Donnerstag, 18. Januar 2018

Failed State Germany

von Fragolin

Deutschland, das war einmal ein Markenzeichen für Qualität. Doch die Tugenden der deutschen Wirtschaft und Wissenschaft, nämlich Streben nach Verbesserung, Effizienz, Produktivität – das alles scheint verloren. Heute wird Deutschland international verlacht und langsam aber sicher erlischt das Interesse des Restes der Welt an deutscher Innovation und deutschem Know-How – weil es das immer weniger gibt. „Made in Germany“ war mal ein Qualitätsstempel. Heute ist aus der Made ein Wurm geworden, der überall drinsteckt.

Deutschland baut zwanzig Jahre lang an einem Flughafen, der Milliarden verschlingt und für dessen Bauarbeiten wohl nur Firmen berücksichtigt wurden, die ihre Einreichungen in gendergerechter Sprache formulieren konnten – nur ein Klo zu betonieren, diese Fähigkeit musste anscheinend nicht nachgewiesen werden. Das Ergebnis: die ständig wechselnde Flughafenleitung hat Zeit und Muße, sich darum zu sorgen, ob bis zur Eröffnung, wann und ob immer die sein möge, der Flughafen auch geschlechtergerecht in Betrieb gehen kann, denn Fluglinien und Passagiere sind Dinge, mit denen sie sich auch die nächsten Jahre nicht herumärgern muss.

Milliarden werden in den Bau einer Fregatte versenkt, die nur mit Schlagseite fährt (heißt ja auch „Baden-Württemberg“, krängt wahrscheinlich nach links…), die komplette U-Boot-Flotte ist nicht einsatzbereit, Panzer sind zwar schwangerentauglich aber ansonsten funktionsfrei, nagelneue Schnellbahnstrecken unbefahrbar, Abfangjäger nicht schlechtwettertauglich, Aufklärungsflieger sind nachtblind, Autobahnbrücken unbefahrbar, Helikopter fluguntauglich, Behörden können nicht vernetzt werden, jeder Kleinkriminelle ohne Papiere kann den Staat jahrelang austricksen und an der Nase herumführen, Kriminalität ist unbeherrschbar geworden, Datenaustausch ist unmöglich, selbst der Grenzschutz wurde von der Regierungsspitze persönlich für unmöglich erklärt, bis zu dieser Regierungsspitze sind auch Computer und Handys mangelhaft bis gar nicht gesichert, der Ausbau mit Glasfaserkabeln hinkt hinter dem Ostbaltikum her, Autos können nur noch durch Schummeln verkauft werden und selbst Wahlen haben kein Ergebnis mehr, das irgend etwas verändert. Deutschland hat fertig. Es hat sich selbst vom Energienetz genommen und bastelt dafür an Windmühlen, der Blackout ist vorprogrammiert und Energieexperten sind sich sicher, dass das „ob“ keine Frage mehr ist, sondern nur mehr das „wann“ und „wie groß“.

Jede Zukunftstechnologie ist gaga und patriarchalisch-unterdrückend, innovative Spitzenkräfte werden aus dem Land geekelt und durch analphabetische Wilde ersetzt. Denn die Gender-Femi-KlugscheißerIxe wollen Edle Wilde zum Abrichten und Erziehen haben, sie sind gelangweilt von den Männern, denen sie die gesamte Technologie zu verdanken haben, die es erst ermöglicht, dass sie nicht selbst bekopftucht sechzehn Stunden am Tag Haus, Hof, Viehzeug, Kinder und Opa versorgen müssen, und wollen spielen. Wir haben denen die Deutungshoheit überlassen, die sich nur durch Kreischen, ekligen Aktionismus und widerliche Rabulistik Gehör verschafft haben und die nur durch Quoten- und Schiebungsregeln überhaupt jemals irgendwohin kommen, wo sie was bestimmen dürfen.

Dass das ein Kardinalfehler war, der wahrscheinlich nicht mehr revidiert werden kann und deshalb unsere Technologie-Gesellschaft den PONR überschritten hat und alternativlos im Niedergang befindlich ist, ist eine Erkenntnis, die immer mehr Menschen mit offenen Augen und der Fähigkeit zur Extrapolation geschlagen sind, einholt.

