Montag, 15. Juni 2020

Heute vor 500 Jahren hätte er noch die Chance gehabt


... zu widerrufen, um »von der Kirche wie der verlorene Sohn wieder aufgenommen zu werden«. Nun ja — Luther zog es bekanntlich vor, nicht zu widerrufen ... ... und wer weiß, wie sich die Geschichte Europas im Fall des Widerrufs entwickelt hätte?
Exsurge, Domine, et judica causam tuam, memor esto improperiorum tuorum, eorum, quae ab insipientibus fiunt tota die; inclina aurem tuam ad preces nostras, quoniam surrexerunt vulpes quaerentes demoliri vineam, cujus tu torcular calcasti solus, et ascensurus ad Patrem ejus curam, regimen et administrationem Petro tanquam capiti et tuo vicario, ejusque successoribus instar triumphantis Ecclesiae commisisti: exterminate nititur eam aper de silva, et singularis ferus depasci eam. Exsurge, Petre, et pro pastorali cura praefata tibi (ut praefertur) divinitus demandata, intende in causam sanctae Romanae Ecclesiae, Matris omnium ecclesiarum, se fidei magistrae, quam tu, jubente Deo, tuo sanguine consecrasti, contra quam, sicut tu praemonere dignatus es, insurgunt magistri mendaces introducentes sectas perditionis, sibi celerem interitum superducentes, quorum lingua ignis est, inquietum malum, plena veneno mortifero, qui zelum amarum habentes et contentiones in cordibus suis, gloriantur, et mendaces sunt adversus veritatem. Exsurge tu quoque, quaesumus, Paule, qui eam tuâ doctrinâ et pari martyrio illuminasti atque illustrasti. Jam enim surgit novus Porphyrius; quia sicut ille olim sanctos Apostolos injuste momordit, ita hic sanctos Pontifices praedecessores nostros contra tuam doctrinam eos non obsecrando, sed increpando, mordere, lacerare, ac ubi causae suae diffidit, ad convicia accedere non veretur, more haereticorum, quorum (ut inquit Hieronymus) ultimum presidium est, ut cum conspiciant causas suas damnatum iri, incipiant virus serpentis linguâ diffundere; et cum se victos conspiciant, ad contuinelias prosilire. Nam licet haereses esse ad exercitationem fidelium in dixeris oportere, eas tamen, ne incrementum accipiant, neve vulpeculae coalescant, in ipso ortu, te intercedente et adjuvante, extingui necesse est.
Exurgat denique, omnis Sanctorum, ac reliqua universalis Ecclesia, cujus vera sacrarum literarum interpretatione posthabita, quidam, quorum mentem pater mendacii excaecavit, ex veteri haereticorum instituto, apud semetipsos sapientes, scripturas easdem aliter quam Spiritus sanctus flagitet, proprio dumtaxat sensu ambitionis, auraeque popularis causa, teste Apostolo, interpretantur, immo vero torquent et adulterant, ita ut juxta Hieronymum jam non sit evangelium Christi, sed hominis, aut quod pejus est, diaboli. Exurgat, inquam, praefata Ecclesia sancta Dei, et una cum beatissimis Apostolis praefatis apud Deum omnipotentem intercedat, ut purgatis ovium suarum erroribus, eliminatisque a fidelium finibus haeresibus universis Ecclesiae suae sanctae pacem et unitatem conservare dignetur. (Quelle)
So ein Latein bringt der aktuelle Papst Franz natürlich nicht mehr zusammen! Muß er auch nicht. Mit seinen Intimi in der Deutschen Bischofskonferenz, die wiederum inniglich verbandelt sind mit so Gestalten wie diesem Bedford-Strohm (und ConsortInnen), hätte er auch keine Chance. Also macht er in Sozialismus und Kapitalismuskritik: das ist billig, kommt bei den Medien gut an, und lenkt von den wirklichen Problemen seiner Organsiation perfekt ab ...



Kommentare:

Anonym hat gesagt…

werter Le Penseur,


was für ein Schlusssatz .........

Erhebe dich, sage ich, heilige Kirche Gottes zusammen mit den erwähnten, allerseligsten Aposteln und betet zum allmächtigen Gott, daß er seiner Kirche Friede und Einheit geben wolle, nachdem er die Irrtümer seiner Schafe beseitigt und alle Ketzereien aus dem Gebiet der Gläubigen vertrieben hat.

...heute "beten" Muslime in evangelischen Kirchen und statt der Glocke ertönt der Muezzinruf.....wie die Zeiten sich doch ändern

mlg Alexandra

Montfort hat gesagt…

Luther - Preußen - Nietzsche - Hitler: eine klare ideengeschichtliche Linie.

Leider war der Mann halsstarrig, und die damalige Kirche bis ins Mark korrupt, so dass sie nicht mehr die Eier hatte, den entlaufenen Mönchsneurotiker auf den Scherterhaufen zu verfrachten und das Problem sauber zu lösen. Dem Abendland wären Millionen Tote erspart geblieben.

Le Penseur hat gesagt…

Chère Mme. Alexandra,
Cher Monsieur Montfort,

irgendwie bemerkenswert, daß offenbar keinem die zarten Untertöne von Ironie in meinem, den – einem alten, toxischen, weißen Bildungsbürger wie LePenseur natürlich überaus werten, weil lateinischen – Text der Bann-Androhungsbulle umrankenden Begleittext aufgefallen sein dürfte.

Nein, so wenig ich mich für von den Türmen protestantischer Gebetshallen heulende Muezzinrufe begeistern kann, so wenig ausgeprägt ist auch meine Begeisterungsfähigkeit für das Verbrennen von "Ketzern", wie es insbes. im Spanien jener Zeit Mode war (aber nicht viel später auch im protestantisch gewordenen Norden und Nordwesten Europas vice versa mit "Papisten" veranstaltet wurde).

