Montag, 18. Mai 2020

Miscellaneous 7.1

von  it’s  me 


Der Beweis ist erbracht – das linke Pack hat keine Ahnung von Wirtschaft, da die meisten von ihnen noch keinen einzigen Tag wertschöpfend gearbeitet haben. Dazu bemerkte meine Frau einmal, dass jeder, der in die Politik geht, um uns danach zu erklären, wie z.B. Wirtschaft geht, mindestens 5 Jahre in der Privatwirtschaft oder in der Industrie gearbeitet haben muss, aber nicht in einem staatsnahmen Betrieb.

Dann hätte zum Beispiel eine Rendi-Wagner, Pamela – Bahnhof Hütteldorf „Pamela, wülst an blauen Pariser – uppps Portugieser“ nie den Schwachsinn von sich gegeben, dass ein Netto-Grundgehalt von 1.700€ eingeführt werden müsse bei einer 30-Stundenwoche.

Jeder Abgänger einer Handelsschule könnte ihr vorrechnen, dass das ein Ding der Unmöglichkeit ist, aber man muss als braver Genoss*in einmal das ganz primitive Klientel befriedigen, damit dieses dann zum Branntweiner gehen kann mit einem „Jötzt haumas den Gstopftn zagt, wia’s geht“ auf den Meidlinger Lippen.
 
Dieselbe Inkompetenz hat der Charmebrocken der SPD, Saskia Esken, unter Beweis gestellt, als auf Twitter jemand von ihr wissen wollte, wie es kommt, dass die glücklose ehemalige SPD-Chefin Nahles als neue Leiterin der Bundesanstalt für Post und Telekommunikation und auch Esken als Politikerin  vom Steuerzahler alimentiert werden und er als Unternehmer und Steuerzahler das Recht hat, über die Höhe ihrer Gehälter Bescheid zu wissen..

Eskens Antwort zeigt ein völliges, weltfremdes Unwissen, indem sie postete:  
Und ich zahle daraus nicht nur Steuern, ich kaufe davon auch jeden Tag ein. Wer finanziert jetzt wen?  
So ist sie, die Negativauslese eines Landes – strunzdeppert in Kombination mit Abgehobenheit und dem Gefühl, alles zu wissen: ein tödlicher Mix, zumindest in Wirtschaftsbelangen.

Gestern wieder einmal die Kosten für das Dominastudio erspart – Corona machts möglich bzw. zwingt mich dazu – und statt dessen ZiB geschaut ( Ironie off ) : 
Orban lässt Gegner seiner Politik verhaften.
Was der ORF nicht gebracht hat, wie glücklich sich diese Menschen in Ungarn schätzen können, denn im Krautland wird der Widerspruch mit ihrer Politik mit der Vernichtung der Existenz bestraft.
Beweis: Maaßen, Hermann, Heißenberg, Steimle ...
 
Die Lufthansa benötigt 10 Milliarden Staatshilfe wegen der Coronakrisa, und es wird überlegt, ob und wie man das machen sollte. Keine Überlegung ist es wert, dass man pro Jahr fünfmal die Lufthansa retten könnte, wenn man keine Asylsuchenden / Flüchtlingsdarsteller / Sozialleistungs-Parasiten im Land hätte und alimentieren müsste.
 
Das Israelbashing wegen des Westjordanlandes ist fast schon unerträglich, da ständig präsent. Kein Bashing, ja nicht einmal Empörung  gibt es wegen 1974, als die Türkei sich den Norden Zyperns völkerrechtswidrig unter den Nagel riss.
 
Vielleicht kennt Ihr die beiden Entertainer Siegfried und Roy, die mir ihren weißen Tigern Erfolg in Las Vegas hatten. Die beiden alten Tunten hatten aber Pech, indem vor Jahren einer der Tiger etwas intensiver mit Roy schmusen wollte. Ergebnis: Gehirn-Operation, schwerste Blutverluste, mehrere Schlaganfälle, usw. Vor wenigen Tagen Schlagzeile in der Bild-Zeitung, dass Roy ein Coronaopfer ist.
 
