Dienstag, 24. Mai 2016

Wenn mediale Drehbuchschreiber

... nunmehr ihre Skripte nicht nur für Filme, sondern fortan auch für Wahlen anbieten – einhergehend mit Finale und überraschendem Sieg des vermeintlich Guten – so ist es wohl ein Grund mehr, dem Kino fernzubleiben; das tosende Hornsignal der Quantitätsmedien mit ihrer Erzählung vom Kampf gegen den Fenriswolf erscheint eher als laienhaft-pathetisch und stellt den schlechtesten Sandalenfilm in den Schatten.
Schreibt Marco Gallina auf seinem lesenwerten Blog.

Kommentare:

Marco Gallina hat gesagt…

Vielen Dank für die freundliche Erwähnung; das war weitaus mehr, als ich mit meiner kleinen Geste zu erhoffen vermocht habe!

Le Penseur hat gesagt…

... es ist immer ein Vergnügen, in den Weiten des Internet auf kluge Gedanken und Köpfe zu stoßen!

Blödsinn & -männer findet man ja zuhauf ...