Samstag, 2. Mai 2020

Tatortpropaganda

von  it’s  me 



Gut gemacht! Die große Vorsitzende, Genossin Angela, a.k.a. IM Erika, ist überglücklich, und die öffentlichen Steuergelder werden wieder fließen, denn der Auftrag ist erfüllt: Der Rechtsextremismus stellt die größte Gefahr dar und der Kampf dagegen muss noch mehr intensiviert werden.

„Gut ERFÜLLT“ hat diesen Auftrag der öffentlich rechtliche ARD letzten Sonntag im Tatort unter dem Titel „National feminin“ — an gesteuerter Infamie nicht mehr zu überbieten, an der darauf folgenden Primitivität nicht mehr zu unterbieten.

Kürzeste Zusammenfassung: Links gegen rechts, links ist gut, weil sie gegen Nazis auftreten und den §218 abgeschafft sehen wollten (d.h. die Abtreibung sollte, was linke Feministinnen und auch Göring-Eckart unterstützen, bis zum 9. Monat gestattet sein), damit war auch der Feminismus-Pflichtteil erfüllt. 

Rechts war natürlich das Übel per se und der Leiter einer Bewegung, der IB ähnlich, war im Film (besser gesagt: im Propagandamachwerk) optisch Martin Sellner ähnlich – bis hin zur Brille – und natürlich der Mörder. So muss es sein — großartig subtil!
Diese Propaganda wäre ja noch auszuhalten bzw. zu verdauen, sind wir solche ähnliche Schmieren-theater doch gewöhnt (speziell hervorgetan hat sich diesbezüglich die Sendung „Soko Donau“, die immer wieder gegen die FPÖ hetzt).
Aber den Gipfel an Intelligenzmangel legte der Leiter des Landesamtes für Verfassungsschutz Hannover, Bernhard Witthaut, an den Tag, mit folgendem Twitterkommentar:
Wenn jemand in so einer Position nicht mehr unterscheiden kann/will zwischen Film und Realität, tja, dann gute Nacht Deutschland — oder besser gesagt „Gute Macht“ ihr Menschen, die nicht system-konform unterwegs seid! Euch blühen noch schlimme Tage; daher würde ich ein Exil in Österreich befürworten, denn auf Euch träfe die Grundvoraussetzung „Asyl wegen politischer Verfolgung“ zu!

Kommentare:

Irene W. hat gesagt…

Die apokalyptischen Reiter kommen gar nicht mehr runter von ihren Sätteln.
Das Komische ist nur, dass sie uns diese Gruselgeschichten seit Jahren erzählen. Nach ihrer eigenen Lesart müsste Deutschland als sog. "DDR 2.0" längst ein einziges KZ hinter Mauern und Stacheldraht sein. Seltsam, dass man weder Mauern noch Stacheldraht findert, wenn man sich auf die Suche macht.

Die "Feminazisse" im letzten "Tatort" war übrigens ausgesprochen positiv und sympathisch dargestellt. Und der Sellner-Double hat den Mord nicht begangen, weil er - wie "it's me" desinformiert - ein "Rechter" war, sondern weil er eifersüchtig war, dass die Begehrte mit jemand anderem angebändelt hat. So menschlich und banal kann es mitunter sogae unter bedeutenden rechten Geistern zugehen.

Ursula hat gesagt…

Zum "Asyl wegen politischer Verfogung":
Politisch verfolgt wird, wer wegen seiner politischer Überzeugungen und Aktivitäten an Leib und Leben bedroht wird und nicht mehr sicher leben kann. Bei wem ist das in Deutschland der Fall? Jetzt bitte nicht mit Frau Zschäpe kommen und dem angeblichen "Schauprozess" gegen sie.

