Donnerstag, 26. Januar 2017

Die jubelnden Menschenmassen am Heldenplatz werden überschaubar bleiben ...

... wenn der zuerst Kommunist, danach Soze, schließlich Grüne, und zuletzt "unabhängige" Präsidentschaftskandidat von der Angelobung in seinen neuen Amtssitz schreitet (bzw. geführt wird). Ein würdiger Greis (also, Greis jedenfalls ... aber lassen wir das mal so stehen), verheiratet mit seiner Doris Schmidauer, einer altgedienten GrünInnen-FunktionärIn, wird also unser frischgebackener Hofbürger. Mit 72. Nun, das ist ja ein biblisches, aber heutzutage irgendwie doch noch kein Alter! Pumperlg'sund und agil wird der Almsascha die Sache schon irgendwie schaukeln: den Opernball eröffnen, Orden verleihen, Hofräte ernennen, und das Parlament auflösen, wenn die Bevölkerung nicht nach seinem Geschmack gewählt hat. Denkt er halt. Wenn er denkt.


Irgendwann, mit ein bisserl Glück, wird er vielleicht auch einem anderen alten weißen Mann, also dem in Washington, die Hand schütteln (oder wenigstens davon träumen, es zu können). Der mit seinen Siebzig + trotzdem um ca. zehn Jahre jünger aussieht (liegt wohl auch an der Frau neben ihm).


Nun, jedes Land hat nicht bloß die Regierung, die es verdient, sondern auch die Staatsoberhäupter, die es sich wählt (außer in Monarchien, denn da werden sie vom Storch gebracht). Österreicher (oder wenigstens die Mehrheit derer, die zur Wahl gegangen sind) haben eben einen Van der Bellen verdient. Weil sie so gut sind. Und so brav. Und noch immer so blöd, ans Märchen vom bösen Wolf und den guten Rotkäppchen zu glauben ...


Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Also die Vergleiche der beiden Präsidenten sagen mir:

Man kann mit kiffen, ohne je im Leben wertschöpfende Arbeit geleistet zu haben, 72 Jahre alt werden, mann sieht halt entsprechend danach aus.

Man kann aber auch als erfolgreicher Immobilienmogul 70 Jahre alt sein, und noch eine attraktive junge Frau seine Gamahlin nennen.

Jedem wie es ihm gegeben ist.

Ein Warner hat gesagt…

Aus aktuellem Anlaß rate ich bei der sprachlichen Formulierung zu penibelster Vorsicht. Eine Medienrichterin Nicole Baczak versteht keinen Humor und keine Ironie und auch kein Latein (c Zakrajsek) und anzeigegeile grüne Blockwarte sind eifrig.

Meinungsfreiheit war gestern.

Man suche bitte mit den Stichworten: Baczak, Zakrajsek, Verhetzung.

Anonym hat gesagt…

Flugverbotszone in Syrien - Trump geht auf Konfrontation mit Diktator Putin!
Sauber, weiter so!!

Le Penseur hat gesagt…

Ach, cher "Anonym,

warten Sie lieber noch etwas ab, denn nur zu leicht ist Ihr Wunsch (ein etwas masochistischer, wenn man die Folgen bedenkt) bloß Vater des Gedankens ...

Anonym hat gesagt…

Nein, ist er nicht.Sie werden sich bald entscheiden müssen zwischen zwei bisherigen Idolen, die in Wahrheit wie Feuer und Wasser zueinander sich verhalten. Mal sehen, wie Sie optieren.

Le Penseur hat gesagt…

Cher "Anonym",

wait and see. Sie werden's noch erwarten können/müssen/dürfen ...

Ad "Idole": ach Gottchen ...

1. habe ich kaum "Idole" (das hat schon in meiner Jugend eher schlecht geklappt. Meine Güte, was da Klassenkameraden an Postern irgendwelcher Rennfahrer oder Popsängern in ihren Zimmern picken hatten ("Erotik" wäre zwar nett gewesen, aber das haben sie sich in Erwartung elterlicher Watschen damals nicht getraut). Nein, nicht meine Welt.

2. wenn schon "Idol" im weiteren, rationaleren Sinne genommen, dann eher ganz andere Typen als die zwei! Beide sind (auf unterschiedliche Weise) schlau und gerissen. Putin vielleicht noch mehr und auf längere Sicht, aber das wird bei Trump vielleicht noch kommen. Aber "schlau" reicht nicht, um für mich ein "Idol" zu sein.

Ich hoffe, Sie sind nicht zu enttäuscht! Sie verwechseln "Idol" ganz einfach mit meinem Sinn für Gerechtigkeit und meiner Frerude an Opposition. Wenn alle (d.h. alle vernehmbaren!) "A" brüllen, werde ich "B" sagen. Und süffisant begründen. Macht Spaß!

Wenn einer, der mir ansich nicht besonders sympathisch ist, für mein Gefühl unfair angegriffen wird, werde ich mich für ihn einsetzen - in Grenzen, natürlich. Wenn ich jemanden als Kotzbrocken empfinde, dann halt nicht, und wenn ich dadurch in Gefahr komme, werde ich mir's auch überlegen. Ich habe wenig Ehrgeiz, als Kohlhaas zu enden ...

Verwirrend? Tja, damit müssen Sie leben.

Und was meine Option betrifft: immer für die Freiheit.

Le Penseur hat gesagt…

Nur zur Info (der Betreffende wird schon wissen, wer gemeint ist):

ein anonymes Scherzküberl wurde kommentarlos gelöscht. Künftig ebenso, nur ohne diese complementary information. Sparen Sie sich also die Mühe ...

Le Penseur hat gesagt…

Cher "Anonym" (vom 26.1. 23:34),

könnt' sein, daß sie auf den von Ihnen ersehnten Showdown doch noch ein bisserl warten müssen:

https://deutsch.rt.com/nordamerika/45830-victoria-fuck-the-eu-nuland/

Darf ich kurz daraus zitieren? Voilà:

Trumps angekündigte außenpolitischen Wende – insbesondere eine angestrebte Aussöhnung mit Russland – wären mit der bisherigen Mannschaft des State Departments nicht umsetzbar gewesen. Zu sehr ist diese noch im Dogma des Kalten Krieges verankert und der Regime-Change-Agenda verpflichtet.

Nachdem vage Äußerungen Trumps gegenüber dem TV-Sender ABC gestern zu wilden Spekulationen einiger deutscher Medien geführt hatten, der neue US-Präsident gehe auf Konfrontationskurs mit Russland und plane, eine Flugverbotszone über Syrien durchzusetzen, stellte dieser in einem neuen Interview mit Fox klar:


"Ich kenne Putin nicht, aber wenn wir uns mit Russland einig werden, ist das eine großartige Sache für Russland und für uns. Wir machen das zusammen und prügeln die Scheiße aus dem IS ["knock the hell out of ISIS"]."

Auch die bestehenden Sanktionen gegen Russland stellte Trump erneut zur Disposition.

Wie ich schon schrieb: wait and see ...