Freitag, 26. Januar 2018

»Homo sapiens verließ Afrika schon früher«

... schreibt DiePresse (von APA ab, wie gewohnt).

Nun, wenn LePenseur jetzt ein bisserl sarkastisch wäre, täte er sagen: »Wenn man sich das heutige Afrika so anschaut, könnte man diese Theorie durchaus bestätigen. Sapientes homines finden sich dortselbst wirklich deutlich unterrepräsentiert.«


Kommentare:

Anonym hat gesagt…

"Africa docet!"
(Kardinal Robert Sarah, Idol der Katholiban)

Anonym hat gesagt…

Katholibanische Idole sind allerdings nicht das Problem dieses Blogs hier, sondern wohl der Katholibans!

Anonym hat gesagt…

1. Lieber ein Katholiban, als sonstwas-ban.
2. Lieber Penseur sapientissimus: si tacuisses philosophus mansisses.

Anonym hat gesagt…

Nein. Weder ein Tali- noch ein Katholiban. Beide schlicht unappetitlich.

Le Penseur hat gesagt…

Sorry, cher (chère?) "Anonym (15:53)",

1. wie wär's mit einem unterscheidenden Nickname? Gilt übrigens auch für "Anonym (15:14)", oder sind Sie derselbe (unwahrscheinlich, aber nicht auszuschließen)?

2. warum wäre ich Philosoph geblieben, wenn ich die statisch gut belegte Tatsache, daß die aus Afrika vor Jahrhunderttausenden nicht ausgewanderten, sondern zurückgebliebenen Menschen diese Eigenschaft des Zurückgebliebenseins offensichtlich im Vererbungswege flächendeckend weitergegeben haben. Wenn Sie darüber einen trefflich formulierten Artikel lesen wollen, dann sind Sie übrigens hier bestens bedient.

Adieu!