Donnerstag, 19. Oktober 2017

Mannomann

von Fragolin

Die „Zeit“, jenes frischebewahrende Hamburger Spezialpapier für die Verpackung von Produkten der Nordseefischerei, das gegen die Langeweile der eingewickelten Fische lustige Texte auf die Einpackbögen drucken lässt, hat in seinem Internet-Ableger (Wieso braucht Packpapier sowas? In einen Laptop kann man höchstens eine Flunder einpacken!) eine volkserzieherische Liste zusammengestellt, was Männer unbedingt beachten müssen, wenn sie Umgang mit Frauen pflegen.

Laut einer Studie der Antidiskriminierungsstelle des Bundes haben 39 Prozent der Frauen im Berufsalltag schon Kommentare und Witze mit sexuellem Bezug gehört.“

Stimmt, das ist diskriminierend. Es beweist nämlich die Unterrepräsentanz von Frauen in technischen Werkstätten, Produktionshallen und am Bau. Sonst wäre die Quote doppelt so hoch.
Bei Männern beträgt sie übrigens gefühlte 100%.

Wenn du an einem Meeting teilnimmst und siehst, dass nur Männer anwesend sind, mach dich dagegen stark.“

Ach ja? Indem ich die Putzfrau mit einlade? Oder muss ich jedesmal unsere Firmenchefin dazuholen? Die wird sich bedanken. Hat ja nichts anderes zu tun, als die Quotentussi im Einkaufsmeeting zu spielen. Muss ich als Mann also losgehen, und irgend eine Frau, gegen die ich ja meine Machtposition nicht ausspielen darf, zum Quotendasein verknacken? Damit sie „repräsentiert“ ist?
Wenn sie dazugehört, kann sie sich selbst stark machen, wenn sie zu schwach dafür ist und männliche Anleitung braucht, tja, sorry, aber dann gehört sie nicht dazu. Diese „Benimmregeln“ sind ja offensichtlich nichts anderes als sexistische Aufforderungen, Frauen als gesellschaftlich Behinderte zu behandeln.
Und deshalb geht das in dem Ton auch weiter.

Wenn ein Mann eine Frau unterbricht, steh für sie ein. Sage: "Hey, sie hat etwas gesagt."“

Also abgesehen davon, dass es bei uns eher die Frauen sind, die Männer nicht zu Wort kommen lassen, gilt auch hier: Braucht das Prinzesschen einen strahlenden Ritter? Muss sie am Patschhanderl genommen werden? Wenn bei uns die Konstruktion mit dem Verkauf und der Beschaffung im Meeting sitzt, sitzen da vier Männer und zwei Frauen drin, und alle beide wären zurecht beleidigt, wenn ich mit so einem blöden Sager („Oh hört, sie kann sprechen! Sogar ganze Sätze bilden!!“) daherkomme. Die können sich selbst beschützen, die wissen, wie sie sich behaupten. Deshalb sitzen sie auch in dem Meeting und räumen dort nicht nur das Geschirr rein und raus.

Bezeichne Frauen im beruflichen Kontext niemals als hysterisch.“

Ach, und wenn sie es sind? Als überstimuliert situationsinkohärent?

Berühr keine Frauen, die du nicht kennst – und ganz ehrlich: Wenn du das generelle Bedürfnis hast, irgendwelche Frauen anzufassen, frag dich, warum.“

Gibt es den Satz auch auf arabisch?
Wurde der auch mit der örtlichen Vertrauensperson der islamischen Glaubensgemeinschaft diskutiert? Oder kann man den gleich mal als islamophob stehen lassen?
Nein, keine Hetze, sondern Tatsache: Immerhin hat ein Imam erklärt, Vergewaltigung wie in Köln geht absolut in Ordnung, denn wenn sich Frauen unzüchtig bekleidet vor strammen Arabern zeigen, dann ist das, als würde man ein Stück rohes Fleisch vor ein hungriges Löwenrudel werfen. Das bei den Löwen die Weibchen jagen weiß der Islamkundige scheinbar nicht, aber was soll‘s, die glauben ja auch, die Erde wäre eine Scheibe und die Raumfahrt ein Märchen der Ungläubigen, was sie gerne auch über Satellitentelefon verbreiten.

Hast du das Gefühl, Frauen schulden dir etwas? Das tun sie nicht.“

Irrtum. Einige schulden mir schon seit ewig Geld. Aber das sehe ich eh nie wieder. Und eine ein paar Jahre meiner Lebenszeit. Aber die sind auch weg. So what.

