Dienstag, 5. Januar 2016

»Wir müssen akzeptieren, dass die Zahl der Straftaten bei jugendlichen Migranten besonders hoch ist«

... sprach Merkel am 18. Juni 2011. Dazu erhebt sich nur eine Frage:

Müssen die Bürger dieses Landes akzeptieren, 
daß 
ARSCHLÖCHER 
wie diese ungebremst mehr und mehr von 
diesem Gesindel ins Land lassen?


Wer diese Frage auch nach Köln noch nicht beantworten zu können glaubt, lese folgenden Bericht:


Titel — 05 Januar 2016
 
Die Tochter feierte Silvester und hatte Spaß. Bis die Integrierten kamen. Ein Vater berichtet, wie sein Kind erbarmungslos zusammengeschlagen wurde, keinerlei Hilfe bekam und fragt sich, ob Politiker – wie einst bei einem türkisch-stämmigen getöteten Mädchen – auch am Grab seiner Tochter kondoliert hätten.

dfjkfjkdfjk (Bild: metropolico.org)
Nun also meine Tochter. (Bild: Privat)

Was macht denn Ihr Sohn so in seiner Freizeit? Spielt Fußball, Handball, übt bei der freiwilligen Feuerwehr den Dienst an der Gemeinschaft, ist ehrenamtlich beim Roten Kreuz, lernt Klarinette oder macht den Wallenstein in der Theatergruppe? Dann lassen sie sich sagen: er ist nicht richtig integriert.

Jungs die richtig integriert sein wollen gehen ins Kickbox-Training. Zumindest scheint das bei Jugendlichen mit Migrationshintergrund so gesehen zu werden. Und auch deutsche Spezialisten sehen Kickboxen als tolle Hilfe bei der Gewaltprävention und als Anti-Aggressionstraining. Das Internet ist voll von entsprechenden Statements und Angeboten. Was soll schon ein kräftiger türkischstämmiger Junge mit Aggressionsproblem in seiner knappen Freizeit als Sanitäter beim BRK oder im Schüler-orchester mit einer Klarinette. Der muss sozialpädagogisch legitimiert zuschlagen dürfen.

Hier weiterlesen — und sich fragen:


WANN TRETEN DIE DEUTSCHEN 
DIE MERKEL ENDLICH IN 
DIE TONNE?



Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Es heißt ja jetzt immer mal wieder, das seien keine Flüchtlinge, die sind ja schon länger hier. Seit Jahren, deutlich vor der Flüchtlingswelle 2015.

Offenbar hatten die schon lange polizeilich bekannten Täter noch laufende Asylverfahren, behaupten also zumindest Flüchtlinge zu sein. Oder ist man nur Flüchtling, wenn man frühstens 2015 geflohen oder zumindest erst dann nach Deutschland gekommen ist?

Im übrigen, sollten es keine Flüchtlinge sein und insbesondere auch keine politisch Verfolgten, warum sind die dann noch nicht abgeschoben?

100 Täter sind jetzt auch nicht ohne und das aus einer einschüchternden, fast ausschließlich männliche Menschenmenge von 1000 Arabern und Afrikanern, die zufällig ziemlich homogen auch als ganzes selber Herkunft waren, wie die 100 Täter. Obwohl Araber und Afrikaner ja eigentlich, auch in Köln, eine Minderheit in unserer Gesellschaft sind.

Und warum fand dies ausgerechnet aus einer arabisch-nordafrikanischen Menschenmenge heraus statt?

In Deutschland hatten wir lange Zeit keine solchen Probleme wie in

- Frankreich
- Skandinavien (wo es auch Ausschreitungen gab)
- UK

Was aber haben diese Länder gemeinsam? Richtig, die Problemeinwanderer waren kein Türken, sondern Araber und/oder Nordafrikaner, im Falle des UK auch Pakistanis.

Die NoGo-Areas in Frankreich in den französischen (insb. Pariser) Vorstädten sind ja auch nicht türkisch dominiert, sondern afrikanisch.

Die NoGo-Areas (ja, ja, ich weiß, für skandinavische Verhältnisse sind das Tabu-Zonen, für Neukölner aber immer noch das Paradies, zumindest wenn es nicht gerade Ausschreitungen gibt, wie man sie in Neuköln noch nicht gesehen hat) in Skandinavien sind arabisch dominiert.

Es ist auch nicht zu bestreiten, dass der Umgang und der Stil des Gastlandes eine Rolle spielt. Wie schon geschrieben, Skandinavien hat da ja eine andere Messlatte, da geht es meistens friedlicher zu. Doch selbst das gab es zeitweise Randale, die kennt man so aus Deutschland noch nicht.

Was macht Deutschland besser? Gar nichts.

Nur hatten wir halt als (nicht-abendländische) Einwanderer primär Türken und ansonsten viele Ostasiaten. Da gingen die Araber unter. Und Nordafrikaner auch.

