Donnerstag, 24. September 2015

»Wer kontrolliert die Maas’schen Kontrollettis?«

... fragt sich Bettina Röhl direkt:
Die Bundesregierung übt erfolgreich Druck auf Facebook und andere Netzwerke aus, die inhaltliche Zensur zu etablieren und zu forcieren. „Tötet Helmut Kohl“, „Tötet Jürgen Möllemann“ (Beide Aussprüche stammen von Christoph Schlingensief, der damit durchkam und seine Aufrufe wiederholte) und jetzt „Tötet Roger Köppel“

Sind diese viel diskutierten Aufrufe Hass oder Meinungsfreiheit?

„I have a wunderful dream, Margaret Thatcher under the Guillotine?“

Tötet, tötet, tötet? Alles Hass? Oder sind die inflationären Tötungsaufrufe durch die Kunstfreiheit gedeckter Hass oder gar erwünschter Hass? Auffällig ist, dass das öffentliche Tötungsgeschrei dieser Art politisch sehr eindimensional und politisch monoton einseitig ist.

Was hielte Heiko Maas davon, wenn er morgen irgendwo, zum Beispiel bei Facebook oder bei youtube, läse oder sähe: „Tötet Heiko Maas“? Würde dann die Meinungsfreiheit gelten? Die Kunstfreiheit? Oder wäre das Majestätsbeleidigung und wäre die Sanktion die verbale Guillotine?
Berechtigte Fragen, auf die unsere Politgangster freilich nur mit der Antifa-Keule reagieren. Mit einem fest geschlossenen linken Auge. Bettina Röhl schließt ihre bemerkens- und bedenkenswerten Betrachtungen wie folgt:
Die offenbar für grenzenlos und allmächtig gehaltene Legitimation im Kampf gegen Rechts verführt manche Menschen dazu, das zu bewirken, was zu bekämpfen sie vorgeben.

Das Gefährliche an der konzertierten Hass-Offensive der Bundesregierung ist die Stärkung des Denunziantentum einerseits, aber noch viel gefährlicher ist andererseits die Aktivierung von Selbstzensur in den Köpfen der Menschen und die funktioniert fatal gut.
 Wer auf diesem LePenseur-Blog in letzter Zeit diverse Leserkommentare verfolgte, der weiß, wie gut sie funktioniert ...




Kommentare:

SF-Leser hat gesagt…

Werter Penseur,

„...aber noch viel gefährlicher ist andererseits die Aktivierung von Selbstzensur in den Köpfen der Menschen und die funktioniert fatal gut.
Wer auf diesem LePenseur-Blog in letzter Zeit diverse Leserkommentare verfolgte, der weiß, wie gut sie funktioniert ...“

Mmh, meinen Sie wirklich?
Also ich habe da nach schneller Durchsicht keine Kommentare entdeckt, die offensichtlich von einer großen Selbstzensur sozusagen entmannt wurden. Wenn Sie allerdings meinten, daß Sie ja keine Zustimmungen in der Form „Ja, so isses“ bekommen haben, sehe ich dies doch eher als einen Beweis für die Qualität Ihres Blogs und insbesondere dessen Leserschaft. Es ist natürlich nicht möglich per elektronischem Weg das zustimmende Nicken der Leser mitzubekommen, aber die zunehmenden Leserzahlen anhand des Blogcounters deuten doch darauf hin, daß eine ansteigende Anzahl von Lesern eher nicht homogenisierte Meinungen lesen möchte!
Und wenn man mal Ihrer Meinung nicht zustimmen kann, dann werden sich die Mutigeren schon äußern. (Wenn dann auch genug Zeit vorhanden ist.)

Grüße

SF- Leser

Arminius hat gesagt…

SPD-Generalsekretärin Fahimi hat der CSU vorgeworfen, Kanzlerin Merkel in den Rücken zu fallen. Um solche Dolchstöße in Zukunft auszuschließen, kündigte sie eine Gesetzesinitiative zur Verschärfung des Blasphemieparagraphen an.

[Quelle]

Le Penseur hat gesagt…

Cher SF-Leser,

nun, gerade aus treukatholisch-konservativer Ecke habe ich in letzter Zeit einige Kommentare gelesen, bei denen ich mir dachte: »Okay, Schere im Hirn funktioniert leider doch!« — ich kam mir wie unter staatsfromme Lutheraner (so nach dem Motto des Römerbriefs: »Jedermann ordne sich den Obrigkeiten unter, die über ihn gesetzt sind; denn es gibt keine Obrigkeit, die nicht von Gott wäre; die bestehenden Obrigkeiten aber sind von Gott eingesetzt.«) gefallen vor ...