Sonntag, 18. Oktober 2015

»Zuwachs für Schweizer Rechtsparteien bei erster Hochrechnung«

... titelt gerade »DiePresse«:
Bei den Parlamentswahlen in der Schweiz konnten Mitte-Rechts-Parteien am Sonntag laut ersten kantonalen Hochrechnungen zusätzliche Mandate gewinnen. Die Stimmenzuwächse für die nationalkonservative Schweizerische Volkspartei (SVP) und die rechtsliberale FDP waren von Meinungsforschern erwartet worden.

Die SVP hatte im Wahlkampf betont, sie wolle die Zuwanderung von Ausländern in die Schweiz begrenzen, Missbräuche im Asylwesen beseitigen und einen "Anschluss" des Alpenlandes an die EU verhindern. Laut Umfragen wird die SVP wie schon seit Jahren erneut stärkste politische Kraft im Nationalrat. Demnach kann sie einen leichten Zuwachs auf rund 28 Prozent der Wählerstimmen verbuchen. Mit einem Plus kann demnach auch die FDP rechnen.
In Europas Parlamente kehrt langsam etwas Vernunft zurück. Das schmeckt den größtenteils linken Zeitungsredaktionen nicht, und genau so sieht dann auch die Berichterstattung aus. Nun, damit werden sie leben müssen. Wir müssen dafür schon seit Jahrzehnten mit ihrer linksverbogenen Sehachse leben ...

P.S.: Hier gibt eine eine laufend aktualisierte Übersicht über die Wahlergebnisse.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Wer aber der Weiseste von euch ist, der ist auch nichts anderes als ein Zwiespalt und Zwitter von Pflanze und Gespenst...
Heiliger Scheiß! Etwas Vernunft würde zurückkehren? Ich bitte.
D.a.a.T.

P.S. Kam hoffentlich nicht zu barsch herüber? Ich bin dir wohlmeinender gesonnen, als Du mir...

FDominicus hat gesagt…

"In Europas Parlamente kehrt langsam etwas Vernunft zurück."

Dem wiederspreche ich. Vernunft und derzeitige Politik?