Das Jammern über die Türken, die hier nach Deutschland kamen, war da halt Jammern auf hohem Niveau. Es hätte natürlich nochmal einen Unterschied gemacht und zu weniger Problemen (und damit auch Angriffsfläche für Rechtspopulisten) geführt, hätten wir keine Unterschicht vom Land aus Anatolien, sondern gebildete, städtische Mittelschicht aus Ankara erhalten. Aber man wird ja bescheiden.

(Und nein, die deutsche Unterschicht ist da keine Ausrede. Deutsche Kriminelle auch nicht. Das Beschwerden über türkische Paralelgesellschaften vergleichsweise Jammern auf hohem Niveau darstellt, ebenfalls nicht. Zu sagen, wir haben doch schon x Probleme, es sei total irrational nun gegen das Aufbürden von Problem x+1 zu sein, ist größenwahnsinnig und abgehoben.)

FDominicus hat gesagt…

Ich befürchte die Antwort wird lauten. Bevor es nicht ein paar Mio Tote gibt bleibt die Politiker wie Sie sind, danach geht es eine Weile etwas manierlicher zu und dann schlägt das hier wieder voll zu:
http://sciencefiles.org/2016/01/02/warum-die-schlechtesten-in-fuehrungspositionen-kommen/

Und ob Sie es gelesen haben weiß ich nicht so genau, ich befaßte mich in einem Kommentar zu Ihrem Kommentar damit so:
http://www.q-software-solutions.de/blog/2016/01/05/ziehe-ich-mal-aus-den-kommentaren-raus/

Elfriede hat gesagt…

Gewalt ist grundsätzlich ein Männerproblem. Wo man hinsieht, überall überfallen, vergewaltigen, rauben, schlägern Männer sich durch die Weltgeschichte. Kann sein, dass männliches Jungvolk aus Nordafrika aus irgendwelchen Gründen NOCH gewälttätiger sind als andere. Aber Männer sind doch anfällig dafrü, null Beherrschung ihrer Triebe zu haben. Sie sind offensichtlich nicht in der Lage, ihr Gehirn soweit zu aktivieren, dass dieses über Triebe siegt. Männer, solange sie über 10 und unter 60 Jahre alt sind, sollten mit Ausganssperren belegt werden, und dies mit stenger Kontrolle. Und wenn dann mal wieder ihre Beherrschung versagt hat und über ihre Triebe die Steuerung soweit übernommen haben, dass das Gehirn, soweit vorhanden, versagt, dann ab in den Knast mir diesen Abschaum und Plage der Menschheit. Einmal Gewalt, 5 Jahre Zuchthaus, wenn dann anschließend noch mal: Wegsperren bis zum Alterheim. Oder wie soll amn diese Seuche bekämpfen?

Le Penseur hat gesagt…

Chère Elfriede,

also, bitte, keine eklatant sexistischen Kommentare auf diesem Blog! Außerdem muß ich Sie darauf hinweisen, daß weitere Vorschläge à la

Männer, solange sie über 10 und unter 60 Jahre alt sind, sollten mit Ausganssperren belegt werden, und dies mit stenger Kontrolle

sowohl dem Grundgesetz wie auch der UN-Menschenrechtscharta zuwiderlaufen. Diesbezügliche Anregungen werden daher ein Einschreiten der Verfassungsschutzorgane nach sich ziehen. Ihre IP-Adresse ist festgestellt und wird an diese zur Bearbeitung weitergegeben.

Ach ja: schönes Neues Jahr noch ...

Elfriede hat gesagt…

"eklatant sexistisch"? Sorry, das ist schlicht die Wahrheit. Lesen Sie Ihre eigenen Berichte mal durch, wenn Gewalt dann von Männern. "In Köln herrscht nach den Übergriffen auf Frauen am Kölner Hauptbahnhof Fassungslosigkeit" Wirklich? Wer ist denn so naiv, nur das Kölner Domradio? Wer lesen kann der lese: tgl. sind die Zeitungen voll von Männergewalt, ob in der Lügenpresse oder im Internet. Die Männer haben doch ein Problem entweder mit ihren Trieben oder mit ihrem Hirn, wahrscheinlich mit beidem. Sie Sie schon mal unvorbereitet in einen Zug geraten, welcher sog. Fans zu eienm Fußballspiel transportiert? Da ist der Gesamt-IQ mit einer Horde Affen verglichen eine Beleidigung für jeden Primaten. Nur dass eine Meute von Affen wahrscheinlich keinen Zug in einem so desolaten Zustand hinterlassen würde. Es gibt 2 Möglichkeiten: Entweder die Männer wollen durch Blödheit auffallen, oder sie können auf Grund ihren Hormon- oder Geistesstrukturen nicht anders. In beiden Fällen - siehe meinen Vorschlag! Müssen die Frauen dieses Landes akzeptieren, daß ARSCHLÖCHER ungebremst ihre verkommenen Triebe ausleben?
Aber ich akzeptiere Ihre Forderung bzgl. Kommentierung auf Ihrem blog und verabschiede mich. Und ich hoffe auf ein schönes Jahr für möglichst viele Mitmenschen. Allein, mir fehlt der Glaube....

