Sonntag, 14. Mai 2017

Nicht, daß einen die NRW-Klatsche für den Capo Schulz nicht freuen würde ...

... aber daß der Muttertag damit zum Mutti-Tag wurde, und IM Erika jetzt vermutlich ins Kanzleramt geschwemmt wird und vier weitere Jahre Unheil anrichtet, stimmt einen wenig hoffnungsfroh! 

Was die Leute in Umfragen massiv störte — Überfremdung, explodierende Ausländerkriminalität und stagnierende Wirtschaft —führte nur dazu, daß ca. 7,5% der Wähler ihr Kreuzerl bei der AfD machten und der überwältigende Rest irgendeine der Blockparteien der Polit-Nomenklatura wählte. Michel und Michelin sind offenbar unbelehrbar, bis ihnen das kulturbereichernde Messer im Rücken respektive der ein subsaharisches "Erlebnis" vermittelnde Schniedel in der Vagina steckt.

Deutschland schafft sich ab: ob das in rot/grünen oder schwarz/gelben Farben passiert, ist letztlich auch schon egal ...

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Sorry, liebe deutsche Freunde, so sehr ich Euch grundsätzlich schätze, aber eigentlich habe Ihr es nicht besser verdient. Während in Österreich die gar pöhse FPÖ bei der letzten Nationalratswahl > 20% erhalten und in Umfragen inzwischen bei ca. 30% steht, scheißt Ihr Euch in die Hose, die AfD in nennenswerter Zahl zu wählen, weil Euch das von den Obertanen und deren Speichellecker in den Medien so vorgebetet wird. Führerin befiehl, wir folgen. In den Untergang.

Übrigens, mein neuer Lieblings-Hashtag: #OberstStauffenbergDoItAgain

FritzLiberal

Wahlbeobachter hat gesagt…

Ist doch bei uns auch nicht anders. Wir haben nicht einmal eine AfÖ.

Atlantiker hat gesagt…

Ja, so schwadroniert man auf der Titanic. Fakt ist, dass fast 90% der Menschen erkannt haben, dass die als "Mutti" Geschmähte mit ihrem überragenden internationalen Standing der beste Schutz gegen die durchgeknallten kriegsverliebten Alpha-Männchen in Washington, Ankara und Moskau ist. Nur 12% Wutbürger (AfD u. Linke summiert) ist für unsere Radikalinskis, die immer behaupten, vox populi zu repräsentieren, ziemlich jämmerlich. Die ganze Merkel-Hetze führt Grad zum Gegenteil. Gut so.

Le Penseur hat gesagt…

ts, ts, ts, cher FritzLiberal,

wie können Sie nur!

Le Penseur hat gesagt…

Cher "Atlantiker",

ob es wirklich "gut so" war, werden Sie in etwas mehr als vier Jahren wissen. Ich wünsche Ihnen interessante Erkenntnisgewinne ...

Atlantiker hat gesagt…

Da gebe ich Ihnen ausnahmsweise mal voll Recht, also was die vier Jahre betrifft.
Bei Philippi hören wir uns wieder... :-)

Hosenanzug, W.-Brandt-Straße 1 .... hat gesagt…

Welche 90% ??? ................
Zwischen 51% und 65% gehen gerade mal zur Wahl. Von denen wählen wieviel die von Merkel dekretierten CDU-Phrasen?
In offiziösen 'Umfragen' bekunden rund 40% ihre Zustimmung zur uckermärkischen Angie.
Mir persönlich [und scheinbar 60% der Befragten, und bis zu 66% der Wähler] hängt diese rautenformende, Wahlversprechen nebst Gesetzen brechende, für Nichts stehende, prinzipienlose Kanzlerin gewaltig zum Hals raus!!!
'Atlantiker' träumt von SED-gleichen 90% Zustimmungswerten inkl. Beifallsbekundungen.
Der Verdummungsgrad in der Bevölkerung hat nahezu solche Werte erreicht. (Na ja: Die Partei, die Partei hat immer recht... Was?...)
Im Übrigen, 'Merkel-Hetze' wurde nach Kaffee- und Plauderstündchen derselben mit Liz Mohn und Friede Springer sowie dem Einbestellen der Chefredakteure der bedeutendsten deutschen Medien ins Merkel-Kanzleramt untersagt.

Anonym hat gesagt…

@Le Penseur: ich bin ja schon still, und poste diesen Link selbstverständlich nur mit dem Ausdruck meiner allergrößten Empörung:
https://deutsch.rt.com/inland/41971-claudia-roth-beleidigt--strafverfahren/

FritzLiberal

Anonym hat gesagt…

@Hosenanzug: "Mir persönlich [und scheinbar 60% der Befragten, und bis zu 66% der Wähler] hängt diese rautenformende, Wahlversprechen nebst Gesetzen brechende, für Nichts stehende, prinzipienlose Kanzlerin gewaltig zum Hals raus!!!"

Dann sollen diese 66% AfD wählen, und der Spuk wäre morgen vorbei.

FritzLiberal

Atlantiker hat gesagt…

"Dann sollen diese 66% AfD wählen, und der Spuk wäre morgen vorbei."

Erstens: dann sollte man sich mal Gedanken machen, warum "diese 66%" nicht AfD wählen, sondern (ich sage, zu Glück) die meisten von ihnen die Union.

