Freitag, 9. Dezember 2016

Solche Vorfälle ...

gehörten nach Ansicht unserer Politiker und Medien sicherlich schon seit jeher zur gängigen Folklore in deutschen U-Bahnen:


Denn bekanntlich zählte es immer schon zu den notwendigen Mutproben deutscher Männer, Frauen mit Tritt ins Kreuz eine Treppe runterpurzeln zu lassen. Das ist doch eine Hetz'! Auf dem Oktoberfest kam das immer schon sicherlich jeden Tag hundertfach vor, nur verschwiegen von der Lügenpresse ... ach, Scheiße!!! ... das war jetzt das falsche Wort, das paßt doch gar nicht in den Zusammenhang ... was machn wa denn jetzt ...?!

Ganz einfach, wir schreiben:

ZUM OBIGEN 
VORFALL IST FESTZUHALTEN: 
DAS SIND
ALLES NUR BEDAUERLICHE
EINZELFÄLLE,
DIE NICHT ALS VORWAND
DIENEN DÜRFEN, AUSLÄNDISCHE
MITBÜRGER 
PAUSCHAL AUSZUGRENZEN!



Kommentare:

Arminius hat gesagt…

Da dieser bedauerliche Zwischenfall ausschließlich lokalen Charakter hatte, sollte von einer überregionalen Berichterstattung abgesehen werden.

MfG
Ihre GEZ

Anonym hat gesagt…

So ist es. Das gilt auch für den bedauerlicher Sprengsatz von Dresden auf den dortigen Muselschuppen durch einen Pegida-Matadore. Rein regionaler Vorfall!

Le Penseur hat gesagt…

Cher Waldmeister,

ich zensiere nicht gerne, aber sehe mich genötigt, den letzten Absatz Ihres Postings zu löschen. Da das Bearbeiten von Postings mit nicht möglich ist, bringe ich daher den Rest des Postings ausnahmsweise als reines Zitat und lösche Ihr Originalposting. sollten Sie in Hinkunft wieder Entgleisungen dieser Art vorhaben, nehmen Sie bitte zur Kenntnis, daß so ein Posting kommentarlos zur Gänze gelöscht wird:

ZITAT Kommentar "Waldmeister" vom 10. Dezember 2016 um 9:16

Waldmeister hat gesagt...

Unseren weltoffenen Sicherheitskräften ist es durch ihre konsequente traditionelle Fahndungsarbeit gelungen, die Persönlichkeits-Rechte dieser extrem kreativen Treppenwitz-Künstler am eigenen Bild 6 lange Wochen gegen jede Sensationsgier eventueller Zeugen kruppstahlhart zu verteidigen.

Nun jedoch soll man sich plötzlich genau erinnern und aussagen.

Tja, als Opfer kann man sich in Buntland auf seinen Räch§§staat unterm Justizmister Maas jederzeit zu 100% verlassen ... beim Täterschutz

Und da wundern diese Ermittlungs-Weltmeister sich über den Trend zu Notwehr und Selbstjustiz. Wer sonst soll dieses Verbrechergesindel denn adäquat bestrafen? Etwa unsere verweiblichte Kuscheljustiz, die für das Gesocks gerne Therapie-Urlaube anordnet, um deren sensible Trauma-Seelchen nicht durch Haft zu verletzen?

Viele Opfer haben keine zweite Chance mehr, aber für die Kriminellen gehört die zu den Menschenrechten, die als oberste Zivilisations-Errungenschaft gelten. Wir haben nicht nur ein spendables Herz für Haustiere, sondern auch für jeden Vergewaltiger, Schläger und Mörder. Die werden bei uns auf Kosten der anständigen und fleißigen Bürger verhätschelt, als würden die ohne tägliche Extraportion Zuwendung aussterben, was man in gewissen Gutmenschen-Milieus vermutlich als kulturellen Wertverlust empfinden würde.

Linke nach Sibirien! hat gesagt…

Tja, keine Sternstunde, dass der jetzt ermittelte Täter nicht der notwendige Muselgesockser war, sondern horribile dictu ein Angehöriger der allerchristlichsten europäischen Ostvölker. Das kann, das darf nicht sein. Wir erwarten den gewohnt hieb- und stichfesten Beweis, dass es sich natürlich auch hier um ein teuflisches Lügenkomplott der linken Systemermittlungsbehörden handelt. Denn wie lautet dich das flammende Leitmotto des Blogs: Der Feind steht immer links!

Le Penseur hat gesagt…

Cher (chère?) "Linke nach Sibirien!",

wo finden Sie im Artikel den geringsten Hinweis auf "notwendige Muselgesockser"? Sie werden nicht fündig werden.

Haben Sie vielleicht eine Obsession in diesem Bereich? Bitte behandeln! Solche psychischen Probleme verschlechtern sich unbehandelt leider oft fulminant!

Kapuziner hat gesagt…

Ja, der Feind steht links, und deshalb sind Sie der Feind. Hoffen wir, dass Ihr Nickname sich von Ihrer Ironie zum Ernst wandelt. In Sibirien werden Sie lernen, was anständiges Leben und Arbeiten ist.

Coudenhove-Kalergi hat gesagt…

Nun, Sie belehren die Welt seit Jahren mit der robusten Doppelgleichung Muselgesocks=böse, europäische Ostvölker=gut. Es ist logisch, wen Sie hier gemeint haben und wen nicht.