Bleiben wir bei Covid19, das auch Vorteile bietet und unmöglich Geglaubtes möglich macht. Anlässlich des Migrationstsunamis 2015 erklärte Mutti – im Gegensatz zur Polizei – dass die Grenzen nicht geschützt werden könnten. Jetzt sind die Grenzen dicht und es wird kontrolliert. Warum hat uns das Virus nicht schon vor fünf Jahren heimgesucht?
 
Eilmeldung – Eilmeldung - Einzelfall: In Hamburg hat ein Mann einem Mann ein Messer in den Rücken gerammt. Wetten werden angenomen, dass es sich beim Täter um einen Tibeter handelt.

Dazu ein herrliches Buch meines Pathologieprofessors Dr. Bankl: „Und im Rücken steckt ein Messer“ über Kurioses aus der Pathologie. Ein Fall daraus ist wirklich der Brüller: Ein Ehepaar in den Staaten hat eine heftigen Streit, im Verlauf dessen der Mann auf seine Frau schießt, sie aber verfehlt. Die Kugel trifft aber einen Selbstmörder, der aus einem höheren Stockwerk gesprungen war und genau bei der Wohnung der Streithansl’n vorbeisegelt, in den Kopf.
 
Die Wochen vor dem Ramadan scheinen in der muslimischen Welt die sexuell aktivsten zu sein, da man im Ramadan ja durch das Fasten geschwächt ist und daher am Abend vielleicht nicht performen kann. Es sind nämlich 400.000 Flüchtlingedarsteller/Scheinasylanten/Parasiten im Krautland, die alle den 1. Jänner als Geburtstag angegeben haben.  Auch 13 der 47 erst kürzlich aus griechischen Lagern aufgenommenen „Minderjährigen“ sind an einem 1. Jänner geboren. Ist sicherlich nur Zufall.

-----
 
PS: Frage an Radio Mekka: 
Dürfen eine unverheiratete Frau und ein unverheirateter Mann Sex haben?
Antwort Radio Mekka: 
Nein, außerdem müssen sie, wenn sie unerlaubten Geschlechtsverkehr hatten, mit Hieben bestraft und des Landes verwiesen werden.

 
PPS: Ich Stelle mir gerade vor, wie die Völkerwanderung ausschaute, würde dieses Gebot weltweit gehandhabt werden, und muss lachen, denn die 2015-er Welle wäre ein Lercherlscha. dagegen!

 
PPPS: Bin neugierig, ob diese über 50-Jährige die LePenseur-Zensur ;-) passiert:



Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Dass die von Orban verhaftete Einzelperson nach 2 Stunden mangels TatbestandEs freigelassen wurde, bringt das Qualitätsmedium natürlich nicht. Das könnte ja dem Kampf gegen Rächts schaden.

Fragolin hat gesagt…

Werter Anonym,
ebenso fehlen jegliche Hinweise auf die auf Youtube nachverfolgbaren Vorgänge in Städten wie München, Berlin oder Darmstadt, wo Polizisten gegen absolut gewaltlose und friedliche Demonstranten mit absoluter Härte vorgehen und sie sofort fixieren und festnehmen, weil sie gegen Merkels Politik zu demosntrieren wagen.
Dass man sie dann medial auch noch als Spinner deklariert, macht es nicht besser sondern eigentlich schlimmer, denn Spinner kann man argumentativ widerlegen und dann ignorieren, aber hier scheint jemand der Staatsmacht doch eher gefährlich zu sein.
Und dass Orban Bürgern verbietet, die ungarische Verfassung zu verteilen und diese wie eine verbotene Schrift konfiszieren lässt, während man daneben frei den Koran verteilen kann, wäre mir auch neu.
Inzwischen ist Orbans Mini-Despotie ein demokratischeres Land als Deutschland unter der Merkeldiktatur.
MfG Fragolin

it's me hat gesagt…

werter lepenseur!

wow, sie haben eine über 20-jährige, ganz schlimm zusätzlich die haarfarbe, durchgehen lassen.
ein dreifaches hoch,hoch,hoch.

