Samstag, 9. Mai 2020

Lästige Fragen zum Corona-Wahnsinn


... stellt ein ganz, ganz pöhser Mensch, nämlich ein FPÖ-Bundesrat. Ja, derf der denn das? Dem Anschober-Rudi mit so renitenten Fragen und Beispielen auf den Pelz rücken? Also: unerhört!


Manchmal fragt man sich schon, warum diese schwarz-grüne Kasperltruppe, die derartige Idiotien in Paragraphenform gießt, nicht schon längst vom dröhnenden Gelächter der Österreicher hinweggefegt wurde — bzw. mit dem sprichwörtlichen nassen Fetzen davongejagt ...




Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Das "dröhnende Gelächter der Österreicher" gilt ganz anderen als dem besten Kanzler, den die zweite Republik je hatte. Warten's einfach die nächste Wahl ab. Aber das wissen die Populisten eigentlich auch selbst. Sie müssen halt nur dauernd stänkern und schlecht reden, weil sie niht anders können.

Le Penseur hat gesagt…

Cher (chère?) Anonym,

nun, mit dem Lachen der schwarzen und grünen Populisten könnten Sie schon recht haben. Wenigestens bei der nächsten Wahl (außer die schwarzen Populisten fahren einen Kantersieg ein und haben die Absolute — dann werden die grünen Populisten natürlich weinen).

Aber auch schwarze Populisten werden irgendwann (bzw. die vernunftbegabten Wähler hoffentlich bald) erkennen müssen, daß auch eine Planwirtschaft von Wirtschaftskämmerern mit grünen Tupfen nicht funktioniert. Und zwar genauso wenig, wie eine rote.

Diese Erkenntnis hätte ihnen, ohne es erst ausprobieren zu wollen, eigentlich auch bei der Lektüre von Ludwig v. Mises dämmern können. Aber manchmal lernen es Menschen eben nur auf die harte Weise, nachdem sie sich die Nase blutiggeschlagen haben.

Das Lachen der Liberalen wird dann leider ob all der vernichteten Vermögenswerte etwas bitter sein. Aber es wird kommen.

Anonym hat gesagt…

Der Babyelephant mag bei aller Niveaulosigkeit noch als PR-gag einen knirschenden Sinn aufweisen.
In einem offiziellem Dokument, welches die e-card als Personalausweis und Bürgerkarte darstellt, haben derartige Kindereien aber absolut keine Berechtigung.
Wenn man sich die neue Version mit Passphoto ansieht TUT'S WEH !

Anonym hat gesagt…

werter Le Penseur,

immer diese lästigen Fragen .....

Verbote, Verbote und nochmals Verbote zuweilen komme ich mir vor wie Harry Potter in dem Film "Der Orden der Phoenix" .... Da steht der Hausmeister auf der Leiter und hängt eine Verbotstafel nach der anderen auf und die Schüler schauen staunend zu

mlg alexandra

Franz Georg hat gesagt…

Nach dem "Klima-Wahn", dem "Gender-Wahn", dem "Multikulti-Wahn" und dem "EudSSR-Wahn" sehen unsere Populisten von links- und rechtsaußen jetzt also den "Corona-Wahn".
Wer dauernd Wahn sieht, hat wohl Wahnvorstellungen. Helmut Scmnidt hätte dazu gesagt: Wer Wahnvorstellungen hat, soll zum Arzt gehen.

Fragolin hat gesagt…

Werter Franz-Georg,
wer dauernd Wahn sieht, hat keine Wahnvorstellungen, sondern ist Psychologe.
Wir sind die Ärzte, zu denen Wahnsinnige wie Sie gehen, und das offensichtlich freiwillig und regelmäßig, um sich zu bestätigen, dass die Ärzte die Wahnsinnigen sind und sie selbst normal. Nehmen Sie die kostenlose Therapie - geht auf Blogkasse - an oder geben Sie sich weiter Ihrem Wahn hin - es bleibt Ihnen überlassen.
MfG Fragolin

Anonym hat gesagt…

lautet das Zitat nicht : Wer Visionen hat sollte zum Arzt gehen... ?

und andererseits ..... gerade Politiker reden viel über Visionen


die Vision eines geeinten Europas, die Vision einer gemeinsamen Währung, eine politische Vision verwirklichen ......usw.

lg alexandra