Mittwoch, 10. Februar 2016

»Die Meinung sind wir. Alles andere ist Hass und Ängste.«

Das ist, verdichtet, der deprimierende Befund, den uns Hadmut Danisch in gewohnter Brillanz in seinem Artikel »Die Verlogenheit der Goldenen Kamera« vorlegt.

Da wundert sich die system-mediale Dummschwätzerin Dunja Hayali also, daß ihre Desinformations-Anstalten als Lügenpresse & Co. firmieren? Entweder ist die Frau dümmer als die Polizei erlaubt, oder sie lügt einfach zwanghaft wie gedruckt — bzw. in ihrem Fall: wie moderiert, alias gequasselt!

Kotzstärke 10 auf der nach oben offenen Liebermann-Skala ...

Kommentare:

Fragolin hat gesagt…

Einfach nur genial in seiner Treffsicherheit! Da muss man neidlos anerkennen, dass man im Kommentarbereich nicht mehr viel kommentieren kann, weil einfach alles punktgenau getroffen wurde.
Öffentlich Rechtliches Fernsehen als Fortführung des Großen Theaters mit all seinen Diven und seinem hinterbühnigen Paralleluniversum aus Eitelkeit, Selbstüberschätzung und Gotteskomplex - nur auf das Niveau fahrender kleiner Provinztrampel heruntergebrochen. Ein Sandkasten des Kulturbetriebs, in dem unterbelichtete Studienversager und aus Quotengründen engagierte Randgruppenvertreter sich selbst auf die Schulter klopfend ganz großes Theater zu spielen - spielen dürfen. Es wäre einfach nur putzig, wenn es nicht so teuer wäre...

Laurentius Rhenanius hat gesagt…

Was ist es doch für ein Privileg, diese Seiten lesen zu dürfen.

Anonym hat gesagt…

Vielen DANK für den Lesetipp!
Was mir persönlich auffällt ist, wenn so schreiben und schwätzen tu, gibt's paar hinter die Löffel. Ob's am falschen Publikum oder Umgang liegt?
Egal. Der junge Tag ist gerettet und statt Frühstücksklotze geht es schnurstracks in die Muckibude.