Samstag, 16. Mai 2020

Miscellaneous 7.0

von  it’s  me 


Das Polizeipräsidium Köln berichtet:„Am vergangenen Samstag kam es im Bereich der Kölner Innenstadt zu einer unangemeldeten Versammlung zum Thema „Kein Mund-Nasen-Schutz, kein Mindestabstand“. An der Versammlung nahmen etwa 800 Teilnehmer/-innen teil.
Bürgermeisterin Henriette Reker, das ist die, die sexuelle Übergriffe durch eine Armlänge Abstand zu verhindern wusste , sieht das natürlich im Sinne Merkels und ihrer Schleimer:
„Mit großer Empörung habe ich gestern die unangemeldete Demonstration einer rechts-extremen und verschwörungstheoretischen Mischpoke in unserer Stadt wahrgenommen. Hier wollen Trittbrettfahrer Sorgen und Ängste in der Bevölkerung für die Verbreitung ihres gesellschaftlichen Gifts nutzen. Stadt und Polizei müssen aus den gestrigen Ereignissen lernen und werden solche Vorgänge nicht nochmal hinnehmen.”
Wie können die Point of Views doch so unterschiedlich sein?
Mit diesem Foto prangert die Bild-Zeitung Putin an, die primitivsten Coronaregeln nicht einzuhalten, dabei ist dieses Foto aus dem Jahr 2019 und von Foxnews geklaut, denn die 75-er Jahresfeiern zum Kriegsende schauen etwas anders aus als die zum 74. Jahrestag. Aber Putin hat das Böse zu sein, so wie Trump.
Auftrag erfüllt, Mutti (als Umweltministerin auch schon im smarten Hosenanzug) ist glücklich: die Medien werden trotz sinkender Auflagen noch stärker subventioniert, damit sie Ihrer physikalischen Heiligkeit weiterhin huldigen können. Die ganze Recherche von Reitschuster hier.
Als dieses Bild für die Einführung des Euro werben sollte, war Merkel Generalsekretärin der CDU. Jahre später und mit einer Bundeskanzlerin Merkel  ist der Inhalt dieses Plakats Schall und Rauch, und Merkel wird auf ihrem hauseigenen Krautacker für den Bruch der Aussage – Griechenlandhilfe – auch noch gefeiert ob ihrer Humanität und Nächstenliebe.
Es soll Länder geben, wo Politiker, die jede Menge Gesetze brechen, vor Gericht landen. Aber ich spreche von Krautland, wo dies natürlich nie geschehen wird.
CNN wird heute, Donnerstag, eine Videokonferenz zum Thema  „Corona: Fakten und Ängste“ ausstrahlen. Eingeladen sind einige „Experten“, darunter auch, weil sie schon so lange in der Versenkung verschwunden ist und ihre Strippenzieher das in eine Kunstfigur investierte Geld nicht gänzlich abschreiben wollen, die Heilige Greta. Jetzt ist diese 17-jährige mit leichter Behinderung auch noch Virologin, nachdem sie sich als Seismologin, Klimatologin, Ozeanologin, Biologin, Metereologin und Glaziologin hervorgetan hat. 
Es gibt für eine Menge bekannter Personen/Politiker viele Bezeichnungen, aber auf Claudia Roth gibt es die besten, die ich je gehört habe: Wiglaf Droste bezeichnete sie als „Intellektuell befreite Zone“, Harald Schmidt als „Eichhörnchen auf Ecstasy“, und Dominikanerpater Basilius Streithofen meinte: „Ich muss Ihnen sagen, diese Frau wirkt auf mich hochgradig zölibatsverstärkend“. 
Chapeau!
Jüngst in der ZiB2: In Ungarn, dem Unrechtstaat schlechthin, würden Coronaleugner Besuch von der Polizei bekommen; die EU sollte das Naziland mehr beobachten. 
In Deutschland bedeutet es, den Arbeitsplatz zu verlieren, wenn man Mutti widerspricht. Fragen Sie Maaßen, Hermann, Steimle oder Heißenberg.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Die Liste lässt sich noch verlängern:

BMI-"Corona-Papers": https://www.merkur.de/politik/coronavirus-seehofer-innenministerium-stephan-kohn-deutschland-fehlalarm-mitarbeiter-berlin-schreiben-zr-13757556.html

(Keine) Wiederwahl in den Umwelt-Sachverständigenrat: https://www.tagesschau.de/inland/sachverstaendigenrat-umwelt-103.html

Anonym hat gesagt…

Oberbürgermeisterin Henriette Reker, das ist die, die vor einigen Jahren von einem Gesinnungskameraden von "it's me" brutal gemessert wurde. Natürlich war der Messerer kein "Flüchtilant", denn dann hätte "it's me" darüber Romane verfasst.
Es war dummerweise ein autochthoner Deutscher, und Frau Reker war eine Grüne. Also, wie "it's me" so gerne deklamiert, "Linker Menschenmüll".

