Donnerstag, 28. Januar 2016

Halbnackt

Oder vielleicht auch bloß halbgar:


Kölner Salafist: Frauen sind schuld, weil sie halb nackt herumlaufen

 Der Kölner Salafist Sami Abu-Yusuf hat in einem Interview mit dem russischen Sender REN TV die Schuld für die Vergewaltigungen den Opfern zugeschoben!

Die Frauen trügen selbst die Verantwortung für die Übergriffe, weil sie halb nackt herumlaufen und sich parfümieren würden. „Es ist nicht überraschend, dass die Männer sie attackiert haben. Sich so anzuziehen, ist wie Öl ins Feuer zu gießen“, sagte Sami Abu-Yusuf laut REN TV. Er ist der Imam der Al Tauhid Moschee in Köln-Kalk und predigt dort salafistische Ansichten.
(Express)
Oder auch einfach Vollidiot. Vermutlich. Nein: sicher.

Kommentare:

Ein Ang'fressener hat gesagt…

Wer ist denn da der Vollidiot, der sich solches Gesindel ins Land holt? Und es wird noch schlimmer werden. Wir stehen erst am Beginn einer verfluchten Entwicklung, die demokratisch mehrheitlich von Vollkoffern so gewollt war.



Fragolin hat gesagt…

Was diese predigenden Vollpfosten entweder nicht behirnen oder schlicht und ergreifend billigend in Kauf nehmen: Sie stellen ihre männlichen Anhänger allesamt als schwanzgesteuerte hirnlose Halbaffen dar, notgeile Araber-Hengste, die sich sofort auf alles stürzen, was ihrer Libido den Kick gibt. Wahrscheinlich törnt die schon ein Rubbel-Los an. Haben die wirklich eine solche Meinung von ihren eigenen Leuten und wie kann ein Mann, der sich halbwegs im Griff hat, einer Religion nachhecheln, deren Prediger ihre Anhänger zu Opfern ihrer Triebe degradieren wie läufige Straßenköter?

Aber so versteht man wenigstens, warum die Italiener unzüchtige Statuen verhüllt haben, als sie iranischen Muslimbesuch bekamen: Es wäre schon ein denkwürdiges Bild gewesen, wenn sich ein muslimischer Präsident und seine ganze Hofschar geil brüllend und grapschend auf Statuen geworfen und daran abgerieben hätten...