Selbst wenn du meinst: "Hmm, und was ist mit grundsätzlichem Respekt?" Dann frage dich, ob du ihr denselben entgegenbringst.“

Was hat das mit Frauen zu tun, ihr sexistischen Schwachmatiker? Respekt muss man sich verdienen, und dann kann man ihn einfordern. Egal ob Mann oder Frau. Oder sonstwas.

Schicke einer Frau keine Bilder von deinem Penis. Es sei denn, sie hat darum gebeten.“

Echt? Die bitten bei euch darum? Also mich hat noch nie eine gebeten. Und ich schicke auch keine Bilder.
Als ich noch ungebunden war, haben ihn einige sehen wollen, aber die standen alle auf Natur und echt, mit anfassen und so, und sagten das auch nicht so sondern man hat einfach geflirtet und irgendwann, nach Stunden oder Wochen, das war individuell anpassbar, flachgelegt.
Bin ich froh, aus der analogen Zeit zu kommen, als man Sex noch mit Leuten und nicht mit Bildern gemacht hat! Ganz normal, hetero und mit viel Spaß, ohne jedes schlechte Gewissen. Ich beneide mich selbst um diese Zeit.

Erlaube dir keine Schlüsse über die Intelligenz von Frauen, ihre Fähigkeiten oder ihre Wünsche nur aufgrund ihrer Kleidung.“

So, liebe Fischkoppeinwickler, eines möchte ich euch noch in die Merkzeile als Kommentar klickern: Ihr seid sexistische, biologistische und schwer diskriminierende Armleuchter! Kein Wort zum richtigen Umgang mit Menschen der anderen 146 Geschlechter, mit biologischen Männern, die sich als Frauen fühlen und umgekehrt, oder als irgendwas anderes, was weiß ich. Ihr fokussiert euch auf billigen Geschlechterkampf im Rahmen des überholten patriarchalischen Konstrukts der biologischen Definition von Geschlecht.
Bei den angesprochenen Szenen scheint es sich um praktische Erfahrungen aus der eigenen Redaktionsstube zu handeln. Meine Fresse, muss es da rund gehen...

Zahle Frauen dasselbe Gehalt, das du Männern zahlst.“

Zahle ich. Denn der KV sieht nichts anderes vor, er lässt mir keinen Spielraum. Nur die Qualifikation und die Leistungseinstufung, und auch die sind vorgegeben und nicht von mir altem Sack mit hämischem patriarchalischem Hohnlachen extra als gläserne Decke gegen Frauen gezimmert worden.
Wer als HTL-Abgänger in die Konstruktion kommt, wird als Konstrukteur bezahlt. Das Geschlecht ist mir sowas von wurscht, wenn die Leistung passt.
Ich werde aber niemals einer Frau das gleiche zahlen wie einem Mann, wenn der Mann in 3D hochkomplexe Maschinen konstruiert und die Frau einmal in der Woche den Bildschirm an seinem PC abwischt. Und das gilt übrigens auch andersherum. Die biologischen Ausformungen zwischen den Beinen sind kein Qualifikationskriterium.

Deshalb von mir noch ein Tipp für „die Frauen“ zum richtigen Umgang mit „den Männern“:
Benehmt euch einfach ganz normal und setzt auf das, was ihr könnt, aber vergesst dieses dümmliche Opfer-Getue und dieses ständige Gejammere nach dem Mann, der euch verteidigt oder protegiert, damit ihr durch Schiebung das bekommt, was der Mann durch Mühen erreicht hat. Der beste Beweis sind die starken Frauen, die mit den gleichen Mühen weit gekommen sind; denen spuckt ihr ins Gesicht, wenn ihr fordert, dass das allen Frauen zusteht weil sie Frauen sind, was sich einige hart erkämpfen mussten.
Hört einfach auf damit.
Und wenn ihr zuwenig könnt, dann lernt.
Der prozentuelle Frauenanteil bei den Meisterprüfungen im Maschinenbau liegt im unteren einstelligen Bereich. Niemand steht euch im Weg außer ihr selbst!

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

"Immerhin hat ein Imam erklärt, Vergewaltigung wie in Köln geht absolut in Ordnung, denn wenn sich Frauen unzüchtig bekleidet vor strammen Arabern zeigen, dann ist das, als würde man ein Stück rohes Fleisch vor ein hungriges Löwenrudel werfen."

Interessant, wie der Iman seine eigenen Glaubensbrüder einschätzt. Ich hätte mir ja nie erlaubt, Moslems grundsätzlich und pauschal als unbeherrschte, gewalttätige wilde Tiere zu bezeichnen. Wie kommt der Iman nur zu solchen pöhsen, verstörenden, menschenverachtenden, verhetzenden Ansichten ...

