Dienstag, 4. Februar 2020

»Ist es nicht wichtiger, was man im Kopf hat, als was man auf dem Kopf hat?«

von  it’s me  


Sprach der Bundespräsident nicht aller Österreicher und hat mit dieser Aussage wieder einmal den politischen Islam zu verharmlosen versucht, aber das sind wir ja von ihm gewohnt, sich zur faschen Zeit zum falschen Thema zu äußern. Er sollte alle Österreicher auffordern – vor wenigen Tagen wäre anlässlich des Jahrestages der Befreiung von Auschwitz der ideale Zeitpunkt gewesen – einmal eine Kippa zu tragen. Wäre nur fair, auch einmal die Juden zu verteidigen und nicht nur die Suren-söhn*innen.

Aber das mit „Im Kopf haben“ sollte Herr van der Bellen einmal in seiner Präsidialkanzlei umsetzen, denn dort sitzen vier Personen, die ob ihrer Ineffizienz in einem privaten Unternehmen längst fristlos gekündigt worden wären, da sie ihrer Aufgabe nicht annähernd nachkommen.

Ich spreche von der Protokollabteilung, die ihren Chef nicht aufklärt, wie er als Präsident eines westlichen Landes sein Land repräsentiert und nicht der Lächerlichkeit preisgibt, so wie anlässlich des Besuches von Prinz Charles in Österreich, wo ein Empfang diesem zu Ehren geschmissen wurde und als Dresscode „Black Tie“ gefordert war. Und während alle Besucher im Smoking erschienen, ließ die Protokollabteilung unseren Gelbzahn wie einen Firmling auflaufen im Anzug und schwarzer Bestatterkrawatte. Einfach nur mehr peinlich ...

Letztens war die Schweizer Bundespräsidentin auf Besuch in Österreich (wobei sich die Schweiz trotz ihres Reichtums keinen eigenen Bundespräsidenten leistet, sondern turnusmäßig übernimmt ein Minister die Agenden des Präsidenten) und VdB fuhr mit seiner Schweizer Amtskollegin mit der U-Bahn und setzte sich ans Fenster, während er Frau Sommaruga den Gangplatz (und noch dazu links von sich!) überließ. Uii-Uiii – ist das peinlich!

Fünf Menschen (inklusive VdB), die vom Steuerzahler finanziert werden, ihren Job aber nicht einmal im Ansatz verstehen. Können die froh sein, beim „Staat“ angestellt zu sein.

Da macht die Steuererklärung noch mehr „Spaß“.

----

Angesichts des Islamfreundes Van der Bellen diesmal wieder ein Hadith:

Frage an Radio Mekka: Muss eine Frau, die im Traum eine sexuelles Erlebnis hatte, die große Waschung vollziehen?
Antwort Radio Mekka: Ja, wenn sie nach dem Aufwachen merkt, feucht geworden zu sein.

Umm Salama aus „Die Sammlung der Hadithe“ von Al-Buhari 

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Es wird Zeit, diesen ungepflegten Herrn einmal die Leviten zu lesen und die Lobhudelei zu beenden.

Michael hat gesagt…

Werter "it's me"!

Ein Problem im Islam ist ja, dass das was AUF dem Kopf ist, Ausdruck dessen ist, was IM Kopf ist!

MfG Michael!

Barbarossa hat gesagt…

Fragt sich nur, warum die Mehrheit der Ösis den debilen Gelbzähnler und ungezogenen Rotzlöffel zum Ersatzkaiser gewählt hat.

Offenbar wollen die Ösis sich mehrheitlich selbst abschaffen.
Viel Spaß dabei. Der wird euch aber spätestens dann vergehen, wenn die durch den Gelbzähnler herbeigerufenen Surensöhne euch messern oder an den Kränen aufknüpfen.

kennerderlage hat gesagt…

@barbarossa:

"fragt sich nur, warum die mehrheit der ..."

hat sie das denn ueberhaupt? hier gucken: https://lepenseur-lepenseur.blogspot.com/2016/05/von-wahlen-und-zufallen.html