Auf „sciencefiles“ findet sich dazu ein Artikel, den ich nur wärmstens empfehlen kann. Der sehr unterhaltsam nachweist, dass selbst Senegalesen inzwischen bessere Techniker und Architekten zu sein scheinen als Deutsche, denn selbst im Senegal wird ein Flughafen irgendwann fertig. Nur ob der Wegeplan gendergerecht formuliert wurde und die Piktogramme geschlechtersensibel auch Menschen mit unbestimmtem Geschlecht ausreichende Teilhabe bieten, ist mir nicht bekannt. Aber ich fürchte, auf den Blödsinn haben die Senegalesen einfach vergessen.
Deshalb können da inzwischen auch Leute in Flugzeuge einsteigen und wegfliegen.
Aber nicht nach Berlin-Brandenburg.

(Anmerkung: Vielleicht wird der Flughafenbau auch nur von rechtsrechten xenophoben Rassisten der AfD und Pegida sabotiert!? Die wollen einfach nicht, das Senegalesen einen Fluchtkorridor nach Berlin haben? Oder die verlogene Regierung selbst will, dass die lieber überall woanders in Deutschland hinfliegen, aber nicht in ihren eigenen Villenvierteln aufkreuzen…
Sollte jemandem auffallen, dass der komplette technologische Niedergang Deutschlands mit der Machtergreifung Ihrer Intriganz, der Alternativlosen, begonnen und sich während ihrer Herrschaft potenziert hat, dann bitte diese Erkenntnis nicht weitersagen. Ihr kleiner linksfanatischer Pitbull setzt einen sonst auf seine persönliche Hassliste. Und die kann auch die Antifa lesen – eh logisch, für diese Typen wird die Liste ja geführt.)

Mit Gender-Studies kann man nun einmal keine Brücken konstruieren oder Flughäfen planen. Die Gleichstellung und Berücksichtigung aller Arten sexueller A-Normalität führt eben nicht dazu, dass Innovationen, die nicht schon nach zwei Jahren vergessen sind, geschaffen werden, und der Hass und Neid der Linksextremen auf alles, was nach Leistung und nach Commitment riecht, macht es denen, die beides zu bringen bereit wären, schlicht unmöglich, in Deutschland zu verbleiben.“

Nun denn. Eigentlich schon egal, wer da noch regiert. Sollen sie mit der GroKo weitermachen, es ist bedeutungslos. Merkel führt ihr Zerstörungswerk so oder so konsequent weiter.
Sie wird in die Geschichte eingehen als die Kanzlerin des Niedergangs.
Wird bis dahin nur keinen mehr interessieren.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Die Alternativlose wurde in der Ostzone ausgebildet.
Als Naturwissenschaftlerin.
Kann man mal sehen, was linksdrehende Bildung wirklich wert ist.

Anonym hat gesagt…

Und warum ist sie dann Chefin einer konservativen Partei und nicht der Linken?

Anonym hat gesagt…

CDU eine "konservative Partei" - d e n Witz muss ich mir merken!

Alpha Rocking hat gesagt…

Traurig, aber wahr, diese Zeilen. Immerhin freut es mich wenn ich sowas lese, weil es mir doch zeigt, dass es doch Menschen gibt die sich dessen bewusst sind, was im Land Sache ist.

Anonym hat gesagt…

Vielleicht hängt es auch mit der Internationalisierung der Uni - Abschlüsse zusammen?
Der Diplom - Ingenieur wurde ja zugunsten von Bachelor und Master abgeschafft.
Und gibt es überhaupt noch Techniker?
Erfahrene Facharbeiter, die eine Berufs bezogene Weiterbildung gemacht haben?
Man hat den Eindruck, dass dieser qualifizierte Unterbau der Ingenieure zunehmend durch junge Bachelors frisch von der Uni ersetzt werden. Womit dann auch ein hohes Maß an Sachverstand und Erfahrung verloren geht.

Anonym hat gesagt…

Angela Merkel ist die erfolgreichste SPD-Politikerin