Samstag, 17. Dezember 2016

"Wie kann ich mich vor Fake-News schützen?"

... fragt sich Der Postillon in einem wirklich informativen Artikel über das nun in aller Munde gekaute Phänomen Fake-News:


Vorbeugen ist besser als Heilen: Am besten schützt man sich vor Fake-News, indem man sich ein blickdichtes Kondom über den Kopf zieht. Sollte man versehentlich einer Fake-News ausgesetzt und im Begriff sein, den Inhalt zu glauben, hilft nur noch die sogenannte "Anti-Fake-News-Pille danach". Dabei handelt es sich um reines Ecstasy, das einen in der Regel so lange feiern lässt, bis man die Falschmeldung wieder vergessen hat.


Besonders heimtückisch: gerne tarnen sich Fake-News als True-News in den Abendnachrichten und in den Leitartikeln der Tageszeitungen.

Deshalb ergeht die dringliche Aufforderung:


SCHÜTZET EUCH VOR DEN FAKE-NEWS
IN ALLEN ÖFFENTLICH-RECHTLICHEN
KANÄLEN  UND  DEN  SYSTEMMEDIEN !


Mehr können Sie gegen Ihre Gehirnwäsche nicht tun ...

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Es ist ganz ganz wichtig, gegen Fake News im Internet vorzugehen. Denn das Monopol auf Lüge, Betrug und Manipulation muss bei der Politik und den etablierten Medien bleiben.

FritzLiberal

P.S.: bevor ich jetzt Applaus von geistig minderbemittelten Linken kriege: mein obiges Statement war satirisch gemeint.

Fragolin hat gesagt…

Also hat eine Burka auch was Gutes... ;-)

Andreas de Munich hat gesagt…

Vor allem sollte man für Fake News möglichst widerwillig und wenig bezahlen:
https://hintermbusch.wordpress.com/2016/12/17/an-den-fake-news-sparen/