PS: wg. IP-Adresse - zuviel des Aufwands. Wenn die sog. "Verfassungsorgane" was wollen, ich stehe auch mit meiner Adresse zu meinen Ausführungen.

Le Penseur hat gesagt…

Chère Elfriede,

Ihre Verabschiedung von meinem Blog nehme ich ergriffen zur Kenntnis — nur glaube ich nicht ganz daran. Ich meine mich erinnern zu können, daß Sie sich schon (wenigstens) einmal »für immer« von diesem Blog verabschiedet haben, und sind doch rückfällig geworden.

In diesem Sinne wünsche ich gute Reise — wohin auch immer ...

Gott mit Ihnen!

Anonym hat gesagt…

@ Le Penseur: "Ich meine mich erinnern zu können, daß Sie sich schon (wenigstens) einmal »für immer« von diesem Blog verabschiedet haben, und sind doch rückfällig geworden."

Das könnte man, wenn es nicht sexistisch wäre, als "typisch weibliche Inkonsequenz" bezeichnen.

FritzLiberal

Elfriede hat gesagt…

Nein, ich habe bisher noch zu keiner Zeit einen Kommentar auf Ihrem hinterlassen.

@FritzLabil: Sie haben durch diesen meinen Kommentar jetzt nachträglich Recht bekommen. Habe ich nun gerne gemacht. Damit können Sie Ihre Theorie über die "typisch weibliche Inkonsequenz" aufrechterhalten. Beginnt das neue Jahr nicht HERRlich für Sie?

Le Penseur hat gesagt…

Chère Elfriede,

Nein, ich habe bisher noch zu keiner Zeit einen Kommentar auf Ihrem hinterlassen

Sollte dies zutreffen, dann nehme ich das natürlich sofort zurück. Es dürfte diesfalls aber eine geistige und stilistische Doppelgängerin namens »Susanne« auf diesem Blog ihr kommentierendes Unwesen treiben bzw. getieben haben. Vergleichen Sie doch selbst:

»Elfriede« vom 6.1.2016 12:53:

Gewalt ist grundsätzlich ein Männerproblem. Wo man hinsieht, überall überfallen, vergewaltigen, rauben, schlägern Männer sich durch die Weltgeschichte. Kann sein, dass männliches Jungvolk aus Nordafrika aus irgendwelchen Gründen NOCH gewälttätiger sind als andere. Aber Männer sind doch anfällig dafrü, null Beherrschung ihrer Triebe zu haben. Sie sind offensichtlich nicht in der Lage, ihr Gehirn soweit zu aktivieren, dass dieses über Triebe siegt. Männer, solange sie über 10 und unter 60 Jahre alt sind, sollten mit Ausganssperren belegt werden, und dies mit stenger Kontrolle. Und wenn dann mal wieder ihre Beherrschung versagt hat und über ihre Triebe die Steuerung soweit übernommen haben, dass das Gehirn, soweit vorhanden, versagt, dann ab in den Knast mir diesen Abschaum und Plage der Menschheit. Einmal Gewalt, 5 Jahre Zuchthaus, wenn dann anschließend noch mal: Wegsperren bis zum Alterheim. Oder wie soll amn diese Seuche bekämpfen?

»Susanne« vom 29.5.2015 09:09 (zum Artikel »Mädels sind signifikant schlechter in Mathe« v. 28.5.2015):

Tatsache ist wohl, dass es z.B. kaum Dümmeres geben dürfte als eine Horde Fussballfans - je mehr zusammen sind desto geringer der Intelligenzgrad. Aber das warhre Probllem ist doch ein Anderes: 90% der Männer sind gewalttätiger als Frauen, sie sind unbeherrscht, streitsüchtig, schlägern, treten andere tot, hatten keine Kontrolle mehr über sich oder Filmriss, wie dann in Gerichtsverhandlungen behauptet wird. Und just diese Spezies behauptet nun, intelligenter zu sein? Selbst wenn es so sein sollte, dann sollten sie mal einen Umgang mit ihrer Umwelt lernen, den man allgemein als zivilisiert bezeichnet. Das scheint mir ein Tabu dieser Intelligenzbestien zu sein, aber Randthemen wie diese Zeitungsmeldung werden zum Aufhänger.

Diese beiden Texte (es gibt noch mehr davon) im Vergleich gelesen, sowie die auffällige Häufung einer bestimmten Art von Tippfehlern (bspw. »ahbe« statt »habe« von »Susanne« und »amn« statt »man« von Ihnen, chère Elfriede ... tja, das ist zwar kein Beweis, aber doch ein starkes Indiz.

Wie gesagt: muß nicht so sein. Aber auch in diesem Fall glaube ich nicht fehlzugehen, wenn ich konstatiere: kommentieren Sie besser woanders — dieser Blog wird Sie nicht besser stimmen, und Ihre Postings die anderen Leser wohl auch eher nicht ...