Freitag, 11. September 2015

Neu-Absurdistan

Die USA sind zutiefst besorgt wegen des unmenschlichen Umgangs mit den Flüchtlingen in Europa. Auch geht ihnen das Abebben der Flüchtlingsflut ins europäische Landesinnere erheblich zu langsam vonstatten. Die Europäer sind viel zu zögerlich bei der Aufnahme von Flüchtlingen. Dies kann nicht im Sinne der USA sein, die sich allzeit und überall für Frieden, Freiheit und Demokratie mit Waffengewalt verwenden. Auch im Zusammenhang mit den viel diskutierten, vermeintlich illegalen Grenzüberschreitungen muss sich in Europa noch allerhand bessern. So wird aus Amerika, zwar etwas verhalten, aber deutlich genug, die Straffreiheit für Menschenschmuggler forciert.


Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Interessant, was zum Thema "Flüchtlinge in Deutschland" von einem Politiker gesagt wird, wenn er nicht mehr im Amt ist:
http://www.welt.de/politik/deutschland/article146283759/Wir-haben-die-Kontrolle-verloren.html

FritzLiberal

Anonym hat gesagt…

Die USA... ist das nicht dieser nordamerikanische Hort der Freiheit, dessen Grenzbefestigung zu Mexiko die Qualität der innerdeutschen Mauer übertrifft? Im Bunker sitzen und von anderen verlabgen, die Türen weit aufzureißen...
Sorry, liebe Freunde aus Übersee, aber mit voller Hose ist leicht stinken, gell?