Dummerweise hat sein besorgter Autochthoner die Müllentsorgung nicht effektiv genug betrieben.

Le Penseur hat gesagt…

Cher (chère?) Anonym (10:58),

1. Frau Reker ist m.W. parteilos (wenigstens wurde das medial immer groß kolpotiert und steht auch in Wikipedia so)

2. wurde sie nicht "... von einem Gesinnungskameraden von "it's me" brutal gemessert ...", sondern von einem früheren V-Mann des deutschen Geheimdienstes (was wikipedia natürlich nicht schreibt), der (vermutlich in seiner Funktion als V-Mann) "früheres Mitglied der ehemaligen militant-neonazistischen Freiheitlichen Deutschen Arbeiterpartei (FAP) sein [soll]" (was Wikipedia wieder schreibt).

Es wäre mir völlig neu und ist aus den Artikeln von Kollegen it's me denkmöglich nicht abzuleiten, daß dieser Gesinnungsgenosse einer militant-neonazistischen Partei sein soll.

Woher Sie also Ihre diffamierenden Aussagen beziehen, außer aus dem Finger, aus dem Sie sie saugen, ist demnach nicht nachvollziehbar.

Normalerweise würde ich den Admin ersuchen, Ihren Kommentar einfach zu löschen; aber ich lasse ihn stehen, damit Ihre Schäbigkeit dokumentiert bleibt.

Und jetzt trollen Sie sich wieder. Und Tschüß!

it's me hat gesagt…

Ad anonym 10:58

Ihr trauma bzgl. des wortes müll sollten sie schön langsam therapieren lassen, denn es scheint sie wirklich zu belasten.
Sie schreiben, dass ich, wäre der täter ein flüchtilant, romane verfasst hätte. Sie lesen anscheinend meine artikel und werden feststellen, dass ich noch nie einen roman verfasst habe, sondern relativ schnell zum punkt komme, so wie jetzt: das versuchte attentat auf die gute henriette war, wie der lübckemord und das attentat von hanau, einer von 3 einzelfällen. Rechnen sie ganz einfach nur die durch rechte zu tode gekommenen und verletzten auf gegen die in der statistik des BKA erfassten morde, vergewaltigungen, körperverletzungen durch die von ihnen als „flüchtilanten“ bezeichneten, und sogar sie müssten abbitte leisten ob ihres versuches, mich als rechten hinzustellen, der mit potentiellen mördern sympathisiert. Ich hoffe, lepenseur wird sie beim nächsten versuch der miserablen diffamierung einfach löschen, denn sie sind es nicht wert, ihnen eine weitere antwort zu geben. Aber einmal muss man es stehen lassen als definition für niedertracht.
Der spruch: „mich interessieren keine tatsachen, ich habe eine alles erklärende ideologie“ scheint auf sie perfekt zuzutreffen, daher empfehle ich ihnen, wegen ihres verdrängungsdranges einen psychiatrischen kollegen aufzusuchen.
den rest ihres unwissens hat ihnen kollege lepenseur schon aufgeschlüsselt.

Sabine W. hat gesagt…

Werter Le Penseur:
Ohne dem Anonymen beispringen zu wollen, aber der von Ihrem Kombattanten it's me gerne benutzte Terminus "linker Menschenmüll" ist schon dazu geeignet, eine Grundsympathie für das Attentat auf eine grüne Politikerin vorauszusetzen. Müll ist zu nichts anderem wert als entsorgt, verbrannt, vernichtet zu werden. Wer Menschen wegen ihrer Gesinnung als Müll bezeichnet, ruft zu ihrer physischen Eliminierung auf.

