Freitag, 28. Oktober 2016

Noch ein paar Bilder von der "fetten" Miss Iceland






Und hier noch ein kleines Video als Beweis:


Zu fett?! Daß ich nicht lache ...


Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Es könnte doch sein, daß die imaginierte Köperfülle des isländischen Fräuleins nur ein Vorwand ist und es tatsächlich um etwas anderes geht. Dies klingt nach Verschwörungstheorie, ist aber in Zeiten der hochoffiziellen Lüge und institutionalisierten Unaufrichtigkeit eine plausible Überlegung.

Was nun der wirkliche Grund für das Wegbeißen der jungen Isländerin ist, kann ich nicht einmal vermuten, da mich Fleischbeschauerei nicht interessiert und mir daher die anderen, opportunen, Ausstellungsstücke und deren Körpermaße, Pigmentierungsgrade, Sexualpräferenzen, Gesinnungstreue usw. nicht bekannt sind.

Le Penseur hat gesagt…

@anonym

OMG, nicht deshalb auch noch eine Veschwörungstheorie entwickeln!

Richelieu88 hat gesagt…

"Die Korpulenten würden sagen, diese Person wäre zu dünn. Für die Hageren ist sie dagegen schon zu dick. Bei genauerer Betrachtung aber hat sie tatsächlich das gesunde Mittelmaß." (G.K. Chesterton, aus der Erinnerung zitiert)

Würde nach dieser These auf gewisse Magermodel-Fans tippen.
Anders kann man das wirklich nicht mehr erklären. :-/

Christian Peter hat gesagt…

Die Füße dieser Frau könnten von einem Nashorn stammen, als Modell hat mit mit einer derartigen Figur keine Chance, außer bei der Bild- oder Kronen Zeitung.

Le Penseur hat gesagt…

Nun, cher M. Peter,

Schönheit liegt eben immer auch im Auge des Betrachters, und LePenseurs Augen weiden sich eher an einer blonden, wohlproportionierten Islandschönheit, als an irgendwelchen rachitischen Hungerhaken à la "Schlands Next Topmodel", denen die Rippen und Schlüsselbeine aus der Haut stechen. Was nun freilich Ihr

Die Füße dieser Frau könnten von einem Nashorn stammen

... betrifft, kann ich diese Kritik bei bösestem Willen nicht nachvollziehen. Nashörner sehen eklatant anders aus.

Vielleicht sollten Sie aber Ihrem Augenarzt dringend einen Besuch abstatten: Sehschwäche kann im heutigen Straßenverkehr schnell tödlich enden!