Samstag, 27. Januar 2018

Schaut an, was der Putin nicht alles kann!

Jetzt kann er schon Zeman zur Wiederwahl verhelfen. In der Tat ein Alleskönner: der Trump verdankt ihm die Existenz, der Brexit wäre ohne ihn nicht geschehen, in Katalonien geht's nur seineswegen rund, und Österreichs »Babyhitlerkanzler« Kurz wird sicher auch auf die pöhsen Umtriebe russischer Geheimdienste zurückzuführen sein! Wenn da nicht der Falter wäre, der in penibler Recherche aus alten Liederbüchern gerissene Seiten ... ...

Wie macht das der Putin nur? Nun — vor vier Jahren schon wußte es der bekannt unabhängige und objektive Tagesspiegel:
Wladimir Putin ist der Beweis dafür, dass nicht nur Frauen Bad Boys verfallen können, sondern ganze Völker.
Daß nicht nur Frauen, sondern ganze Völker höheren Altersdurchschnitts (wie die Buntesrepublik) an menopausalen Befindlichkeitsstörungen — einschlägige Gesundheitsseiten nennen da bspw.
  • Mattigkeit, Ermüdbarkeit
  • Lustlosigkeit
  • Neigung zum Weinen
  • Psychische Labilität —
leiden können, wurde demgegenüber bislang leider nicht thematisiert. Was freilich kein Beweis dafür ist, daß es nicht so wäre ... im Gegenteil! Jede Bundestagswahl bestätigte es bislang aufs Neue. Matt und weinerlich wird das Kreuzchen bei Mutti gemacht (oder einer der anderen Blockparteien), nur ca. ein Viertel der Wähler ist bereits aufgewacht und beschließt entweder in DDR-Nostalgie die SED als kleineres Übel zu wählen (damals gab's zwar keine Bananen, aber auch keine drogendealenden Neger bzw. messerstechenden Tschetschenen), und ein paar andere hoffen, eine Alternative gewählt zu haben, die den Namen verdient. Na, warten wir's ab. Mutti bleibt trotzdem — tja ... es sei denn, Putin würde ... ...



Kommentare:

Analyst hat gesagt…

Wenn man bedenkt, wie dieser Blog über Jahre gegen Sebastian Kurz gehetzt hat ("der Kurze"; "Systempolitruk" usw.), haben die Blogwarte ihre Pirouette atemberaubend schnell hingelegt und an Kurzens Gesäßnaht ihren Stammplatz eingerichtet.
Mal sehen, wie lange Kurz den Populistenvorstellungen willfährt.

Anonym hat gesagt…

Nun, 1933 plus 1938 ist eine gesamte Nation einem Bad Boy verfallen.
Nix Neues also.

Le Penseur hat gesagt…

Cher "Analyst",

zunächst mal bin ich der Ansicht, daß man Menschen eine zweite Chance geben sollte, warum also auch nicht Kurz? Er hat mit Wendigkeit und Opportunismus in SPÖVP-Regierungen gedient (wofür ich ihn — und wie ich finde: zu recht — kritisierte), aber hat jetzt den Absprung zu einer Koalition mit der FPÖ geschafft. Nun immerhin. Ich hätte mir durchaus ein noch besseres Ergebnis für die FPÖ gewünscht, aber das Leben ist halt, wie es ist. Es gab immer noch genug Dodeln, die nach all den Skandalen Kern (oder eher den Futtertrögen der SPÖ-Einflußsphären) treugeblieben sind.

Das alles anzuerkennen bringt mich nicht auf einen Stammplatz "an Kurzens Gesäßnaht", sondern ist einfach die Zurkenntnisnahme des Faktums, daß es derzeit keine FPÖ-Alleinregierung geben kann — bei der ich ja auch meine lebhaften Zweifel hätte, daß sie für Österreich gut wäre. Alleinregierungen sind, weil faktisch nur durch ein recht zahnloses Korrektiv einer Minderheits-Opposition im Zaum gehalten, immer problematisch! Da ist ein alter Freund von "checks & balances" durchaus über ein Korrektiv in Gestalt eines Koalitionspartners froh.

Denn schließlich: Politik ist kein Wunschkonzert! Ich muß halt zur Kenntnis nehmen, daß es die von mir eigentlich gewünschte Expertenregierung, die sich einem Parlament, das aufgrund eines Zensuswahlrechts eher keine Mehrheiten von Minderbemittelten erwarten läßt*), gegenübersieht, leider auf absehbare Zeit (und d.h bei meinem Alter vermutlich: zu meinen Lebzeiten!) nicht spielen wird. Also bin ich notgedrungen für weniger gute Varianten offen, solange sie immer noch besser sind als eine Linksregierung (wie z.B. rot-grün-pink) oder gar die alte, abgetaktelte SPÖVP-Packelei, die einfach unerträglich geworden ist (auch wenn sie, vielleicht, in den 50er-Jahren unter der Herrschaft der Besatzungsmächte eine Berechtigung gehabt haben mag).

Leute wie Sie, die, wie es scheint, ihren Stammplatz in der Gesäßnaht von Kern & Co. reserviert haben, sollten also nicht von sich auf andere schließen ...

---

*) denn die Faulen und Deppen zahlen üblicherweise auch keine oder wenig Steuern, wogegen die Leistungsträger den Löwenanteil des Staatshaushalts berappen, und daher auch auf dessen Verwendung ihren dazu proportionalen Einfluß geltend machen sollten.

Le Penseur hat gesagt…

Cher (chère?) "Anonym",

dieses Ihr Posting ist mir eigentlich fast schon abgegangen. Mußte ja irgendwie kommen: Putin = Hitler.

Ach HErr, laß Hirn regnen ...

Volker hat gesagt…

Zeman? Das war doch der:

Falls Sie in einem Land leben, in dem das Fischen ohne Angelschein bestraft wird, jedoch nicht der illegale Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass, dann haben Sie das Recht zu sagen, dass dieses Land von Idioten regiert wird.

Fragolin hat gesagt…

Werter Anal (das mit dem "yst" ist Ihnen schon wieder passiert, das müssen Sie noch üben),
dass Sie nicht nur im Namen rektal fixiert sind überrascht mich jetzt nicht wirklich, aber ich kann mich nicht entsinnen, meine Meinung zu Kurz - Dampfplauderer, Selbstdarsteller und vor den Vorhang, hinter dem die alte ÖVP fröhlich weiterpackelt wie gehabt, gestellte Sockenpuppe - nirgends erkennbar geändert.
Dass mir ein Kurz trotzdem immer noch lieber ist als irgendein Kern oder anderer Soze hat nur mit dem Prinzip des kleineren Übels zu tun.
MfG Fragolin

Anonym hat gesagt…

Unsinn! Niemand hat diese Gleichung aufgestellt. Das Tertium comparationis zw. AH und Putin ist der Bad Boy. Und ein solcher ist auch Putin, auch wenn an seinen Händen NUR ein paar Hundert Leichen kleben. Im Vergleich zu AH zweifellos ein liebenswerter Kleinkrimineller.