Mittwoch, 30. Juli 2014

Hintergründe

... werden höchst selten im heutigen Journalismus ergründet. Und wenn sie einer ergründet, heißt das noch lange nicht, daß der Chefredakteur oder Herausgeber oder Strippenzieher im Hintergrund (Eigentümer, Großinserent, Politgewaltiger etc.) des Mediums es für opportun erachtet, das Volk damit zu belasten. »Je weniger die Menschen von Außenpolitik und von der Herstellung von Würsten wissen, desto besser schlafen sie«, meinte schon Fürst Bismarck ...

Wenn Sie jedoch Hintergründe zum Absturz der MH17 wissen wollen, dann werden Sie in diesem langen Artikel gut bedient. Und wenn Sie ein paar wenig erfreuliche Überlegungen zu den wohl bald bevorstehenden wirtschaftlichen Auswirkungen des von transatlantischer Seite geforderten Harakiris der deutschen Exportwirtschaft lesen wollen, hat ein Folker Hellmeyer, Chefanalyst der Bremer Landesbank, ein paar Informationen bereit, bei denen man sich fragt: wollen unsere Politruks partout uns (und damit letztlich auch sich) ins Knie schießen, oder sind sie einfach nur Vollidioten, die noch immer nicht kapiert haben, wie Wirtschaft geht ...?

Kommentare:

Volker hat gesagt…

Ich habe schon mehrere Varianten zum Abschuss der F-117 im Jugoslawienkrieg gelesen. Die am wenigsten realistische ist die hier ins Spiel gebrachte mit der Neva-Rakete.
Die wahrscheinlichste ist ein Abschuss durch eine MIG-21.

Dass man mit Würmern eine BUK aus den 80ern an der Nase herumführen kann, ist vollkommen abwegig. Das System hat einfach kein Einfallstor dafür, weder USB-Port noch Internet-Anschluss. Nicht mal einen Schlitz für eine Diskette gibt es. Ich wage sogar zu bezweifeln, dass dort ein Prozessor eingebaut ist.

Wollte ich nur mal fallen lassen um die Aufmerksamkeit dafür zu schärfen, dass zurzeit alle Berichte und Analysen zu diesem Thema mit Vorsicht zu genießen sind.

Anonym hat gesagt…

Ersteres natürlich, Ersteres: Die WOLLEN uns zur Sau machen. Wenn auch keine Titanen des Geistes, so sind sie eben doch keine Vollidioten.