Dienstag, 31. Januar 2017

Widersprüche

Fällt mir nur gerade auf, weil nebenher n-tv zum Frühstück dudelt:

Ein britischer Sportler mit somalischen Wurzeln darf laut britischem Außenamt trotzdem in die USA einreisen, weil er nicht direkt aus Somalia einreist. Die Regel Trumps gelte nämlich nur, wenn Menschen auch aus einem der 7 angeführten Länder direkt aus diesen Ländern einreisen und nicht aus einem anderen Land.
Was ist dann das Problem Grüner Politiker oder von ARD-Korrespondentinnen, wenn die aus Deutschland oder Russland in die USA einfliegen wollen? Wer lügt da jetzt, das britische Außenamt oder mediale Empörungsmeister? Immerhin behaupten die ja auch penetrant, die USA würden "den Muslimen" die Einreise verweigern, was die übliche "Mimimi"-Taktik der Berufsdiskriminierten ist, dabei können Muslime aus immer noch 50 muslimischen Ländern ebenso frei ein- und ausreisen wie aus dem ganzen Rest der Welt.

Kommentare:

Gerd Franken hat gesagt…

"Was ist dann das Problem Grüner Politiker oder von ARD-Korrespondentinnen, wenn die aus Deutschland oder Russland in die USA einfliegen wollen?"

Wenn wir das wüssten, wäre Le Penseur als Blogschreiber arbeitslos. Gott bewahre.....;-)

Le Penseur hat gesagt…

Cher Monsieur Franken,

daß ich deshalb als Blogger arbeitslos wäre, halte ich für eine etwas übertriebene Einschätzung! Somanche Blödheit könnte ich mir zu kommentieren ersparen, des stimmt. Aber meine Gedenkartikel & Co. fänden doch noch immer die Resonanz, die sie jetzt bereits haben: d.h. ... so gut wie keine ... ;-)