Allen Lesern dieses Blogs sei ein kleines (und m.E. recht offenkundiges) "Geheimnis" verraten: man kann Latein schätzen, auch einem im "tridentinischen" Ritus gefeierten Gottesdienst (mit geeigneter Musikbegleitung von Palestrina bis Reger) einiges abgewinnen, ohne deshalb auch nur einen einzigen der in dieser Bulle verdammten Sätze für verdammenswert zu halten.

LePenseur steht dazu, ein "Kulturkatholik" zu sein (wenn auch längst beitragsfrei), und gewisse (nicht alle!) tradierte Werte unserer abendländischen Gesellschaft weit angenehmer und menschengemäßer zu finden, als das, was uns da aus dem subsaharischen Afrika und dem muselmanischen Vorderasien an Steinzeit-Ideologie und -Unkultur entgegenwogt.

Noch etwas: "Saubere Lösungen", cher Montfort, wie Sie ihnen behagen, hat man mit überaus zweifelhaftem Resultat ab 1917 in Osteuropa, und knapp zwei Jahrzehnte später in Mitteleuropa ausprobiert — und für meinen Teil lege ich exakt null Wert darauf, es nun im 21. Jahrhundert mit Interpretationen aus des "Allerbarmers" schriftgewordenem Wort der Unbarmherzigkeit ein weiteres Mal zu versuchen, bzw. diesen Versuch mit exakt denselben barbarischen Methoden vereiteln zu wollen.

Da muß uns schon was Besseres einfallen, meine ich ...

Anonym hat gesagt…

werter Le Penseur,
(besser wäre vermutlich - Salve Magister Le Penseur *schmunzel*)

Ich bitte sie "um Gnade und ein wenig Nachsicht" ihrerseits. Uns trennen 3 Jahrzehnte "Bildung" (kein Studium-stattdessen 3 Kinder großgezogen, kaum Zeit um in Ruhe zu lesen und meine Gedanken schweifen zu lassen, dafür aber arbeiten ohne intellektuelle Anforderung und gleichzeitig darauf zu achten die Familie zusammenzuhalten und bei Auftreten von den Problemen den "Karren aus dem Dreck zu ziehen"- sorry,da hinkt man eben nach)

... aber ich bemühe mich ihren Gedanken zu folgen....

Ich habe ihren Abschlusskommentar offenbar falsch interpretiert. Ihre letzten Sätze "vernetzte" ich mit dem letzten Satz der Bannbulle. Die "christliche Kirche" die ihre "Schafe" nicht nur "vernachlässigt" hat sondern gleichzeitig neu definiert und ordert. (...knien ist wieder in Mode, nicht vor dem "Herrn" .....nein....- neuerdings kniet man gemeinsam bei Demonstrationen und betreibt an höchster Stelle "Fußpflege" bei unseren *Goldstücken" ..... demütige Haltung steht auf der Tagesordnung und wehe dem der es wagt zu widersprechen oder sich zu widersetzen).

ich vermute mal, falls ich mich irren sollte - bitte ich um Korrektur ihrerseits, dass sich ihre Gedanken auf andere "Teile der Bannbulle" beziehen.

Ein paar markante Satzteile dazu:

"denn Füchse haben sich erhoben, die danach trachten, den Weinberg zu vernichten"

"Ein Wildschwein trachtet danach, ihn zu zerwühlen, und ein wildes Tier frißt ihn ab."

"Steh auf gegen diejenigen, von denen du selbst gesagt hast, dass lügenhafte Lehrer aufstehen werden, die verderbliche Lehren und eine schnelle Verdammnis über sich bringen werden, deren Zunge ein Feuer ist, ein unruhiges Übel voll tödlichen Gifts."

"nur auf Gezänk aus sind und lügenhaft gegen die Wahrheit auftreten, indem sie sich selbst rühmen. "

" ihr Schlangengift mit der Zungen zu verbreiten"

"Wenn sie sich dann überführt sehen, greifen sie zu Scheltworten."

"Einige, deren Verstand der Vater der Lüge verblendet hat und die nach alter Gewohnheit der Ketzer sich selbst für weise halten"

"nämlich nur nach ihrer eigenen Ansicht und um des Ehrgeizes und der Volksgunst willen"

"Denn ist uns schon längst, was wir vor Angst des Gemüts und vor Schmerzen kaum auszusprechen können, durch glaubwürdige Menschen und durch die allgemeinen Nachrichten folgendes zu Ohren gekommen. Ja wahrlich, wir haben leider mit unseren Augen viele und verschiedenartige Irrtümer gesehen und gelesen."

....und nun zu "meinen Gedanken" - im Kontext zu den oben genannten "Sätzen"

-öffentliche Mainstream-Medien wie ORF, CNN, Zeitungen usw.
-Linke Ideologien an Universitäten
-"Machtergreifung" in der Politik
-Unterdrückung der Meinungsfreiheit...Zensur im Internet, auf Plattformen, Facebook usw.
-die "Welle"...mitlaufen, mitgestalten, "Gehirnwäsche" usw.
-Denunziantentum, Bedrohung der Existenz bei Nichtbefolgung.....
....und vieles mehr

Nun gut .... sollten meine Gedanken wieder in die "falsche" Richtung laufen, bitte ich sie mich zu korrigieren.... - "geizen" sie nicht mit ihrem Wissen sondern "teilen" sie bitte - Vielen Dank im Voraus

mlg Alexandra