FritzLiberal

Ich kann immer! hat gesagt…

Chapeau! Die beste Solidaritätsadresse an Harvey Weinstein bisher!!

Fragolin hat gesagt…

Werter Fritz Liberal,
der kennt seine Leute eben. Er hat sie ja selbst so (mit)erzogen.
MfG Fragolin

Fragolin hat gesagt…

Werter Wer oder Was auch immer,
sie können sie ihm gerne persönlich übermitteln. Jedem seine Befriedigung.
MfG Fragolin

Anonym hat gesagt…

@Anonym: nanana, ihre Wortmeldung schrammt schon haarscharf am Antisemitismus vorbei, das ist Ihnen schon klar?

Aber wenn Weinstein schon erwähnt wird, lustig, wie jetzt die Hollywood- und Demokratten-Schickeria auf empört machen. In Wirklichkeit wussten alle Bescheid, wie dieser halblustige Ausspruch von Seth MacFarlane von der Oscar-Verleihung 2013 zeigt:
“Congratulations, you five ladies no longer have to pretend to be attracted to Harvey Weinstein.”

https://www.youtube.com/watch?time_continue=34&v=KCNvREKTnQc

Und der ganze Saal lacht wissend.

Egal, die Clintons und Obamas haben sein Geld dennoch gerne genommen. Genauso wie - gerüchteweise - auch von Kinderschändern.

FritzLiberal

Anonym hat gesagt…

Von welchen Kinderschändern denn?? Namen!?!
Die Klerisei steht eigentlich den Demokraten nicht wirklich Nähe...

Anonym hat gesagt…

Übrigens, die sexuelle Belästigung durch besoffene, alte, weiße Männer greift in besorgniserregendem Ausmaß um sich:
http://images.derstandard.at/2017/10/19/kurz.jpg

#Aufschrei

FritzLiberal

Anonym hat gesagt…

@Anonym: Sie sind ja ein Scherzkeks, oder massiv geistig überfordert, wenn Sie glauben, dass Kindesmissbrauch auf kirchliche Kreise beschränkt ist. Aber wahrscheinlich glauben Sie auch, dass das Kinderheim am Wilhelminenberg in Wien eine katholisch geführte Einrichtung war.

Auch wenn's wahrscheinlich eh sinnlos ist, weil Typen wie Sie bei allen Vergehen von Linken die Augen ganz fest verschließen: sagt Ihnen der Name Jeffrey Eppstein etwas? Googeln macht schlau.

Und dann scheint im Gefolge des Weinstein-Skandals (endlich) eine noch viel größere Sauerei öffentlich zu werden, der systematische sexuelle Missbrauch von Kindern:
http://tinyurl.com/y93ducue

Wird Zeit, die Täter zur Verantwortung zu ziehen. Und nicht nur die Täter selbst, sondern auch die Mitwisser. Auch wenn dann die komplette Hollywood-Schickeria im Häfen sitzt.

FritzLiberal

Anonym hat gesagt…

Werter "Liberaler",

Sie wissen genau, das ich nicht gesagt habe, Kindesmissbrauch sei auf die Katholen beschränkt. Das weiß der Dümmste, dass dem nicht so ist. Es weiß aber ebenso jeder, dass die Klerisei die Berufgsruppe ist, innerhalb derer relational zur Gesamtzahl die Missbrauchsquote die höchste ist. Höher sogar als bei Hollywood-Mogulen.

Anonym hat gesagt…

@ Anonym: Ihre Wortmeldung war glasklar: Kindesmissbrauch im Umfeld der Demokratten, kann nicht sein, weil die "Klerisei" den Demokratten nicht nahe steht.

Nun, jetzt rudern Sie zurück und behaupten, die Missbrauchsquote sei bei der "Klerisei" am höchsten.

Dzt. mag das so sein, weil bei dieser Berufsgruppe in den letzten Jahren ganz genau hingesehen wurde. Während bei Hollywood über solche Vorkommnisse immer der Mantel des Schweigens gebreitet wurde.

Nur ein Beispiel: hier spricht das Hollywood-Pädophilen-Opfer Corey Feldman von seinen Erfahrungen, dass "einige der reichsten und mächtigsten Männer in diesem Geschäft Pädophile sind", und dem dummen Trampel Barbara Walters fällt nichts besseres ein, als ihn zu beschuldigen, er würde "die ganze Hollywood-Industrie schädigen".

Aber vielleicht findet sich ja angesichts von Weinstein & Co jetzt jemand, der den Hollywood-Saustall einmal richtig ausmistet. Und wenn das geschehen ist, schauen wir mal, in welchem Stall die größten Dreckschweine zu Hause sind ...

FritzLiberal