Donnerstag, 17. Juli 2014

Zufälle! Nichts als Zufälle ...

Zufällig ist vor einigen Monaten, als es darum ging, den pöhsen Diktator der Ukraine zu entmachten, ein Flugzeug der Malaysischen Luftfahrtgesellschaft einfach verschwunden. zufällig ist jetzt, wo es darum geht, möglichst schnell zu einem Kriegsgrund gegen Rußland zu kommen, ein malaysisches Flugzeug in der Ukraine abgestürzt:

Malaysisches Passagierflugzeug stürzt in der Ukraine ab

Eilmeldung Ein Linienflugzeug der Malaysian Airlines mit 295 Menschen an Bord ist nahe der russischen Grenze verunglückt. Aus dem ukrainischen Innenministerium heisst es, die Maschine sei abgeschossen worden.

In der Ukraine ist nach Angaben der russischen Nachrichtenagentur Interfax ein Passagierflugzeug aus Malaysia abgestürzt. Das Unglück soll sich nur rund fünf Kilometer von der Grenze zu Russland entfernt ereignet haben. Das meldet Interfax unter Berufung auf eine Quelle in der Luftfahrtindustrie.

Demnach befanden sich 280 Passagiere und 15 Crewmitglieder an Bord der Boeing-777. Die Maschine der Air Malaysia sei auf dem Weg von Amsterdam nach Kuala Lumpur gewesen. Sie sei von den Radarschirmen verschwunden und in der Region von Donezk abgestürzt, die teilweise von prorussischen Separatisten gehalten wird. In der Ostukraine liefern sich seit Wochen Soldaten und prorussische Separatisten heftige Gefechte.

Nach Angaben aus dem Kiewer Innenministerium wurde die Passagiermaschine mit einer Boden-Luft-Rakete abgeschossen. Wie die Malaysian Airlines auf Twitter mitteilt, habe man den Kontakt zu Flug MH17 verloren.
... berichtet der Tagesanzeiger. Nun, offengestanden ist es ein wenig überraschend, daß ein ziviles Flugzeug über ein bürgerkriegsgebiet fliegt, noch dazu über eines, in welchem nach aktuellen Berichten schon mehrere Militärflugzeuge abgeschossen wurden. Was, bitteschön, hat eine zivile Airline da zu suchen? Nichts — zivile Flugunternehmen scheuen angesichts der Anschaffungskosten ihrer Flieger solche Gefahrenregionen wie der Teufel das Weihwasser. Was anderes wäre freilich, wenn jemand ein Interesse daran hätte, daß genau so ein ziviles Flugzeug abgeschossen wird. Endlich! Wo's beim ersten Mal leider nicht so recht klappen wollte. Aber das sind sicherlich nur krude Verschwörungstheorien. Es ist vielmehr ein Zufall. Na, sag' ich doch die ganze Zeit ....

UPDATE: Eben gefunden — ein Zitat aus einem Posting:
Ich brauche mir nur die aktuellen Medienmeldungen anschauen und schon gibt es eine klare Tendenz. Es können nur die Separatisten gewesen sein oder sogar die Russen selbst.

Nun frage ich Dich, welchen Sinn ergibt dieser Abschuß?
Wer profitiert von ihm?

Die Separatisten?

Sie haben außer in Rußland und ein paar westlichen Putin-Verstehern keinerlei Unterstützung.
Wenn sie jetzt noch eine unschuldige zivile Maschine vom Himmel holen ist jegliches Verständnis für ihr Anliegen kein Thema mehr.

Die Russen?

Putin versucht verzweifelt ein Hineinziehen in den Konflikt zu verhindern. Er läßt sogar das massenhafte Töten seiner Ex-Landsleute zu, weil er weiß, was ein Eingreifen bedeuten könnte.
Was hätte er davon von der Weltöffentlichkeit als skrupellose Figur demontiert zu werden?
Nichts! Absolut nichts!

Die ukrainische Regierung (von Washington direkt gesteuert), die gerade eine massive Vertreibungspolitik inszeniert und die westliche Wertegemeinschaft inkl. NATO, die den Ukraine-Konflikt überhaupt erst vom Zaun gebrochen hat?

Ja, sie hat ein sehr großes Motiv, denn es läuft zur Zeit überall gegen sie.
Die BRICS-Staaten verbünden sich zu einem finanziellen Schwergewicht, der Syrien-Konflikt läuft zu Ungunsten der Kriegstreiber, der Irak-Konflikt benötigt die Hilfe des Iran und das US-Militär begehrt gegen die zionistische Bevormundung auf.
Von den Unruhen in Palästina möchte ich gar nicht mehr reden.

Und die Schulden-Uhr tickt unaufhörlich. Es wird nur noch im zig-Milliarden Bereich gedruckt, besichert und weitergereicht.

Daher muß ein großer Krieg her – koste es was es wolle.
Wen interessieren da knapp 300 vom Himmel Gefallene?
Die kriegen einen schönen Gedenkstein und fertig.

Und, wer hat in der Vergangenheit keine Skrupel Zivilisten in den Tod zu schicken?
Die Beispiele erspare ich mir – Du kennst sie genauso gut wie ich.
Das Schweinesystem steht am Abgrund und will alles unter sich begraben.
Kriegsgeil ist nur eine Seite und zu der gehören leider auch unsere Eliten.

Da kommt jeder Anlaß (erinnert sei an Lusitania, Tonkin, Brutkästen, WTC und vieles anderes mehr) wie gerufen.
Na ist doch klar: das kann doch nur eine Verschwörungstheorie sein! Unsere Eliten wollen doch nur das Beste. Sie lieben ... aber sie lieben doch ...  ... sie lieben doch alle Menschen! ... nicht wahr?

Kommentare:

Ester hat gesagt…

Ich glaube auch nicht an Zufälle, nur wundere ich mich, warum es immer Malaysische Maschinen sind, die von Himmel fallen.
Und warum sollte irgendwer etwas davon haben, ein Flugzeug vom Himmel zu holen, das mit dem Konflikt nichts zu tun hat?

Le Penseur hat gesagt…

Chère Ester,

Ja — stellen Sie diese Fragen, solange Sie das noch dürfen ...

Anonym hat gesagt…

Und noch eine - natürlich völlig abwegige - "Verschwörungstheorie":

http://german.ruvr.ru/news/2014_07_17/Ziel-der-ukrainischen-Rakete-hatte-Wladimir-Putins-Flugzeug-sein-konnen-0069/

mutmaßt Kreuzweis

Geonaut hat gesagt…

Statistik beginnt ab drei, liebe Ester.
Zwei gleiche zeitnahe Ereignisse haben keinerlei Aussagekraft. Nirgends. (Außer für Juristen, die ordnen gern Tempolimits an, wenns irgendwo zweimal gekracht hat)
Ab dem dritten Ereignis beginnt man mit Stirnrunzeln.

Gruß aus Kiel

Anonym hat gesagt…

"jetzt, wo es darum geht, möglichst schnell zu einem Kriegsgrund gegen Rußland zu kommen"

Aja