Montag, 14. Juli 2014

Gott sei Dank

... ist der Rummel um die Fußball-Weltmeisterschaft endlich zu Ende gegangen. Der Gastgeber weint um seinen vermurksten Sieg, der WM-Zweite hadert mit dem Schicksal, und der Weltmeister freut sich. LePenseur fragt sich kopfschüttelnd: und dafür mußte man Abermilliarden verpulvern in einem Land an der Schwelle zum Staatsbankrott, mit maroder Infrastruktur? Dafür mußte man tausenden Politruks und Funktionären, die sich im (größeren oder kleineren) Glanz ihrer Fußballmannschaften sonnen durften, Flüge, Festbankette und Hotels bezahlen? Für irgendwelche »weiße Elefanten« von megalomanen Fußballstadien, die später keiner braucht?

Dagegen war das alte Pharaonenhobby »Pyramidenbau« ja noch sinnhaft zu nennen! Bis heute profitiert wenigstens der ägyptische Tourismus davon — wenn nicht irgendwelche Kopfwindel-Idioten der Meinung sind, wieder mal auf Herstellung des muselmanischen Gottesstaates spielen zu müssen.

Irgendwie ist die Menschheit etwas geistesgestört. Das einzig Tröstliche (?) daran: war's je anders ...?

Um die Kultur auch an Tagen wie diesem nicht zu kurz kommen zu lassen — es ist m.E. Zeit für ein


Fußballsonett

D
er Kampf der Kontinente ist vorbei!
Es jubelt laut der (endlich) Erstplacierte,
Beschämt steht da der Zweite, der »Lackierte«,
Die Niederländer grollen ob Platz drei.

Der Brasilianer Herz brach längst entzwei,
Als sie Kolumbien schnöd deklassierte
Und manche Hoffnung allzu früh fallierte,
Und doch — ist letztlich es nicht einerlei

Wer da gewann? Ein Spiel nur ist das ganze —
Und ein gezinktes leider noch dazu!
Es sonnen Funktionäre sich im Glanze,

Und Politruks und Journaillisten trumpfen
befriedigt auf — gelang es doch im Nu
Kritik des Volks durch Spiele abzustumpfen …

----------------------------------------------------------------------------------------------------

P.S.: im Match 2013 Deutschland gegen Argentinien errang Argentinien (da nämlich der Meister aus Deutschland einfach den Platz räumte)  in der Capella Sistina einen ziemlich billigen Sieg. Nun trugen die Deutschen in Maracanã, der Kathedrale des Fußballs in Rio de Janeiro, einen mühsamen Sieg davon — nur ein Götze machte ihn möglich. Die Fußballfans unter den Lesern dieses Blogs mögen mir verzeihen ... ... aber andersherum wäre es mir lieber gewesen: Argentinien in Rio am Stockerl (für Piefkes: »Treppchen«) — aber dafür nicht dieser linke Götze im Vatikan ...

Kommentare:

eulenfurz hat gesagt…

Eine Antwort auf das Fußballsonett:


Fußballsoblöd

Die Tröte tönt, der Zapfhahn quillt,
es flattern Wegwerffahnen.
Der bunte Haufe grölt und schwillt
und zieht die ew’gen Bahnen.

O, höret der Arena Lärm:
Hier gieren tumbe Massen
inmitten von Gewürm, Gedärm
ihr leichtes Glück zu fassen.

Anonym hat gesagt…

Temporär lässt die Dressurelite Nationalstolz und fahnenschwingende Begeisterung zu, da sie auch deren Ventilwirkung kennt, vermutlich geradezu darauf spekuliert. – Aber mit bekannter Oberlehrerattitüde wird dennoch das Konditionierprogramm nicht aufgeweicht. - Bundeshornvieh bekommt nach wie vor die Bereicherungs-Pillen verabreicht. – In Form von Özil-Huldigungen etc. – Ist der (End-Sieg)-estaumel in einigen Tagen abgeebbt, wird mit hoher Wahrscheinlichkeit irgendeine neue Nazi-Hype, ein hyperventilation-generierender „Skandal“ aufgebauscht werden , damit hier ja kein Übermut ausbricht, bzw. die Standard –Schuld-Gebeugtheit wieder einkehrt.

Anonym hat gesagt…

ich dachte, sie wären in urlaub?

ist das wetter mies?

dennoch freu ich mich ob ihres schaffens

krzws. (behindert)

Le Penseur hat gesagt…

Nö, geht schon so, cher krzws.!

Aber Sie wissen ja: »nulla dies sine linea«, wußte schon der alte (der Ältere, um genau zu sein) Plinius ...

Anonym hat gesagt…

(OT?)
Leider ist dieser Rummel noch nicht vorbei:

Die Ukraine ist eine Falle für Russland, wie es Zbigniew Brzeziński in seinem geostrategischen Buch “The Grand Chessboard” – genau so! – skizziert hat. Russland muß nun seine Bürger beruhigen, die nicht verstehen können, daß Putin dem Russentöten in der Ukraine tatenlos zuschaut. (Mich persönlich erinnert es an das Verahlten der Polen vor dem 2. WK; Hitler ging in die Falle ...)
Ich finde, der russ. Propagandfilm erklärt es recht gut:

http://www.youtube.com/watch?v=V_XSufXXlFU

(Der Grund warum Russland in der Ukraine nicht intervenieren darf!?)

Nebenbei - ein 'must see':
quer-denken.tv/index.php/beitraege/11-archiv/652-der-verratene-widerstand

... ruft Kreuzweis in den Urlaub!

Le Penseur hat gesagt…

Danke für die Links, cher Kreuzweis!

Ruft LP aus dem Urlaub zurück