Mittwoch, 7. Dezember 2016

Bekotzenswertes (7):


Gabriel, Klöckner, Merkel, Seibert und Stegner tragen sich ins Kondolenzbuch ein

So bitter es ist: Solche abscheulichen Morde gab es schon, bevor der erste Flüchtling aus Afghanistan oder Syrien zu uns gekommen ist. Wir werden nach solchen Gewaltverbrechen - egal, wer sie begeht - keine Volksverhetzung zulassen.
Sigmar Gabriel, SPD-Vorsitzender

Solche Grausamkeiten werden leider von In- wie Aus-ländern begangen, das ist leider kein neues Phänomen.​
Julia Klöckner, stellveretretende CDU-Vorsitzende

Das ist ein schrecklicher Mord, und wenn sich herausstellen sollte, dass es ein afghanischer Flüchtling war, dann ist das absolut zu verurteilen.
Angela Merkel, Kanzlerin

Abscheuliche Gewalttat in Freiburg führt zu Generalverdacht gegen andere Flüchtlinge. Das ist eines Rechtsstaates unwürdig.
Ralf Stegner, stellvertretender SPD-Vorsitzender

Wir dürfen nicht vergessen, wir reden von der möglichen Tat eines afghanischen Flüchtlings, nicht einer ganzen Gruppe von Menschen, die wie er Afghanen oder Flüchtlinge sind.
Steffen Seibert, Regierungssprecher

Kein Wort der Anteilnahme. Nur Drohungen und Schuldumkehr. Was ich für dieses Pack empfinde, ist nicht mehr in zivilisierten Worten wiederzugeben. 

Meint Ulrich Elkmann in Zettels Kleinem Zimmer. Wer wäre ich, ihm hierin zu widersprechen ...



Kommentare:

Deutsche Frauen, deutsche Treue, deutscher Wein und deutscher Sang hat gesagt…

Chapeau! Touché!
Wer das wahre, allerdings real exixtierende Dunkeldeutschland sehen muss, muss sich dieses Pack anhören.

FDominicus hat gesagt…

Gestorben im Namen der Abgeordneen, wir werden alles tun um Euch zu rächen - oder so.

Packen wir's an hat gesagt…

"Kein Wort der Anteilnahme. Nur Drohungen und Schuldumkehr. Was ich für dieses Pack empfinde, ist nicht mehr in zivilisierten Worten wiederzugeben."

Umso tröstlicher, dass in diesem Blog einige Threads weiter unten diejenigen, die das notorische Politpack ebenso aufrichtig verachten, wahre und tief bewegende Anteilnahme am Leid der Familie von Maria L. artikuliert haben.

Anonym hat gesagt…

Die linke Bagage - zu der mittlerweile auch die CDU und bei uns weite Teile der ÖVP gehört - ist und bleibt eben eine Gruppe von Charakterschweinen. Wie man hierzulande bei der Bundespräsidentenwahl leider feststellen mußte, reicht es der Mehrheit der Wählerinnen (hier bewußt die weibliche Form) immer noch nicht. Im Gegenteil: Gerade die jungen Frauen sind am empfänglichsten für die Mainstream-Propaganda.

Tomj

Trotz vieler Arbeitsjahre nur Grundsicherung im Alter hat gesagt…

Ergänzend zur zurecht geschlossenen Todesanzeigen-Kommentarfunktion möchte ich darum hier einfach mal ausführlicher nachfragen:

Was ist das eigentlich für eine Familie?
Was ist das für ein Elternhaus, für ein Vater?
Wer oder was ist dieser Dr. Clemens Ladenburger?
Welche Funktion hat der wo inne?
Welche politischen Weichenstellungen hat der als EU-Beamter wie beeinflusst und somit mit zu verantworten?

Ist seine Tochter eventuell das naive Bauern-Opfer seiner überdreht christlich-missionarischen Weltanschauung, dass alle Menschen gleich sein und man den etwas weniger gleichen helfen muss und dabei auch die andere Wange hin zu halten habe?

Wurde Maria etwa das zur braven Multikulti-Naivität heran gezüchtete Opferlamm einer egalitär-frömmlerischen Eliten-Erziehung, die zwar keinem deutschen Hartz-4-Kind und keinem deutschen Obdachlosen oder Altersarmen hilft, dafür aber religionseifernd für das selbstverschuldet überbevölkerte islamische Bangladesh Spenden sammelt?

Pietät ist eine Sache, aber regimetreu-scheinheiliger Betroffenheits-Kondolenz-Zirkus oder Totschweigen aus feiger politischer Korrektheits-Unterwerfung ist etwas ganz anderes!

Man hatte die Hoffnung, diese ignorant arroganten Heilewelt-Spinner bzw. Zerstörer abendländischer Hochkultur würden aufwachen, wenn es mal einen aus ihrer Familie erwischt.

Fehlanzeige!

Der illegale Mittelalter-Muselimport wird munter weiter zelebriert, und die Verursacher dieser Mördereinfuhr treffen sich sogar bei der Beerdigung ihrer Kollateralschäden. Die sind durch die eigene Propaganda-Gehirnwäsche längst so sediert, dass die gar nicht mehr registrieren können, wie pervers sie denken und handeln.

