Donnerstag, 13. Februar 2020

Und so beginnt es...

von Fragolin


Kommentare:

Michael hat gesagt…

Es beginnt nicht, geschätzter Fragolin, sondern es läuft schon!

MfG Michael!

Rizzo Chuenringe hat gesagt…

Merkel im Führerbunker, nicht allein? DAS WAR EIN BEFEHL!

Lübcke hat gesagt…

Schlimm.
Aber: wie man in den Wald reinruft, schallt es aus dem Wald heraus. Es gibt seit Jahren inzwischen zahllose Politiker aller "Systemparteien", die von genau diesen Methoden rechter Populisten zum Rückzug ins Privatleben gepresst wurden.
Da hieß es dann immer: Lüge!.Fake News! Weichei! Berechtigter Volkszorn!

Peter S. hat gesagt…

Ich bin gespannt, ob dieser Blog so transparent ist darauf zu verweisen, dass Ralf Höcker seine Bekanntheit keineswegs seinem Engagement in der "Werte-Union" verdankt, sondern der Tatsache, dass er der Medienanwalt eines gewissen Sultan Erdogan ist.
Das macht die Machenschaften gegen ihn nicht weniger verwerflich. Aber es gehört zur Wahrheit dieser Causa dazu.

Anonym hat gesagt…

Ein Armutszeugnis für Deutschland. Zumal von Empörung nichts zu hören ist. Kein Wort bon Muddi oder von dem Schlossgespenst der Bellevue. Zum Fremdschämen.

Le Penseur hat gesagt…

Cher "Lübcke",

na, wenn es so "zahllose Politiker aller Systemparteien" sind, dann fangen Sie doch gleich mal mit Ihrer Aufzählung an.

Und dann vergleichen wir, bei welcher politischen Richtung Politiker mit deutlich größerer Wahrscheinlichkeit mit Morddrohungen konfrontiert waren, und wem welche Häuser beschmiert, und bei wem bspw. die Radmuttern gelöckert oder Autos abgefackelt wurden.

Wird sicher interessant!

Le Penseur hat gesagt…

Cher Peter S.,

und weil er Medienanwalt des GröTAZ ist, wird er von der Antifa bedroht? Meinen Sie das jetzt ernst?

Was könnte denn sonst bezüglich der "Wahrheit dieser Causa" dazugehören?

Anonym hat gesagt…

Ich möchte im eigenen Interesse Höckers Ankündigung mit Vorsicht betrachten.
Sein Text ist so mehrdeutig abgefasst und sein Wunsch an uns, nicht mehr in Erfahrung bringen zu wollen, so merkwürdig, daß meiner Meinung nach durchaus die Möglichkeit besteht, daß er später die Geschichte mit einer völlig anderen Version als der fortsetzt, die sich bei uns aktuell automatisch in den Köpfen generiert.

Etwas groß anzukündigen und dann nicht mit Fakten zu unterlegen, hat mir schon beim Linken Tom Radtke ("Umweltholocaust") nicht gefallen.

Wenn es nur Höckers Sorge um seine Familie war, hätte ein kommentarloser Rücktritt für ihn den gleichen Effekt gehabt, aber keine zusätzlichen Spekulationsräume eröffnet.

Ich möchte mich da ungern vor einen Karren spannen lassen. Auch nicht vor den richtigen.


Gero