Sonntag, 2. Februar 2020

Und wieder einmal ...

von  it’s me  


... können die Medien sich in ihrer Lieblingsdidziplin üben – im Aufbauschen, Weglassen, Übertreiben auf der einen, und im Verharmlosen auf der anderen Seite.

Ich spreche vom Coronavirus, das als Pandemie (?) aus dem bösen China über die ganze Welt herein-bricht, so als „Rache“ am Westen für die Sanktionen, ständigen Beschimpfungen und zum Teil diplomatischer Ächtung.

Dabei bedurfte es nur minimaler Kenntnisse in Mathematik (Rechnen auf Volksschulniveau würde schon ausreichen), um zu erkennen, das massivst übertrieben und Panik produziert wird, denn in China starben bis jetzt an den Folgen der Grippewelle 259 Menschen, die meisten in Wuhan. Übertragen auf die Bevölkerung Österreichs wären es gerade mal 1-2 Tote in unserem Land bei der angeblich größten Gefahr, und dabei würde man ja auch nicht nicht von einer Epidemie sprechen und der Gefahr, sich zu einer Pandemie auszuweiten!

Um wieviel geringer war die Aufregung, als in Obamas USA 2009 eine Grippe mit dem H1N1-Virus ausbrach (auch als Schweinegrippe bekannt) – und sich zur Pandemie steigerte, von der 214 Staaten betroffen waren und die insgesamt 18.449 Todesopfer forderte.

Sehen Sie den Unterschied? – auf der einen Seite relative mediale Zurückhaltung bei mehr als 18.000 Toten und jetzt Hysterie zur Quadratur der Hysterie! Bezeichnenderweise war das erste Todesopfer in Wuhan ein 88-jähriger Chinese, was mich daran denken lässt, wieviele hochbetragte Menschen in unserer kleinen Alpenrepublik bei einer Influenza zu Tode kommen. Laut Standard und anderen Medien kommen pro Grippewelle in Österreich dreimal so viele Menschen zu Tode als im Straßen-verkehr, und das sind 400 pro Jahr.

Die Berichterstattung in ihrer Hysterie lassen mich immer an die Anti-Raucherkampagne denken, die in ihrer Übertreibung auch schon ins Kuriosum abglitt. Dass Rauchen nur Negativa verursacht steht außer Zweifel, aber ich will einmal nur bei den Zahlen bleiben: Der Raucher finanziert sich durch die extrem hohen Steuern auf Tabakwaren seine Krankheitskosten selbst und wirft noch einen Gewinn von 800 Millionen jährlich für den Staat ab. Aber was ist mit den Alkoholikern? Die bezahlen für ihre Sucht ganze 20% USt, aber verursachen extremst hohe Folgekosten, abgesehen davon, welches persönliche Leid zum Beispiel betrunkene Autofahrer verursachen – wie letztens ein Betrunkener sieben Menschen niedermähte in seinem Suff. Ich kenne keinen einzigen Fall, wo jemand, der eine Packung Marlboro geraucht hat, aus genau diesem Grund in eine Menschenmege raste und sieben Unschuldige tötete.

Die nächsten, die es mir speziell angetan haben: die „Wamperten“ (ich kann leicht lästern, habe ich trotz meines Alters noch immer einen korrekten BMI, was aber nicht nur genetisch bedingt ist, sondern auch basiert auf Disziplin und Intelligenz, gewisse Sachen nicht zu essen): Auf Lebensmittel gibt es nur 10% USt – die Kosten aber für Fettleibigkeit überschreiten aber in ihren gesundheitlichen Konsequenzen die der Raucher bei Weitem!

Warum nur dieser einseitige Kreuzzug gegen die Raucher bei gleichzeitiger Ignoranz gegenüber anderen Übenl und Verursachern von Kosten und Leid?

An und für sich wäre der Kampf gegen die Raucher in Ordnung, wenn, ja wenn man gleichzeitig wirklich die Gesundheit der Bevölkerung im Auge behielte, und das inkludierte auch den Kampf gegen Alkoholmissbrauch und gegen die Völlerei.

Aber so ist die Berichterstattung der Gegenwart: Was gerade opportun ist, wird aufgebauscht, was berichtenswert wäre, wird hingegen ignoriert und unter den Teppich gekehrt. Daher auch die Bezeichnung Lügen- & Lückenpresse (Klonovsky bezeichnet sie auch treffenderweise als Lumpenpresse – noch passender!)

-----

Statt einem Hadith – Michael Klonovsky:
„Gott ist so fair, viele Minderbegabte gegen die Erkenntnis des Vortrefflichen zu immunisieren.“ 


Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Das war so sicher wie der Hitlergruss bei der Höcke-Jugend: wenn eine Epidemie aus einer Diktatur kommt, dann wird sie ins Lächerliche kleingeredet. Und eilfertig die Diktatur verteidigt. Und, wie immer, gegen die demokratischen Länder gehetzt. So sind sie, die Populisten.

Anonym hat gesagt…

@Anonym:

Apokalypse gefällig?

it's me hat gesagt…

ad anonym 23:29
1. hätte ich gerne einen beweis für einen hitlergrus aus den höcke-eck
der letzte mir bekannte hitlergruß wurde in chemnitz von einem RAF-sympathisanten gezeigt.
2. schrieb ich bereits, dass rechnen auf volksschulbiveau ausreichte, denn 260 corona-tote gegen 18.449 sollten sogar sie verstehen.
wenn nicht, dann wenden sie sich vertrauensvoll an mich, ich helfe ihnen beim denken gerne über die straße.