FalkenaugeD hat gesagt…

Die über 50-Jährige ist leider hinter einer Augenmaske verborgen. Die Augen sind aber der Spiegel einer schönen Seele, wenn sie es denn ist.

Kreuzweis hat gesagt…

"Orban lässt Gegner seiner Politik verhaften."

Wenn er es nur täte...

Alle Sozialisten gehören verfolgt, daß sie "ex ovo" nichts als Räuber sind, denn ihre Politik geht auf nichts anderes aus, als die Fleißigen zu berauben.
Es ist die Erbsünde der Bürgerlichen, dies nicht getan zu haben.
Im Sinne von Roland Baader sollte Sozialismus NUR erlaubt sein, so er aus freiwilligen Zusammenschlüssen besteht. Bismarcks Sozialistengesetze waren sehr vernünftig.

Sozialismus ohne Terror gibt es nicht und er ist oft schon lange vor der Machtübernahme terroristisch. Das rattenhafte Wüten der "Antifa" in der BRD ist nur mit staatlicher Deckung und Unterstützung möglich.

Sollte Orban die Sozialisten tatsächlich verfolgen, aus den staatlichen Institutionen drängen und von der Staatszitze verjagen, dann wäre es höchst verdienstvoll!

Hier sollten die Liberalen / Libertäre auch mal konsequent sein und klar Stellung beziehen!
Ein höheres Wesen wird die Sozis nicht für sie von den Futtertrögen vertreiben.

Kyffhäuser hat gesagt…

@Kreuzweis:
Das sehe ich genauso. Es ist ein tragischer Kardinalfehler der (seinerzeit noch) Konservativen gewesen, nicht massenhaft zumindest die führenden linken Ideologen und Agitatoren in Haft genommen zu haben. Jeder Staat, der Selbstachtung hat, hat das natürliche Recht, sich vor seinen Feinden, die ihn zerstören wollen, zu schützen.

Heute steckt die Karre so tief im Dreck, das wir warten müssen, bis einmal die AfD an der Macht ist. Dann, aber erst dann gibt es die realistische Hoffnung, eine mindestens siebenstellige Zahl an Linken, Grünen und Linksliberalen nach Rußland auszuschaffen, genauer: nach Sibirien, wo es Platz ohne Ende gibt. Und auch genügend Stacheldraht. Dort würde dieses Gesocks immerhin mal arbeiten lerne und zum ersten Mal in ihrem Leben auf andere Gedanken zu kommen.

Anonym hat gesagt…

werter it'me,

.... sie sind mir vielleicht ein "Schlingel" ... sie schaffen es doch glatt mich immer wieder aus der Reserve zu locken.....

... da muss "das alte böse Weib" gleich mal wieder ein bisschen was schreiben

Stichwörter: Politik, Wirtschaft, Medien, Einflussnahme,Geld

Orban, Putin und Co, werden hier immer wieder bezüglich Medien usw. kritisiert. Alles gut und recht ABER...
Da erlaube ich mir jetzt mal den Blick in Richtung Österreich zu werfen.

Da träumte einst ein Politiker vom Kauf einer Zeitung, das nötige Kleingeld fehlte ihm, aber wir alle wissen ... daraus ist nie etwas geworden..

Nicht nur die "Krone" nein auch der "Kurier" und wenig später auch das "Profil".... der Name des neuen Miteigentümers ein gewisser Renè B.
Wo Renè B draufsteht ist ein Baulöwe namens Hans-Peter nicht weit weg. Falls jemand glaubt, dass dies einen Einfluss auf die objektive Berichterstattung hat....nein- das wäre ganz sicher nur ein "Zufall",......- um die "Objektivität zu eröhen" schickten die Neos ihren "Hans-Peter" in den Stiftungsrat des ORF......Vertrauen ist gut - Kontrolle ist besser!

