Sonntag, 26. Februar 2017

Kein Verhaltismus



von Fragolin

Das Verhaltensmuster hätte gepasst, aber nach offiziellen Angaben ist es zumindest ein 35-jähriger Student (was studiert man bis 35?) und nicht nur Deutscher Staatsbürgerschaft sondern auch ohne Migrationshintergrund, der in Heidelberg die inzwischen offiziell als Amokfahrt bezeichnete Aktion mit einem Toten durchgeführt hat. Er ist wegen Mordes angeklagt.

Offiziell liegt das Motiv „in seiner Psyche“ begründet. Nun gut, Morbus Islam kann auch Deutsche befallen, es gibt mehr als einen Pierre Vogel, aber über die Religion des Mannes ist nichts bekannt und wird wahrscheinlich auch nichts bekannt gemacht werden. 
Also nur ein Ausraster? Wer weiß, die nächsten Tage werden vielleicht das Rätsel noch lösen. Fakt ist, dass die Welt ein Irrenhaus ist und Menschen immer wieder die Unfähigkeit ihre persönlichen Probleme zu bewältigen durch Gewalt gegen Andere kompensieren. Und dass es eigentlich traurig ist, dass man inzwischen jedesmal, wenn so etwas geschieht, eine bestimmte Personengruppe im Verdacht hat. Und meistens zu recht. Aber diesmal wohl nicht. Freut mich ehrlich gesagt, mich geirrt zu haben. Entschuldigung.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ach ja, die "offiziellen Angaben" des Systems...

LÜGENPRESSE, LÜGENPRESSE!!!

Le Penseur hat gesagt…


http://www.andreas-unterberger.at/2017/02/der-gestank-von-heidelberg-und-die-seltsamen-beschwichtiger/