Sonntag, 3. Mai 2020

Kein Anspruch auf Mitleid

von Fragolin

Der Angriff auf das Team der ZDF-„Heute-Show“ durch Vermummte aus dem „linken Spektrum“, also den mit Steuermillionen „gegen rechts“ geförderten Fußsoldaten der Berliner Regierungsparteien, erfüllt mich, entgegen der zurecht gelöschten Hetze der linksradikal blökenden Trolle hier, nicht mit Freude, sondern mit Bestätigung. Nachdem deren allwöchige spaltende Giftspritzerei den linken Rand bereits soweit radikalisiert haben, dass die selbst in „Corona“-Zeiten nicht darauf verzichten können, vermummt und randalierend durch Berlin zu ziehen oder, wie erst letztens, Parteibüros der SPD zu verwüsten, weil die denen schon viel zu weit rechts stehen, haben sie diesen radikalisierten und aggressiven blindwütigen Rand nicht mehr unter Kontrolle und müssen inzwischen selbst mit Angriffen der Faschisten rechnen, denen sie in jahrelanger Propagandaarbeit erfolgreich das „Anti“ ausgetrieben haben. Und der linksradikale, vermummte, tobende und brandschatzende Mob ist nun einmal das Dümmste, was diese Gesellschaft nach unten ausschwitzt. Wenn die im Prügelmodus durch die Straßen toben, von denen sie glauben, dass sie ihnen gehören, dann merken die nicht mal, wem sie da in die Fresse treten, Betonplatten auf den Kopf schmeißen oder die Autos anzünden. Links, brutal und hirnlos. Für Menschen mit Hirn immer wieder erbaulich zu sehen, wie sich ausgerechnet diese geistigen Pantoffeltierchen mit schwerer Aggressionsstörung über tätowierte Hinterhofglatzen mit Thor-Steinar-Klamotten lustig machen. Brüder im Geiste.

Und zur Heute-Show: Wer über einen mit einem Schlagring des gleichen selbst aufgehetzten Randes blutend geprügelten Politiker der Gegenseite nur Hohn und Spott gießt, hat seinen Anspruch auf Mitgefühl vom Karma-Konto bereits restlos abgebucht. Nein, ich gönne es ihnen nicht, da ich Gewalt generell ablehne und die eigentlich Leidtragenden eh die Bodyguards waren. Aber wer einen Bumerang schmeißt und sich schon hämisch darauf freut, wie dieser anderen blutende Wunden schlägt, der braucht kein Mitleid erwarten, wenn ihm das Ding dann selbst vor die Stirn knallt.
Ihr habt diese intoleranten, brüllenden, tretenden Horden gezüchtet, jetzt viel Spaß damit!
Und nie vergessen: die einzige Gefahr kommt von rechts!

Kommentare:

Winterwind hat gesagt…

Schläger aus dem linken Lager?
Man arbeitete bereits dran, dass diese Sicht der Dinge schnellstens korrigiert wird, dass der Überfall schnellstmöglich wieder ins gängige Narrativ eingepasst wird.
Gestern las ich in unserer niederrheinischen Tageszeitung, dass der Überfall am Rande einer Demonstration gegen die Coronabeschränkungen stattgefunden hätte,an der auch die üblichen Verdächtigen teilgenommen hätten.
Dann passt´s ja wieder.

Kreuzweis hat gesagt…

Auch ein Bodyguard kann ja mal "Dienst nach Vorschrift" machen und muß nicht den Helden spielen - es sei denn, er ist auch "linksgrün versifft", wie die ZDF-Lakeien, die er schützen soll.
Hat bei der Ermordung Kennedys auch bestens geklappt.

Anonym hat gesagt…

Wie diese linksdrehenden Staatstragend*nnen sich als Opfer inszenieren, wenn sie einmal ein paar Konsequenzchen für das Innehbaen doofer Meinungen tragen müssen, ist schon drollig. In Netzkreisen heißt es in solchen Fällen wohl: MUAHAHAHA!!!

Oder noideutsch: karma is a bitch.

Anonym hat gesagt…

Hatte einmal kurz das Vergnügen die hämischen Bemerkungen dieser ZDF-Truppe gegen Rächts zu hören.