Fragolin hat gesagt…

Werte Sabine W.,
ohne die Wortwahl des Kollegen gutheißen zu wollen und abgesehen davon, dass der Satzteil vor einem "aber" vollkommen ohne Aussage ist, würde ich gerne und nur mal so aus Interesse wissen, ob Aussagen wie "Pack", "Dreck" oder "Krebsgeschwür" (zu finden bei glühenden Demokraten wie Steinmeier, Gabriel und Altmaier) auch zu jenen gehören, die den glühenden Wunsch nach Ermordung der so benannten beinhalten? Von linken Musikvideos, in denen das genüsslische Abschlachten der Führungsriege einer Oppositionspartei abgefeiert wird oder den Titelseiten linker "Satiremagazine", auf denen zur Ermordung ausländischer Politiker aufgefordert wird, will ich ja gar nicht reden.
MfG Fragolin

gerd hat gesagt…

Werte Sabine,

der Müll wird hierzulande liebevoll getrennt.

Anonym hat gesagt…

werter it'me, Le Penseur und Fragolin und andere

mal kurz den linken den Spiegel vorhalten........

https://www.youtube.com/watch?v=t5jgozwQKB0

mlg alexandra

Anonym hat gesagt…

Werter Fragolin,
wenn Sie schon den von Ihnen gerne verdammten "Whataboutismus" bemühen: wie viele "Schweinesystempolitruks" sind in Deutschland ermordet worden? Und wie viele "patriotische" Politiker sind durch "Systempack" ermordet worden??

Fragolin hat gesagt…

Werter Anonym,
und was sagt mir das jetzt? Dass der linke Rand ungeschickter ist als der rechte, weil er bei den bisherigen Versuchen, Leute totzuschlagen, umzufahren oder anzuzünden "nur" Schwerverletzte hinterlassen hat und weniger "erfolgreich" war? Wenn ich etwas deutlich sehen kann, dann, dass es am rechten äußersten Rand eine Handvoll Idioten gibt, die sich an der Idee aufgeilen, alles links von ihnen umzubringen. Demgegenüber sehe ich vom linken Rand ausgehend bis tief in die sogenannte "linksliberale Zivilgesellschaft" hinein das gleiche Aufgeilen an der Vorstellung, alles umzubringen, was rechts von ihnen steht.
Der Unterschied ziwschen Arbeitslagern der Nazis und dem Gulag der Kommunisten besteht einzig in seiner politischen Deutung. Unterm Strich sind Sozialisten Sozialisten, egal ob national oder international, und nein, ich habe selbst in den schwurbeligsten Reden eines Höcke (der nun gar nichts von einem Sozialisten hat) oder seiner Jubler den Vorschlag gehört, eine Gruppe Menschen einfach umzubringen oder in Arbeitslager zu stecken, aber beim Parteitag der Linken wird sowas sogar offen diskutiert. Oder sich an der Vorstellung ergötzt, man möge eine Bomberstaffel schicken, die diesmal nicht nur Dresden sondern ganz Sachsen niederbombt und alle Millionen Menschen dort in einem Feuertsurm verbrennen lässt.
Das ist Links, Genosse Anonym, dein tolerantes, friedfertiges und von Liebe durchströmtes Links. Wo es an die Macht kommt, gibt es nicht ein oder zwei von Randgestalten Ermordete sondern KZ's, Gulags, Massengräber.
Die erste effiziente Tötungsmaschine wurde von Kommunisten erfunden. Daran hat sich bis heute nichts geändert.
MfG Fragolin

Kreuzweis hat gesagt…

"Und wie viele "patriotische" Politiker sind durch "Systempack" ermordet worden??"


Ich wüßte da einige. Zuerst erlaube ich mir alle von multikulturellen Goldstücken bzw. Glücksrittern Ermordeten jenen Politikern zur Last zu legen, die sie hereinschaufeln und protegieren (Bewährungsstrafe für Mord ist Beihilfe dazu!) Die Roten Politiker haben ihre Leute "für' Grobe", die sie diffus mit "Staatsknete" unterstützen.
Den Mord am Bundesstaatsanwalt Siegfried Buback kann man als Doppelmord der RAF aber auch des Staates sehen. Aber auch allein war die RAF recht fleißig.

Aber, weil für die Österreicher besonders Interessant, das "Systempack" hat auch seine Schakale, wenn man einen besonders harten Knochen erledigen muß:

Guido Grandt: Mordkomplott Jörg Haider
( www.compact-shop.de/shop/buecher/compact-buecher/guido-grandt-mordkomplott-joerg-haider )