Dienstag, 6. Dezember 2016

Eine prägnante Analyse

... liefert Dr. Nicolaus Fest zum "Fall Freiburg":


(Dank an die Freiburgbärin für den Hinweis)

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

"Die Beschwichtiger sagen, dass es auch deutsche Gewaltverbrecher gibt, dass nicht alle Ausländer Gewalttäter sind. - Mag sein."

Das ist die Aussage des Jahres!

Anonym hat gesagt…

"Aussage des Jahres" - hm, das kann man so oder so sehen.

Was sagt der ornehme Herr Doktor Nikolaus Fest:
"Die Beschwichtiger sagen, dass es auch deutsche Gewaltverbrecher gibt, dass nicht alle Ausländer Gewalttäter sind. - Mag sein."

Das "mag" also sein. Was nach Adam Riese bedeutet, dass es nicht klar ist, ob es auch so IST. Denn es KANN, sagt uns Doktor Fest damit, auch anders sein. Also so: Es gibt keine Deutschen, die Gewaltverbrechen begehen. Und, noch wichtiger: Alle Ausländer sind Gewalttäter.

Das haben wir so noch nicht gewußt. Danke für die neue Erkenntnis, Herr Doktor.

Le Penseur hat gesagt…

Cher Anonym,

Ihre Interpretation ist keineswegs zwingend, in Gegenteil, sie ist sogar weit hergeholt, um nicht zu sagen: an den Haaren herbeigezogen!

Nehmen wir einen selbstmurmelnd rein hypothetischen Kneipendialog ...

A: "Der X is'n Arschloch!"
B: "Der X. ist doch unser Bundespräsident!"
A: "Mag sein! Trotzdem ein Arschloch!"

Hier heißt das "Mag sein" bspw. sicher nicht, daß die Eigenschaft von X, Bundespräsident zu sein, in Zweifel gezogen wird, sondern vielmehr: "Das kümmert mich nicht", "Das ist in diesem Zusammenhang egal", "Darauf kommt's hier nicht an" oder auch nur "Lassen wir das vorläufig dahingestellt".

Textexegese ist schwer, ich weiß! Aber da die gutmenschlichen Besucher dieses Blogs diese mir gegenüber mit Akribie betreiben, darf ich mich da auch ein wenig revanchieren.