Freitag, 18. Juli 2014

Zufälle! Nichts als Zufälle ... (Forts.)

»DiePresse« schreibt (von APA/DPA/AFP ab):

Flug MH17: Drittel der Passagiere waren Aids-Aktivisten

108 von 298 Insassen des vermutlich abgeschossenen Flugzeugs waren auf dem Weg zum Welt-AIDS-Kongress im australischen Melbourne.
Am Morgen nach dem vermutlichen Abschuss von Flug MH17 der Malaysia Airlines werden immer mehr Details zu den Passagieren bekannt: Bei mehr als einem Drittel der Fluggäste - 108 von 283 - handelte es sich um AIDS-Aktivisten und deren Angehörige, die von Amsterdam auf dem Weg zum Welt-AIDS-Kongress im australischen Melbourne gewesen waren. Dies teilte die International AIDS Society mit.
Au Backe! Da kann sich Putin aber warm anziehen, denn damit ist es doch schon so gut wie sicher, daß es die pöhsen, homophoben Russen waren, die den Flieger runterholten, denn bekanntlich sind AIDS- Aktivisten zum nicht geringen Teil vom anderen Ufer. Wozu noch Beweise sammeln (außer pro forma für die Akten oder ein »Weißbuch« der UNO), wo doch jetzt die Propagandawalze wie geschmiert läuft ...

Wenn jetzt noch herauskommt, daß Bambi im Frachtraum mitflog, springen noch WWF und Global 2000 auf den Zug der Zeit — und dann ist Wladimir geliefert!

Seltsam nur, daß bis dato von den USA noch keine gestochen scharfen Photos von Spionagesatelliten vorgelegt wurden. Eine Rakete fliegt bekanntlich schnell, aber doch deutlich langsamer als eine Gewehrkugel — und sie hinterläßt eine deutlich sichtbare Spur ihrer Bahn. Einen Flieger aus 10 km Höhe abzuschießen muß also eine wunderbare Photostrecke ergeben. Denn es war Tag, die Sicht war soweit klar, und daß die Fernrohre der diversen Spionagesatelliten derzeit auf die Ukraine fokussiert sind, darf als gegeben betrachtet werden.

Aber vielleicht war das alles auch irgendwie doch ganz anders ...

Wir können aber davon ausgehen, daß ein paar traditionsbewußte Menschen offensichtlich darum bemüht sind, den 28. Juli 2014 zu einem würdigen Weltkriegs-Jubiläumstag zu gestalten. History revisited, sozusagen ...

Kommentare:

qed hat gesagt…

Das alles ist wirklich mysteriös.

Ausgehend von einem Abschuß:
Das Objekt muß nahezu direkt getroffen und so beschädigt werden, daß es flugunfähig wird. Das setzt großflächige Zerstörungen voraus, tausendfach auf youtube zu besichtigen in Filmen aus WK II, große Bomber zerlegten sich auf ihrem Weg nach unten in die Bestandteile. "Kompakt" (wie MH 17) niedergegangene Flieger waren regelhaft mißglückte Notlandungsversuche bei noch minimaler Flugfähigkeit und in einem solchen Falle gäbe es wahrscheinlich Sprechverkehr mit den Flugleitstellen, da so ein Fall aus 10 km Höhe gerne 5 min dauert. Außerdem waren die in WK II eingesetzten Geschosse Spielzeug gegen eine moderne Boden- Luftrakete wie die BUK, die ordentlich Kawumm hat. Von Notrufen in letzter Sekunde hat man auch noch nichts gehört, keine Luftaufnahmen der Aufschlagstelle, nichts.
Es bleibt spannend.

Aliquid hat gesagt…

Naja, so spannend ist das auch wieder nicht. Hier ein paar Zitate
von 'zerohedge'

1.
"The Lusitania strikes again"

2.
"Greetings from the gulf of tonkin"

3.
"I am not going to check in on the U.S.S Maine again"



Irgendwie läut's nicht mehr so
ganz rund mit der Propaganda...

Anonym hat gesagt…

Hier scheinbar sorgfältige Info:

http://hinter-der-fichte.blogspot.de/2014/07/flugzeugabsturz-ard-missinformation.html

http://tauroggen.blogspot.de/2014/07/ein-flugzeugabschu-als-neue.html

Kreuzweis

FDominicus hat gesagt…

Hinweise:
http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=28MrASx-RiM

Und ich habe mich heute auch darüber ausgelassen.
http://www.q-software-solutions.de/blog/2014/07/19/wahrscheinlichkeiten/

Man muß sich wirklich eines fragen. Wem nützt es am Meisten und hier sehe ich den Nutzen für die pro-russischen Milizen nicht.

Warum sollte man etwas machen von dem man weiß, man wird diskreditiert?

Nehmen wir mal an es wären pro-russische Milizen. Würden die glauben damit Rußland auf Ihre Seite ziehen zu können? Kann ich mir nicht vorstellen.

Erinnert mich allzusehr an zurückschiessen und die Aussagen von Göhring über Krieg und wer es will und zu sehr auch an die "untrüglichen" Beweise mit denen Powell den Einmarsch rechtfertigte.

Anonym hat gesagt…

Seht euch mal die Flugrouten an ...

http://germany.bplaced.net/forum/read_topic.php?id=83

"Ernnert mich allzusehr an zurückschiessen und die Aussagen von Göhring ..."

Nun, die lieben Polen haben tatsächlich deutsche Linienflugzeuge zwischen den Reich und Dazig über der Ostsee im internationalen Gebiet vom Ufer und von Schiffen aus beschossen.
Das mit dem Zurückschießen war kein Märchen.

Die Ähnlichkeit der Methode zu heute springt zumindest mir ins Auge ...

Kreuzweis