FDominicus hat gesagt…

Dazu fand ich heute über Netnews:
http://www.staatszeugen.de/gruener-selbst-genozid-wird-langsam-gesellschaftsfaehig/

Ich habe mich nicht weiter durchgelesen. Fand aber diese Einträge passend.

FDominicus hat gesagt…

Und noch was, speziell für Sie:
http://diefreiheitsliebe.de/politik/eine-andere-welt-ist-moeglich-wie-waers-mit-sozialismus/


Ja wie wär's? mehr als 100 Mio Tote und es kommen immer wieder welche dazu.

Anonym hat gesagt…

@FDominicus: das mit der Bewaffnung stimmt. Habe aus erster Hand durch Gespräche mit bekannten Waffenhändlern (und ich kenne einige) erfahren, dass wegen der großen Nachfrage ein Engpass sowohl bei Waffen als auch bei Munition besteht.

Ich selbst habe zum Glück rechtszeitig vorgesorgt. :)

FritzLiberal

FDominicus hat gesagt…

"Ich selbst habe zum Glück rechtszeitig vorgesorgt. :)"

Ne was sind mir doch gehässig (frei nach der Feuerzangenbowle) Gewarnt haben wir, aber hey Bürgerkriege passieren "uns" doch nicht....

FDominicus hat gesagt…

Muß ich doch noch mal auf mich selbst verlinken:
http://www.q-software-solutions.de/blog/2014/01/07/ausarbeitung-des-vergleichs-2013-1913/

Das ganze schrieb ich als von diesen Flüchtlingen noch nichts zu sehen/erwarten war.

FDominicus hat gesagt…

Sieht so aus als ob wir die Bewaffnung aus Österreich importieren:
http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/bevoelkerung-bewaffnet-sich-vertrauen-in-staatliche-sicherheit-sinkt-a1283332.html

Tja bisher läuft es ja nach "Plan". Wer schrieb schon vor einiger Zeit über Bürgerkrieg? Macht nur so weiter und es dauert nicht mehr lange und sowas wird hier in D "laufen"...