Hans-Peter ist ein bemerkenswerter Mann, und sehr großzügig "ein guter Mensch- vom Scheitel bis zur Sohle". Er kümmert sich besonders gerne um "arbeitslos gewordene Politiker". So etwa starte Alfred G. eine unglaubliche 2.Karriere. Auch dem früheren Kanzler Christian K. samt Gattin Evelyn K.-S. stand er hilfreich bei einer Firmenneugründung zur Seite. Das Geschäftsmodell (Blue Mind C.) erscheint mir doch sehr vielversprechend.... "Friday for Future -Plärrer mitsamt dazugehöriger hlg. Greta" werden das bestimmt auch so sehen. Man muss den richtigen Riecher zur richtigen Zeit haben, dann klappt das auch mit Geldregen. Gute Handelsbeziehungen zwischen Österreich und Israel sollen auch in Zukunft gepflegt werden. Freundschaftliche Kontakte zu obiger Instituion, wie etwa zu zu Hr. Dr. Gabriel L., welcher auch eine erfolgreiche Anwaltskanzlei betreibt, dürften durchaus hilfreich sein.

Selbst vor "Jörg aus dem Süden" scheute Hans-Peter nicht zurück. Todesmutig begab er sich mit Jörg im Jahre 2000 auf einen Flug nach Libyen, gott sei Dank ist er bei Jörgi nicht ins Auto eingestiegen,---- und kam sodann auch mit einem Bauauftrag für ein Krankenhaus zurück. Ich dachte immer Jörg und Hans-Peter können sich nicht leiden .... hmmm.... naja .....?

Bei aller Geschäftstüchtigkeit bleibt ihm offenbar noch genügend Zeit um sich der Politik zu widmen. Er unterstützt "seine Partei" die Neos, und sein scharfer Blick für die Zukunft hilft ihm auch über Parteigrenzen hinweg zu schauen. Unser BP und seine "Grünen" wissen? ....oder wußten es zu wertschätzen.

Selbstlos im Kampf gegen "rächts" wurde 2017 die Plattform "Anti-FPÖ - weil's um was geht" gegründet. Die Liste der Unterstützer ist recht interessant um nicht zu sagen wirklich bemerkenswert. ( https://www.oe24.at/oesterreich/politik/Haselsteiner-Co-starten-Anti-FPOe-Plattform/290071010 )

von mir aus nennt mich Verschwörer ...........aber bitte stülpt mir niemals einen Aluhut über (ich mag nur große Hüte mit Federn ....---ok ..... über ein Diadem oder Krönchen lass ich gern mit mir reden :) )

mlg alexandra








Kreuzweis hat gesagt…

@ Kyffhäuser

"Es ist ein tragischer Kardinalfehler der (seinerzeit noch) Konservativen gewesen, nicht massenhaft zumindest die führenden linken Ideologen und Agitatoren in Haft genommen zu haben"

Man hätte sie ja nur in die damalige DDR ausweisen müssen, ihrem Traumland.
Auch hier hat man die Verlogenheit der Linken leicht sehen können, denn kaum einer hat freiwillig rübergemacht. Und das feige Bürgertum hat ihnen den Widerspruch Maulaffen feil haltend durchgehen lassen ...

Anonym hat gesagt…

das feige Bürgertum ---

Zuweilen scheint mir, daß des Trierer Dienstmädchenschänders Schabbesgoj Fritze Engels Postulat, nämlich, daß der größte Teil der deutschen Bourgeoisie von vor ~ 700 Jahren ausgebüxten Sklaven abstammt (Stadtluft macht frei), nicht ganz abwegig sei ...
-----------------------
Was anderes: Ich las einst, Dem Fürsten Jewgenij von Savoyen, auf seine alten Tage, beim Schloßbau, trat sein oberster Verwalter gegenüber mit dem Vorschlag, knapp die Hälfte der Bauknechte zu feuern, er hätte es durchgerechnet - die brauche man eigentlich nicht. Der tapfere Ritter fauchte ihn an: Brauche ich IHN etwa? Soll ich die Leute mal eben so vehungern lassen? ABTRETEN!
Das hat es was für sich ...