Montag, 21. Juli 2014

»Russian roulette with your baby's life«

Mit diesen alarmierenden Worten endet ein Artikel von Christin Scarlett Milloy im Online-Magazine »Slate«:
Imagine you are in recovery from labor, lying in bed, holding your infant. In your arms you cradle a stunningly beautiful, perfect little being. Completely innocent and totally vulnerable, your baby is entirely dependent on you to make all the choices that will define their life for many years to come. They are wholly unaware (at least, for now) that you would do anything and everything in your power to protect them from harm and keep them safe. You are calm, at peace.
Suddenly, the doctor comes in. He looks at you sternly, gloved hands reaching for your baby insistently. “It’s time for your child’s treatment,” he explains from beneath a white breathing mask, shattering your calm. Clutching your baby protectively, you eye the doctor with suspicion.
You ask him what it's for.
“Oh, just standard practice. It will help him or her be recognized and get along more easily with others who've already received the same treatment. The chance of side effects is extremely small.” This raises the hairs on the back of your neck, and your protective instinct kicks your alarm response up a notch.

“Side effects?”(Hier weiterlesen)
Der Hwd. Chorherr Alipius C. Müller, dessen Blog ich dieses Internet-Fündlein verdanke, resümiert seinen Kommentar zu obigem Artikel wie folgt:
Die mit meiner Stirne auf der sonnenbeschienenen Terrasse zu Bamberg zerschlagene Tischplatte mußte ich übrigens nicht bezahlen. Ich zeigte der besorgt herbeigeeilten Hotelkraft den Artikel und erhielt nicht nur maximales Verständnis sondern zur Aufmunterung auch noch einen Cocktail meiner Wahl aufs Haus. 
Exakt auf den Punkt gebracht! Mehr kann man dazu nicht sagen ... oder vielleicht doch? Nun, wie ich schon öfter schrieb: »Ein Bild sagt mehr als tausend Worte ...«


Müssen all unsere gesellschaftlichen Normen wirklich nach der Selbsttherapie-Tröte eines zur Frau umgebauten Mannes mit rosa Halstuch und lila Flitter-Kleidchen tanzen ...?

Kommentare:

FDominicus hat gesagt…

Bitte sehen Sie mir es nach: WTF!!!

Ador?No! hat gesagt…

Bisher habe ich den EU-Untergang
der unvermeidlicherweise mit dem ebenso unvermeidlichen Untergang des Euro einhergehen wird, mit gemischten Gefühlen entgegengesehen.

Jetzt kann ich ihn kaum noch abwarten.