Dienstag, 5. Januar 2016

»In Köln herrscht nach den Übergriffen auf Frauen am Kölner Hauptbahnhof Fassungslosigkeit.

... Verantwortliche warnen davor, Flüchtlinge insgesamt als potenzielle Straftäter zu diffamieren.

... berichtet das »Kölner Domradio«. Dazu fällt einem spontan nur ein: hier hat sich offenbar ein bedauerlicher Druckfehler eingeschlichen. 

Statt »Verantwortliche« muß es natürlich »Unverantwortliche« heißen.

Putzig wird's weiter unten im Artikel:
Ein Großteil der Täter seien offenbar junge Heranwachsende aus nordafrikanischen Herkunftsländern und dem Nahen Osten gewesen, erklärte die GdP und berief sich auf polizeiliche Ermittlungen und Zeugenaussagen. Der Landesvorsitzende Arnold Plickert forderte, dass die Hintergründe der Tat rückhaltlos aufgeklärt und die Täter konsequent bestraft werden. "Wenn Frauen sexuell belästigt werden, ist das ein massiver Eingriff in ihre Grundrechte." Bei der Aufklärung der Übergriffe dürfe nichts verschwiegen werden, auch wenn das zu Ergebnissen führen sollte, die politisch unangenehm seien.
Na, das schau' ich mir an! Angesichts der IM Erika, die nach wie vor, wie eine hängengebliebene Platte mit Sprung, »Wir schaffen das! Wir schaffen das! Wir ...« plärrt, und noch immer nicht kapiert hat, daß das, was in Köln passiert ist, eine vorhersehbare — und auch mehrfach vorhergesagte, nur hören wollten es unsere Gutlöcher halt nicht! — Folge ihrer hirnerweichten Türen-auf-Politik darstellt!

Also, liebe Deutsche: warum macht ihr euch jetzt ins Hemd? Habt ihr nicht den Hosenanzug ganz alternativlos gewählt? Ober habt ihr jemals versucht, das herrschende Blockparteien-Kartell davonzujagen? Ach: »Tatort« ist wichtiger, und DSDS oder Dschungelcamp ...?

Dann seid ihr, so sorry, eigentlich selbst schuld — also: laßt euch alternativlos willkommenskulturell durchficken! Vielleicht rüttelt wenigstens das ein Paar Ganglien in euren Köpfen soweit zusammen, daß ihr wieder zu denken anfangt ...

Kommentare:

Ernst Wilhelm hat gesagt…


Schaffen oder wollen, das ist die Frage!

https://ernstwilhelm.wordpress.com/2016/01/05/wollen-nicht-schaffen-das-ist-hier-die-frage/

Aber machen Sie sich nichts vor. Die Mehrheit der Deutschen sieht das Problem immer noch eher ökonomisch, im Gegensatz zu Polen oder Ungarn. Da müsste in Deutschland noch einiges passieren.

henne hat gesagt…

Man kann es nicht oft genug wiederholen. Es handelt sich nicht um Flüchtlinge, sondern in mindestens 80% um destruktive Invasoren. Zwischen 18 und 35 Jahren alt.
Die nächste Zeit hat Deutschland nur noch aus der Ferne einen gewissen Unterhaltungswert.
Aber schön, daß es noch solche Blogs wie den hier gibt.

eulenfurz hat gesagt…

"Verantwortliche" stimmt schon - es sind die eigentlich Verantwortlichen für derartige Vorkommnisse.