Samstag, 8. Februar 2020

Splitter

von Fragolin

Eine seltsame Strategie: die Demokratie retten, indem man sie abschafft.

***

Gestern war die AfD die neue NPD. Heute ist es bereits die FDP.

***

Neulich beim Kaninchen- und Kleintierzüchterverein Muckenbach-Fiersheim: „Ich bewerbe mich um den Posten als Vereinspräsident, aber ich lehne es strikt ab, diese Funktion der Fraktion der Züchter der Braunhasen zu verdanken und werde sofort das Amt wieder niederlegen, wenn auch nur einer von denen mir seine Stimme gibt!“

***

Die Politik macht mit ihrem Benehmen immer mehr Bürger wütend, nur um sich dann hinzustellen und gegen "Wutbürger" zu wettern. Protestwähler, Wutbürger und AfD gibt es nur deshalb, weil ihre angeblichen Feinde sie selbst erst erschaffen haben. Weil Linke so unerträglich sind wie sie sind, erschaffen sie Rechte, wo immer sie wirken, nur um diese dann mit Hass zu verfolgen, was sie noch unerträglicher macht.

***

Linksradikale sind nicht die Gegner des Kapitalismus sondern seine Parasiten.
Sie sind Flöhe, die nicht nur den Hund beschimpfen, sondern ihn umbringen wollen.

***

Früher kamen aus unseren Schulen Volltrottel, Halbtrottel, Musterschüler und Nobelpreisträger. Nachdem das Schulsystem harmonisiert und die diskriminierende Leistungstrennung abgeschafft wurde, konnte man das auf zwei Klassen reduzieren: Musterschüler und Nobelpreisträger…

...warte, der Satz geht noch weiter…

sind es nicht.

***

Ich stelle mir gerade vor, der Film „Armageddon“ hätte in der EU gespielt und statt Bruce Willis hätten sie nur Ursula von der Leyen gehabt. Bis man die „Gorch Fock“ zu einem schwangerentauglichen Raumschiff mit umweltfreundlichem Sonnensegel und Ionenantrieb aus biologisch abbaubarer Maisstärke, gewonnen aus nachhaltiger Landwirtschaft, umgerüstet hätte, die Bedienungsanleitung in gendergerechte Sprache übersetzt und die Kandidaten für die Mission nach geschlechtergerechten, diversitätsberücksichtigenden und antidiskriminierenden Gesichtspunkten zusammengestellt hätte, bei der penibel darauf zu achten gewesen wäre, dass kein potenzieller AfD-Wähler dabei ist, wäre der erlösende Komet schon längst in Brüssel eingeschlagen; mitten in einer Rede der Fraktion der Grünen, die die rechtsextreme Panikmache xenophober Hetzer vor einer Zerstörung durch aus dem Weltall illegal einreisende Eisklumpen und die dem zugrunde liegende allgemeine Kometenfeindlichkeit der Faschisten anprangert.
Die Amerikaner hätten das Unglück wahrscheinlich auch nicht abwenden können, aber sie hätten es inzwischen wenigstens versucht.

***

Und zum Abschluss eine Frage an Radio Eriwan: „Können Grüne schwimmen?“
Antwort: „Im Prinzip ja, denn sie sind innen komplett hohl, aber leider sind sie alle auch nicht ganz dicht, deshalb gehen sie am Ende trotzdem unter.“

Kommentare:

Arminius hat gesagt…

Die Abwahl eines kommunistischen Regierungschefs ist im Sozialismus nun einmal nicht vorgesehen. Hätten das alle Beteiligten berücksichtigt, dann wäre das Outing der Bockparteien vermeidbar gewesen. Nun müssen sie den Kandidaten der SED in aller Offenheit unterstützen. Allen Sonntagsreden zum Trotz.

Oh, wie schön ist Panama ...

it's me hat gesagt…

werter fragolin!
um m. klonovsky zu zitieren: die kalahari ist hinter der sahara und vpr dem schädelinneren von göring-eckardt die zweitgrößte wüste ( wobei görimg-eckardt mit jedem sozen/grünen austauschbar ist, auch mit der koboldin baerbock ).

Rizzo Chuenringe hat gesagt…

"Eine seltsame Strategie: die Demokratie retten, indem man sie abschafft."

Das hat Tradition. Wie es während des Vietnamkriegs ein höherer US-Offizier anlässlich der nachhaltigen Napalmisierung eines Dorfs formulierte:
"We had to destroy the village in order to save it"

Anonym hat gesagt…


Jede diktatorische Bananenrepuplik hat mehr Niveau als
diese Bundesregierung. Deutschland schafft sich ab.

Da schau her! hat gesagt…

AfD-Chef Gauland hat jetzt aber angekündigt, dass seine Leute in Erfurt beim nächsten Mal den "Kommunisten".wählen.
Jetzt sind die Faschisten komplett durchgeknallt.

kennerderlage hat gesagt…

@da schau her!

1. sind die afd'ler keine 'faschisten' (hoechstens in der verbogenen sehachse von linken antifanten)
2. sind sie nicht 'duchgeknallt', sondern fuehren dzt. die selbsternannten 'demokraten' am nasenring durch die arena: die muessen dann naemlich erklaeren, warum ein fdp-mann, der mit den stimmen der afd gewaehlt wird, ein skandal ist, aber ein allter kommunist, der mit den stimmen der afd gewaehlt wird, keiner.

wird nicht einfach werden fuer die fdj-sekretaerin und ihre fans ...