Zweitens: selbst wenn "diese 66%" AfD wählen würden, wäre "der Spuk" mitnichten vorbei. Die AfD ist nämlich, anders als sie hier und andernorts in vorauseilender messianischer Heilserwartung verklärt wird, ganz und gar nicht "Anti-Establishment", sondern sie träumt davon, zu eben diesem "Establishment" auch zu gehören und dann eine ebenso "etablierte" Politik zu machen.

Wer glaubt, wenn die AfD "an der Macht" ist, würde Deutschland flüchtlingsfreie Zone, der hat von Politik keine Ahnung.

Le Penseur hat gesagt…

Cher Atlantiker,

ohne Ihren Diskurs mit Kollegen FritzLiberal stören zu wollen ...

Verraten Sie uns doch, welche positive Aktion Sie dazu enthusiasmiert, Mutti ein weiteres Mal an der Macht haben zu wollen. Mir als Beobachter von außen (ich bin, Gott sei dank, kein Bürger Merkelstans, obwohl die Bürgerschaft Ösistans da nicht viel besser ist ...) ist es völlig schleierhaft, welchem Umstand diese Person ihre Wahlerfolge verdankt.

Okay, sie hat alle potentiellen Nebenbuhler in ihrer Partei hinterrücks abgestochen oder wenigstens kastriert. Das ist nicht edel, aber leider politischer Alltag ... kann aber den Bürgern eines Landes herzlich egal sein. Die wollen, daß ein Politiker sinnvolle Aktionen setzt bzw. fördert, und sinnlos und schädliche vermeidet.

Genau das hat Mutti bisher nie getan. Sie hat zum Schaden des deutschen Steuerzahlers über das Griechen-Debakel gelogen und betrogen, daß sie als "normale Konzernchefin" wohl längst gesiebte Luft atmete.

Sie hat die unsägliche Zentralisierung der EU nicht verhindert, nicht einmal verzögert, sondern marschiert stramm auf einen immer unkontrollierbaren "Leviatan Brüssel" zu.

Sie hat die Sanktionen gegen Rußland nicht gestopt, obwohl die Folgen für die deutsche Wirtschaft deplorabel waren und sind.

Sie kriecht dem Erdowahnsinnigen in den Hintern, und hindert ihn nicht daran, seine fünften Kolonnen in Deutschland aufzurüsten.

Sie hat aus angst vor medialer Kritik nach dem für Deutschland völlig bedeutungslosen Fukushima-Ereignis völlig dilettantisch eine exorbitante Geld- und Wohlstandsvernichtungsmaschinerie namens Energiewende in die Welt gesetzt.

Sie läßt von ihrer Regierung und den unterstellten Behörden Hexenjagde gegen "rechts" veranstalten, schert sich einen Dreck um Gesetze und Rechtsstaat.

Sie hat überaus verantwortungslos eine Millionenhorde von Eindringlingen aus Steinzeit-"Kulturen" ins Land gelockt, und ruiniert damit endgültig das bereits wankende Sozialsystem Deutschlands.

Soll ich weiter aufzählen ...?

Was, bitteschön, ist demgegenüber an ihrer Regierung positiv zu vermerken? Etwa, daß sie feministische Krampfhennen (Zensursula & Co.) und den ganzen Gender-Scheiß fördert? Daß sie sich immer im Rudel der Marionetten der EU-Seilschaften bewegt?

Finden Sie das wirklich so toll?

Das einzige, und das ist vermutlich der Grund für ihre Wahlerfolge, was sie kann: auf ihrem fetten Steiß alles aussitzen, und jeden Kritiker auch auf perfideste Weise auszuschalten.

Damit ist sie eine Mischung aus einem geschlechtsumgewandelten Kohl und irgendeinem DDR-Stalinistern (just name him ...).

Wenn Sie das begeistert, dann freuen Sie sich. Mir dagegen waren Fans von Honni, Mielke & Consorten immer suspekt ...

Anonym hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
Anonym hat gesagt…

@Atlantiker:
>> Zweitens: selbst wenn "diese 66%" AfD wählen würden, wäre "der Spuk" mitnichten vorbei. Die AfD ist nämlich, anders als sie hier und andernorts in vorauseilender messianischer Heilserwartung verklärt wird, ganz und gar nicht "Anti-Establishment", sondern sie träumt davon, zu eben diesem "Establishment" auch zu gehören und dann eine ebenso "etablierte" Politik zu machen. <<

Netter Versuch. Eines der abgedroschensten Argumente, um auch noch den angepisstesten Wähler bei der Stange der Altparteien zu halten. In Wirklichkeit geht es aber nicht darum, eine andersgefärbte Sau an den Trog zu lassen, sondern einer Partei wie der AfD (oder der FPÖ in Österreich) so viele Stimmen zukommen zu lassen, dass die Nomenklatura Angst bekommt, eben ihren Platz am Trog zu verlieren. Und Angst ist ein sehr guter Lehrmeister, sich event. doch darauf zu besinnen, die Interessen der Bevölkerung zu vertreten, anstatt die der Atlantiker.

Niemand sollte sich davon abhalten lasse, das Gesindel dort zu treffen, wo es besonders weh tut.

FritzLiberal

Admin hat gesagt…

@D.a.a.T. 15. Mai 2017 um 21:52

Versuchen Sie nicht, mit bewußt provozierenden Kommentaren diesen Blog in Mißkredit zu bringen. Wenn Sie es noch nicht geschnallt haben sollten: primitive antisemitische Hetze ist hier fehl am Platz.

Trollen Sie, bitte, woanders!

Le Penseur hat gesagt…

Cher FritzLiberal,

Chapeau! Exzellent auf den Punkt gebracht! Sehe ich im Prinzip ebenso.