Freitag, 1. Mai 2020

Fußnoten zum Freitag

  von Fragolin

Wie war das so unter Hitler? Wie funktionierte es unter Honecker?
Das möchte ich an diesem Auswurf der gezielten Propaganda zeigen. Keine Ahnung, wie viel der ihm rettend zugeschobenen Millionen der Basti-Kumpel Rene seiner Redaktion rübergeschoben hat, damit solche Hetzartikel erscheinen, aber gerade dieser ist ein Beispiel von Qualität, wie er im „Stürmer“ nicht besser hätte erschienen sein können. Und das ist die „Qualitätspresse“, die die Grüne Dziedzic vor ein paar Tagen zur einzig verlässlichen Quelle der reinen Wahrheit erklärte, während alle anderen, nicht von der Regierung mit Fördermillionen gefügig gemachten Medien reine Dreckschleudern wären.
Grüne an der Macht. Sage keiner, er wurde nicht gewarnt.

Was wird hier veranstaltet? Ich will ja nicht spoilern, also mal Stück für Stück.
Die Schlagzeile gibt bereits einen ersten Hinweis, in welche Richtung es geht:

Zu 5G, Impfung, Demos
Social-Media-Unfug zum Coronavirus im Fakten-Check“

Demos“ und „Unfug“ in einer Schlagzeile, da horcht man schon auf.
Und dann geht es auch schon los. Erstmal wird von 5-G-Gegnern berichtet und dass es da einen radikalen Rand gibt, der auch vor Terroranschlägen und Morddrohungen nicht zurückschreckt. Inklusive Foto eines verbrannten Schaltkastens. Und direkt darunter, den Text weiterführend:

Auch mehren sich in zahlreichen Ländern Demonstrationen gegen die Maßnahmen, wie zuletzt auch in Wien, wo eine Kundgebung von der Polizei aufgelöst wurde. „mimikama“ zitiert in Zusammenhang mit den Protesten die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“, die von einer Versammlung von Rechtsextremen, Reichsbürgern und Antisemiten berichtet, die gegen die Corona-„Lüge“ protestieren.“


In Wien hatten sich vergangenen Freitag bis zu 200 Personen am Helmut-Zilk-Platz hinter der Albertina versammelt, um gegen das Corona-Maßnahmenpaket der Bundesregierung zu demonstrieren. Zuvor hatte die Polizei die Kundgebung untersagt. Unter den Demonstranten waren unter anderem auch Impfgegner, Verschwörungstheoretiker und Rechtsextreme. Die „Bild“-Zeitung hat zuletzt auch über Gewalt bei einer derartigen Demonstration in Köln berichtet.“

Die manipulative Verzerrung im folgenden Teil, in dem es um Muslime geht, lasse ich mal außen vor. Es reicht schon hier. Denn jeder sieht, was hier passiert.

Weil man gegen die Demonstranten in Wien nichts hat als krude Behauptungen, wirft man sie kurzerhand mit angeblichen „Rechtsextremen“ aus Deutschland in einen Topf, die gegen die „Corona-Lüge“ demonstriert haben sollen. In Wien war von keiner Lüge die Rede, obwohl inzwischen das Lügengebäude der Regierenden krachend in sich zusammenfällt und erste Ministeranzeigen draußen sind. Dann verrührt man aber diese friedlichen Demonstranten gegen die Unverhältnismäßigkeit der Maßnahmen der Regierung eiskalt mit Terroristen, Morddrohungen, angeblicher Islamophobie und erwähnt mindestens einmal das Wort „Reichsbürger“ – fertig ist eine Hetze, auf die selbst die AgitProp-Experten der Stasi stolz sein könnten. Auf genau diese Art wurden unter den sozialistischen Diktaturen der Vergangenheit, national- wie internationalsozialistisch, friedlich ihre Stimme gegen das Regime erhebende Menschen mit Geisteskranken, Schwerverbrechern, Hochverrätern und Terroristen auf eine Stufe gestellt.

Und was das wirklich erschreckende daran ist: Wenn man besonders im Pensionistenblatt „Krone“ die dazugehörigen Kommentare verfolgt und auf Aussagen wie „sowas gehört mit dem Zug abgeholt“ liest, dann weiß man, dass der Boden noch sehr fruchtbar ist und die Bilder von klatschend und zustimmend johlend bei den Deportationszügen stehenden Österreichern nicht gestellt waren. Und diese Regierung, wohlgemerkt türkis und grün, arbeitet mit bestellter medialer Hetze, die genau diesen immer noch fruchtbaren Acker der Demokratiefeinde und Freiheitshasser pflügt.
Wehret den Anfängen!“ ist eine besonders bei den Grünen gern gebrüllte Parole. Wenn es nicht so bitterernst wäre mit den faschistoiden Ambitionen dieser Ultralinken (vor denen seit Jahren gewarnt wird), könnte man das als Treppenwitz betrachten, dass sie heute Seite an Seite mit dem noch im letzten Wahlkampf als „Faschisten“ niedergebrüllten Kurz ein Regime aus sorgsam gelenkter medialer Information, gespickt mit täglicher Bejubelung des Führers, Verächtlichmachung und Kriminalisierung seiner Gegner und permanentem Schüren von Ängsten vor Strafen oder qualvollem Tod führen. Da haben sich diktaturaffine Demokratieverächter gesucht und gefunden und spielen genüsslich auf der medialen Stalinorgel das Lied vom Tod.
Der grünen Antifa ist gerade das Anti von einem Babyelefanten medienwirksam kaputtgetrampelt worden.
Sehet und lernet.

Kommentare:

Michael hat gesagt…

Geschätzter Fragolin!

Man kann's auch auf eine einfache "Formel" reduzieren:
IDIOLOGISCHER VOLKSSCHÄDLING = teilt NICHT die Regierungslinie!

IDIOLOGISCHER VOLKSNÜTZLING = TEILT die Regierungslinie!

MfG Michael!

Michael hat gesagt…

Übrigens geschätzter Fragolin....

IDIOLOGISCH...abgeleitet von IDIOT. Bevor die Trolle über mich herfallen!

MfG Michael!

Anonym hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
Fragolin hat gesagt…

Werter Anonym,
linksradikale Hetze und Unterstellung von Gewaltaufrufen, was nebenbei bemerkt eine Straftat darstellt, aber soweit lässt dich dein Hass eh nicht denken, werden entfernt. Der Admin ist mein Freund. Dein Pech.
MfG Fragolin