Fragolin hat gesagt…

Werte Irene W.,
ich wohne im Süden Österreichs. Da Sie nicht hinter Mauern und Stacheldraht wohnen, kommen Sie doch morgen mal auf einen Kaffee vorbei. Meine Liebreizende kredenzt eine einmalige Mehlspeise dazu.
MfG Fragolin

Fragolin hat gesagt…

Gute Frage, werte Ursula,
die allerdings zwingend zu einer anderen Frage führt: Wie viele von den 2 Millionen in den letzten 6 Jahren in Deutschland warmherzig empfangenen "Asylwerbern" werden wegen ihrer politischen Überzeugungen und Aktivitäten an Leib und Leben bedroht? Und das in Ländern wie dem visafrei zu bereisenden assoziierten Georgien oder dem EU-Beitrittskandidaten Albanien? Oder in Ländern wie Marokko oder Afghanistan, in die sie selbst regelmäßig in Heimaturlaub fahren?
Bravo, besser als mit diesem Hinweis hätten Sie kaum den Unsinn des verlogenen Asyl-Betrugssystems, das nach dem hysterischen Kreischen einer Frau Roth sogar ein Menschenrecht sein soll, nicht bloßstellen können. Danke, dass Sie mir bei meiner Arbeit helfen, den Menschen die Augen zu öffnen, wie sie belogen und verhöhnt werden.
MfG Fragolin

P.S. Ihre Frage, wer in Deutschland wegen seiner politischen Aktivität an Leib und Leben bedroht wird, wurde übrigens jüngst durch eine Anfrage der AfD deutlich. Die Antwort wird Ihnen nicht gefallen, aber das tut die Wahrheit eh nie, so gut kenne ich Sie schon.

it's me hat gesagt…

ad ursula!
den großteil der antwort hat mein kollege fragolin bereits gegeben, aber ich ergänze noch: sämtliche politiker der AfD, an deren autos radmuttern gelöst wurden, in deren häuser ( in einem fall sogar das kinderzimmer ) brandsätze geworfen wurden, die mit totschlägern ( grank manglitz, sollte ihnen dre fall entgangen sein ) fast zu tode geprügelt wurden, oder der politiker, dessen holzhaus abgefackelt wurde, usw.,usw.
ihr land wäre als krautacker sinnvoller als als ein land mit IM erika an der spitze und mit so vielen, die diese verbrecherin noch immer wählen.

Müller hat gesagt…

Werter it's me;
Sie geben selbst die Antwort auf Ihre fassungslose Frage. Da eine große Mehrheit der Deutschen die angebliche "Verbrecherin" bereits vier Mal gewählt hat (und sie zweifellos auch ein fünftes Mal wählen würde, wenn die "Verbrecherin" so machtgeil wäre wie Putin, der einfach die Verfassung
ändern lässt, damit er auf ewig Führer
bleiben kann) - dann die "Verbrecherin" eben keine solche sein. Ihrer Logik zufolge müssten die Wiener jetzt ja mit überwältigender Mehrheit Ihren "HCS" zum Bürgermeister wählen. Warten wir mal gelassen ab, ob die Wiener das tun, oder ob sie einen "Verbrecher" wählen.

Fragolin hat gesagt…

Werter Müller,
aha, ob jemand ein Verbrecher ist, hängt nicht mehr davon ab, ob er sich an Recht und Gesetz hält oder Menschen Schaden zufügt, sondern ob er von reinberechnet 20% der Wähler gewählt und in selbst gefertigten Studien als besonders beliebt dargestellt wird. Wir hatten schon mal einen deutschen Kanzler mit hohem Zuspruch und extremer Beliebtheit, der war nach Ihrer Definition als auch kein Verbrecher. Interessanter Ansatz.
MfG Fragolin

Norbert hat gesagt…

Witzig. Wenn einer sagt, Orban oder Putin seien Verbrecher, ist Spindoctor Fragolin der Erste, der darauf verweist, wie sehr ihre Völker diese wunderbaren Führer lieben.

Fragolin hat gesagt…

Werter Norbert,
ich habe langsam den Verdacht, dass Sie, Chronist, Atlantiker und der eine oder andere "Anonym" die gleiche Person sind. Deshalb auch an Sie: Beweise. Eine Textpassage von mir, die Ihre Aussage untermauert. Nur ein einziges Mal mehr als die übliche plumpe Lüge.
Ansonsten: Lügner, Hetzer, setzen, Sechs!
MfG Fragolin