Wie viele Todesopfer wurden nicht schon damit entschuldigt, dass man davon faselte, dass es denen nach ihrem Abschlachten bei Gott gut gehe? Nix wissen, viel glauben scheint die Prämisse vieler Nacktaffen zu sein, die sich das Leben zurecht fabulieren wie Pippi Langstrumpf:

Zwei mal drei macht vier,
widewidewitt und drei macht neune,
ich mache mir die Welt,
widewide wie sie mir gefällt.


Einzelfälle. Einzelfälle. Einzelfälle.
Lauter Einzelfälle bei Opfern und Tätern und ja, auch wir haben eigene Killerpsychos hervor gebracht. Ist das aber ein Grund, weitere aus dem fernsten kulturfremden Ausland dazu zu holen, als hätte wir närrische Urangst, das wertvolle Verbrechertum würde bei uns aussterben?

Aber so ist er wohl, der ganz normale Piefke-Wahnsinn.

Le Penseur hat gesagt…

Cher "Packen wir's an",

Ihnen ist aber schon aufgefallen, daß es sich bei dem von Ihnen genannten Artikel und Kommentarthread nun um alles mögliche, wie z.B. Medienkritik, Politikerkritik, Kritik an ausuferndem Gutmenschentum etc., aber sicher nicht um ein Kondolenzbuch handelte ... oder etwa nicht?

Le Penseur hat gesagt…

Cher "Trotz vieler Arbeitsjahre nur Grundsicherung im Alter",

ich verstehe den Punkt Ihrer Darlegungen durchaus, deshalb habe ich Ihr Posting, das zu diesem Artikel etwas off-topic ist, freigeschaltet. Dennoch ersuche ich, hier Fragen, die thematisch doch sehr an den (wie auch Sie anmerken: zurecht geschlossenen) Todesanzeigen-Thread anknüpfen, nicht neuerlich aufzuwerfen.

Danke für Ihr Verständnis.

Anonym hat gesagt…

Sehr geehrter "Trotz vieler Arbeitsjahre nur Grundsicherung im Alter",

erstens geht es Sie so wenig wie mich etwas an, "wer oder was" der Vater einer ermordeten jungen Frau ist, "was das für ein Elternhaus", "für eine Familie" ist, und was Sie sonst noch alles erschnüffeln wollen.

Zweitens: ich weiß nicht, ob Sie juristisch bewandert sind.
Wenn ja, sind Sie ausgesprochen risikoverliebt.
Wenn nein, sollten Sie sich von fachkundigen Menschen über mögliche strafrechtlich relevante Teile Ihres Postings beraten lassen.
Obwohl das hier eine verschworene Community ist, kann man sich nach dem, was hier los ist, mittlerweile vorstellen, dass sich auch von Ihnen sog. "Gutmenschen" hierher verirren, die solche Äußerungen an das Umfeld der Familie Ladenburger weiterleiten.

Le Penseur hat gesagt…

@Anonym (7. Dezember 2016 um 14:50):

1. weiß ich nicht, ob Sie juristisch bewandert sind. Es interessiert mich auch nicht besonders.

2. finde ich unterschwellige Drohungen mit Gerichtsverfahren im Kommentarbereich eines Blogs ziemlich daneben. Es erinnert mich fatal an Tucholskys süffisante Feststellung, daß wenn ein Deutscher hinfalle, er nicht aufstehe, sondern um sich blicke, wer ihm schadenersatzpflichtig sei.

3. Ihre Mutmaßung, es handle sich hier um eine "verschworene Community" kann ich nur mit amüsiertem Lächeln quittieren. Ein kurzer Blick in die Kommentarthreads reicht, um die Absurdität dieser Punzierung zu erkennen.

4. gegen Verirrungen von Gutmenschen sind wir alle machtlos (vermutlich sind es auch die Götter, welche bekanntlich gegen die Dummheit vergebens kämpfen ...). Selbst wenn sie sich auf diesen Blog zu ihrem Heil verirren sollten, wird es bei ihrer Brett-vor-dem-Kopf-Mentalität nicht viel helfen.

5. soweit ich die Kommentare gelesen habe, konnte ich eigentlich bloß Formulierungen mit Fragestellungen zu Sachverhalten feststellen. Auch solches mag als pietätlos empfungsen werden, aber ist strafrechtlich in der Regel irrelevant.

6. wenn Sie Äußerungen wie die von Ihnen aus dem Kommentarposting von heute 13:45 kritisierten bereits als strafbar ansehen, was wären dann die Parolen, die man ungeahndet auf Demonstrationen unserer Antifanten hören und auf transparenten lesen kann?

7. Wenn sie glauben, Ihnen nicht genehme Äußerungen durch Einschüchterungstaktik zum Schweigen bringen zu können, dann haben Sie sich vermutlich das falsche Medium ausgesucht. Noch ist das Internet nicht von den Spitzeln der Stasi 2.0 kontrolliert.

Das mögen Sie bedauern, doch nehmen Sie, bitte, zur Kenntnis, daß weitere Postings mit Einschüchterungsversuchen gegen Kommentarposter einfach gelöscht werden.

----

P.S.: ich halte es für sehr bedauerlich, wie viele Leute mit Freiheit der Meinungsäußerung nur solange etwas anzufangen wissen, als es um ihre Meinungsäußerung geht, jeodch schnell mimosenhaft werden, wenn für sie unangenehme fragen gestellt werden.

'Merkel hat mich eingeladen...' ... hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.