Montag, 15. Februar 2016

Ein zitierenswerter Bilduntertitel

... findet sich in einem Beitrag auf dem Blog Luzifer-Lux:
Deutsche Friedensgesellschaft fordert diplomatische Anerkennung des Islamischen Terrorstaates
Auch in diesem Fall trifft die alte Zyniker-Weisheit zu, dass sich ein Ochsenschwanz von einer Krawatte bereits dadurch unterscheidet, indem der Ochsenschwanz das ganze Arschloch bedeckt.

Die beiden vom Völkerrecht abgedeckten Volksabstimmungen auf der Krim werden von der Deutschen Friedensgesellschaft - sie stellt die älteste deutsche Pazifistenorganisation dar - als "völkerrechtswidriges Vorgehen" und als "Annexion der Krim durch Russland" bezeichnet.

Das ist besonders bemerkenswert, weil nun dieselbe Friedensgesellschaft in Person ihres Bundessprechers Jürgen Grässlin die völkerrechtswidrige Annexion großer Teile der Staaten Syrien und Irak zu Gunsten der Terrororganisation "Islamischer Staat" und darüber hinaus die diplomatische Anerkennung der dschihadistischen Avantgarde des Islam einfordert.
(Hier weiterlesen)
Lesenswert.

Kommentare:

Fragolin hat gesagt…

Ich mache es mir einfach und copypaste mal meinen Senf aus ortner hier rüber:

Ab ins Bettchen zu den Kopfabschneidern!
Die gleichen Nasen, die sich bis heute nicht einkriegen wegen der Krim-Geschichte, hätten kein Problem mit der Anerkennung der Besetzung von Teilen Syriens und des Irak durch Terroristen.
Merke: Die Friedensbewegung lehnt solche Laschis wie den Putin ab, der auch noch Volksbefragungen durchführt und ähnliches Weichei-Getue, nein, sie steht auf richtige Männer mit schwarzen Flaggen, weißen Toyotas und der richtigen Einstellung zur Benutzung von Waffen!
Da wird das Höschen feucht…

Was für Sahnehäubchen in diesem Elaborat:
"Wahrscheinlich besteht die Priorität des IS darin, einen regulären Staat zu gründen und zu konsolidieren."

Kalifat und Staat schließen sich gegenseitig kategorisch aus. Das Kalifat ist kein Staat sondern die weltweite Vereinigung aller Muslime unter Abschaffung aller Staaten. Islam und Staat passen nicht zusammen, weshalb der Name "Islamischer Staat" an sich schon ein Witz ist, den hier scheinbar keiner begreift. Und die Friedensverklebten schon gar nicht, wenn sie solchen Blödsinn absondern. Da redet ganz offensichtlich einer, der einfach nur redet, um etwas dazu zu sagen. Irgendwie.

Eine "Verhandlung" mit einer religiösen Fanatiker-Bande, die das weltweite Kalifat errichten wollen, kann es nur in einer einzigen von denen akzeptierten Form geben: Als bedingungslose Kapitulation und sofortige Unterwerfung. Was die Friedensbekloppten nie kapieren: Man hält den Fuchs nicht davon ab, die Gans zu fressen, wenn man sie rupft und mit ihm an einen Tisch setzt.
Wenn sich Fuchs und Wolf und Gans an einen Tisch setzen, um darüber zu diskutieren, wer die nächste Mahlzeit ist, sollte man nicht die Gans sein.

Anonym hat gesagt…

Meine Großmutter, Gott hab sie selig, hat bei einer solchen Visage immer gemeint: "Dem schaut der Depp bei die Augen ausse!" (Sorry, unübersetzbar für Nicht-Ösis).

FritzLiberal