Donnerstag, 29. Dezember 2016

Schnell ein Hingucker vor einem Gedicht




Und das Gedicht? Ach, hätte ich bei diesem Blick doch fast vergessen! Eh voilà: Rainer Maria Rilke ...


Purpurrote Rosen binden
Möcht ich mir für meinen Tisch
Und, verloren unter Linden,
Irgendwo ein Mädchen finden,
Klug und blond und träumerisch.

Möchte seine Hände fassen, 
Möchte knieen vor dem Kind 
Und den Mund, den sehnsuchtblassen, 
Mir von Lippen küssen lassen, 
Die der Frühling selber sind.


Zugegeben: Rilke hat bessere Gedichte geschrieben. Und bis zum Frühling ist es auch noch weit – hélàs ...

Kommentare:

Brettenbacher hat gesagt…

.... bessere vielleicht schon,
aber kein schöneres !

Fragolin hat gesagt…

Vielleicht nicht sein bestes, aber immer noch besser als der romantisch-träumerische Minnesang unserer jungen ritterlichen Helden aus dem Morgenlande:
"Willisch Blondine ei, ficki-ficki!"