Donnerstag, 28. Januar 2016

»Wien: Akademikerball sorgt für "kleinen Verkehrsinfarkt"«

... titelt »DiePresse« (als Abschreibübung von der APA) in hetzerischer Verdrehung der Tatsachen.
Der von der Wiener FPÖ veranstaltete Akademikerball und die schon traditionellen Proteste dagegen werden ab Freitagnachmittag wieder für großflächige Straßensperren in der Wiener Innenstadt sorgen.
Falsch, liebe »Presse« (bzw. APA) — die Ballbesucher, die mit Taxis bei der Hofburg vorfahren, werden keinesfalls für einen »kleinen Verkehrsinfarkt« sorgen (denn sonst wäre auch jedes beliebige Pop-Konzert in der Stadthalle oder irgendein Fußballmatch verkehrsinfarkt-trächtig!), und sie »sorgen« schon gar nicht für »großflächige Straßensperren in der Wiener Innenstadt«, denn daß man arme Touristen oder ansässige Bewohner der Innenstadt vor randalierenden Ballbesuchern hätte schützen müssen, ist noch nie vorgekommen!

Für das »sorgen« nämlich »die schon traditionellen Proteste« exakt jenes linksradikal-grünen Mobs von Gutmenschen, Berufsantifanten und Schlägertypen des »Schwarzen Blocks«, der letztes Jahr eine veritable Spur der Verwüstung durch die Innere Stadt zog: Schaufenster einschlug, Verkehrsschilder, Straßenlampen und Geländer zu Hieb- und Stichwaffen umfunktionierte, Autos demolierte und anzündete, Ballbesucher, Polizisten und unbeteiligte Passanten teilweise krankenhausreif prügelte etc. etc.

Einer höchst friedlichen Tanzveranstaltung für derlei Gewaltexzesse verbal eine Mitverantwortung umzuhängen, ist zwar für unsere links-affinen Journaillisten höchst typisch, aber nichtsdestoweniger schäbig! Etwa so schäbig, wie es eine Schlagzeile nach den Sex-Übergriffen zu Silvester gewesen wäre:


»Köln: feiernde Frauen sorgen für Vergewaltigungen«


Ihr Journaillisten & sonstigen Gutmenschen ekelt uns einfach an in eurer einäugigen Borniertheit! Pardon l'expression: mit Katzendreck zuscheißen sollte man euch für eure Desinformationen ...



Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Einmal mehr ist das Etikett "Lügenpresse" wohlverdient. Oder, in diesem Fall, eher "Depperlpresse"? Ich kann mich nicht entscheiden.

FritzLiberal

Fragolin hat gesagt…

Bereits im Vorfeld wurde ja gewarnt: "Aufmarsch der rechten Recken"
Ich weiß leider nicht mehr, welches Wurstblatt so titelte (fand es bei google news) aber fand es ebenso widerlich wie bezeichnend: die Ballbesucher "marschieren auf", während die Gegendemo nicht einmal erwähnt wird.
Mediale Hetze einer Propagandamaschine. Selbst "Lügenpresse" ist noch zu harmlos,